Dinkel Hefezopf! Weich und soft, hmm….

on

Dinkel Hefezöpfe backe ich ziemlich oft.
Sie schmecken so wunderbar,sind weich und soft, zur Kaffeetafel oder auch zum Sonntagsfrühstück.
Dann gibt es auch mal viele kleine Zöpfe als Brötchen alternative.
Zu unserer Ostertafel darf er natürlich auch nicht fehlen.
Noch lauwarm mit selbstgemachter Marmelade, ein Gedicht.
Oder einfach mal zum Kaffee, mit Mandelblättern oder gehackten Mandeln oben drauf.
Er ist schnell gemacht, braucht nur 40 Min zum Ruhen
und kommt dann in den Backofen für 30 Min.
Fertig ist der lecker Hefezopf.
Er eignet sich auch prima als Mitbringsel bei Freunden oder der Familie.

Zeitaufwand: 1 Stunde 10 Min, davon Arbeitszeit : 10 Min

Zutaten für den Hefezopf

  • 200 ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen)
  • 80 g Butter
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 100 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • geriebene Schale einer halben Bio Zitrone
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl 630

Zutaten für das Topping:

  • 1 Ei
  • 2 El Wasser
  • 2 El Milch
  • Mandelblätter zum bestreuen, wer mag

 

Zubereitung des Hefezopf in der Krups Prep & Cook :

  • Knet und Mahlwerk
  • Milch, Butter, Hefe und Zucker in die Krups Prep & Cook geben.
  • Stufe 3 – 40 – 5 Min
  • Vanillezucker, Zitronenschale, Salz, Ei und Mehl dazugeben.
  • Die Krups Prep & Cook auf das Teigprogramm P1 einstellen und komplett durchlaufen lassen. / 2:30 Min kneten und 40 Min gehen lassen

Zubereitung des Hefezopf mit der Hand:

  • Butter, Hefe und Zucker in lauwarmer Milch auflösen
  • Vanillezucker,  Zitronenschale,  Salz,  Ei und Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Diesen 40 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen,er sollte sich deutlich vergrößern

Verarbeiten des Hefezopfteig:

  • den ausgeruhten Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen
  • in drei Stücke teilen
  • jedes Stück zu einem langen Strang ausrollen
  • sie sollten alle drei gleich dick und lang sein
  • die drei Stränge längs vor sich legen
  • oben zusammenführen
  • einen Zopf flechten
  • auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Ofen vorheizen
  • den Zopf so lange gehen lassen
  • das Ei mit dem Wasser und der Milch verrühren
  • den Zopf damit bestreichen und in den Ofen geben.
  • wer mag kann Mandelblättchen darüber streuen

Backen:

  • Heissluft: 160 °C – ca. 30 Min
  • Ober-Unterhitze: 180 °C ca. 30 Min
  • falls der Zopf schon braun aber nicht fertig ist, bitte mit einem weiteren Backpapier abdecken
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

4 Kommentare auch kommentieren

  1. Sevi sagt:

    Hallo,

    ich habe den Teig mit der Preppy jetzt schon 2x gemacht lt. Rezept aber es klappt einfach nicht.

    Beim ersten Mal ist der Teig super aufgegangen in der Preppy aber beim rausholen dann gleich wieder total zusammengefallen und im Ofen dann nicht mehr aufgegangen. Da war nix locker und flockig…

    Beim zweiten Mal ist der Teig erst überhaupt nicht aufgegangen in der Preppy…..wieder nix locker fluffig.

    Was mach ich nur Falsch????

    Das ärgert mich so. Wir machen auch alles mit Dinkel….ich verstehs einfach net….mmmhhh

    Ist 500 g Mehl normal? Ist das nicht bissle arg viel?

    Hast du ne Idee was nicht klappen könnte?

    LG

    1. irisk sagt:

      Guten Morgen Sevi,

      das es dich ärgert , kann ich wirklich nachvollziehen. So richtig greifen kann ich das Problem nicht.
      Vielleicht mal frische Hefe probieren. Du nimmst doch sicherlich ein ganzes Paket Trockenhefe, oder nicht?
      Den Teig nach dem gehen vorsichtig zu einer Rolle ausrollen und schneiden, so das die Gase ,die sich beim Ruhengebildet haben,auch im Teig bleiben.
      Das er nicht aufgegangen ist kann an der Hefe liegen, ist mir leider auch schon passiert.
      Die Zutaten des Rezeptes sind auf 500 g Mehl abgestimmt. Falls du es mit weniger probieren möchtest, bitte auch die anderen Zutaten reduzieren.
      Eine Ferndiagnose zu stellen ist ziemlich schwierig.
      Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen könnte.

      Ganz liebe Grüße

      Iris

  2. Sevi sagt:

    Danke für die Rückmeldung Iris.

    Also beim ersten Mal hatte ich eine Packung Trockenhefe und beim zweiten Mal einen halben Hefewürfel.

    Vielleicht noch länger gehen lassen?
    Ich probiers mal mit 1 1/2 bis 2 Stunden.

    Muss doch mal funktionieren….

    Andere Frage….meinst du ich kann statt Zucker auch Kokosblütenzucker verwenden?

    1. irisk sagt:

      Du kannst den Teig gerne nach dem verarbeiten zum Zopf gerne noch einmal gehen lassen. So ca.30 Min. Danach backen und fertig. Ich denke das du den Zucker durch Kokosblütenzucker ersetzen kannst. LG Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.