Butternut-Kürbis-Brot – tasty!

Der Butternut-Kürbis gehört zu der Gruppe der Moschus-Kürbisse. Das Fruchtfleisch dieses leckeren Speisekürbisses ist hell bis kräftig orange. Der Geschmack ist süßlich, das Fruchtfleisch ist weich. Wegen seiner Form wird er auch Birnenkürbis genannt.

Erst wollte ich ihn der schönen Form wegen nur zur Dekoration verwenden. Allerdings hatte Meike dagegen was einzuwenden. Sie war nämlich zu Besuch und fand es viel zu schade, ihn nicht zu verzehren. Und schwups… war die Idee geboren, daraus ein Brot zu backen. Meike hat sich sofort ans Werk gemacht, ich Glückspilz dürfte es hinterher probieren. Das war auch mal schön, kommt leider viel zu selten vor…

Die entkernten Kürbisspalten wurden eine halbe Stunde weich gebacken und danach lässt sich die Schale ganz leicht abziehen. Mit einem Sparschäler kann man den Butternut aber auch ganz einfach schälen.

Das Butternut-Kürbisbrot ist ganz einfach in der Zubereitung, auch für Backanfänger hervorragend geeignet. Es ist eher ein süßlicher Stuten und lässt sich wunderbar mit Käse oder Marmelade essen. Die Kürbiskerne können optional dazu gegeben werden. Ich fand es ohne, Meike mit Kürbiskernen besser.

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Backen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für dieses leckere Butternut-Kürbis-Brot:

  • 400 g Butternutkürbis
  • 125 ml Milch
  • 70 ml neutrales Öl
  • 10 g Hefe
  • 1 gestr. TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 2 El Zucker
  • optional: ca. 75 g Kürbiskerne

Zubereitung des Butternut-Kürbis-Brot mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 2 St. 30 Min, davon Arbeitsaufwand: ca. 30 min

  • Butternut entkernen und in Scheiben schneiden
  • 30 Min bei 160 °C Umluft (180 °C Ober-Unterhitze) backen
  • abkühlen lassen, dann die Schale abziehen oder abschneiden
  • in eine Schüssel geben
  • mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu Kürbispürree verarbeiten
  • Milch, Hefe (zerbröselt), Öl und Salz hinzugeben
  • mit den Rührbesen des Handrührgeräts auf mittlerer bis hoher Stufe gut verquirlen
  • Mehl, Zucker und Kürbiskerne dazugeben
  • ca. 2- 3 Min verrühren
  • mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat (ca. 45-60 min je nach Raumtemperatur)
  • rasch durchkneten und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben
  • ca. 1 Std mit einem Geschirrtuch abgedeckt gehen lassen
  • währenddessen den Backofen auf 160 °C (180 °C ) vorheizen

Backen:

  • im unteren Ofendrittel ca. 50 min backen bei:
    • Umluft: 160 °C
    • Ober/Unterhitze: 180°C
  • bitte das Brot im Backofen beobachten, da jeder Backofen anders backt

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Nun zur Zubereitung des Butternut-Kürbis-Brot in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für dieses leckere Buttnut-Kürbis-Brot:

  • 400 g Butternutkürbis
  • 125 ml Milch
  • 70 ml neutrales Öl
  • 10 g Hefe
  • 1 gestr. TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 2 El Zucker
  • optional ca. 50-80 g Kürbiskerne

Zubereitung des Butternut-Kürbis-Brot in der Krups Prep & Cook

(o. I Prep & Cook Gourmet):

Zubereitungszeit: ca. 2 St. 30 Min, davon Arbeitsaufwand: ca. 30 min

  • Butternut entkernen und in Scheiben schneiden
  • 30 Min bei 160 °C Umluft (180 °C Ober-Unterhitze) backen
  • abkühlen lassen, dann schälen
  • das Knet- und Mahlwerk einsetzen
  • Butternut in die Preppie geben
  • Stufe 9 – 1 Min
  • Milch, Hefe , Öl, Zucker und Salz hinzugeben
  • Stufe 4 – 35 Grad – 2 Min
  • Mehl und Kürbiskerne dazugeben
  • Teigprogramm P1 durchlaufen lassen (2 :30 Min kneten; 40 Min gehen lassen)
  • in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben
  • 1 Stunde gehen lassen
  • währenddessen den Backofen auf 160 °C (180 °C ) vorheizen

Backen:

  • im unteren Ofendrittel etwa 50 min backen bei:
    • Umluft: 160 °C
    • Ober/Unterhitze: 180°C
  • bitte das Brot im Backofen beobachten, da jeder Backofen anders backt

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.