Bratkartoffeln aus dem Airfryer

on

Zum Rezept geht es hier

Wir lieben Kartoffeln. In jeglicher Form und Zubereitung essen wir sie gerne. Dabei hat jedes Familienmitglied eine andere Preference. Unsere Tochter mag am liebsten Kartoffel-Pü. Diesen könnte sie täglich essen. Mein Mann und ich mögen sehr gerne Salzkartoffeln. Unser Sohn liebt Bratkartoffeln. Die essen auch die Freundinnen unserer Tochter gerne.

Wir essen Bratkartoffeln immer wieder gerne. Jedes mal mit einer anderen Beilage. Mal gibt es ein Salat und Spiegelei dazu. Ein anderes mal gib Gemüse und wenn es ganz schnell gehen muss auch mal pur. Es ist ein einfaches und doch sehr schmackhaftes Gericht. Die Kids essen sie am liebsten mit Salat und Schnitzel. Das ich zum Essen alle glücklich mache, passiert leider nicht so oft. Mit diesem Gericht schon.

Das tolle ist auch, die Bratkartoffeln aus dem Airfryer sind nicht so fettig. Sie kommen mit viel weniger Fett aus. Ein EL auf 1 kg Kartoffeln, mehr braucht es nicht. Wenn ich Speckstreifen anbrate, dann schmeckt es zwar noch besser, ist aber auch fettiger. Egal ob mit oder ohne Zugabe von Speck. Wir lieben sie, essen sie leider viel zu selten.

Nun ein paar Fakten über diese leckere Knolle:

In der Kartoffel stecken viele tolle Inhaltsstoffe. Unter anderem die Vitamine B1,B2, C , Folsäure und Mineralstoffen. In der Kartoffel steckt viel Kalium. Kalium hat eine entwässernde Wirkung und kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken. Und Kalium ist auch gut für das Herz. Durch ihren hohen Vitamin-, Mineralstoff- und Ballaststoffgehalt sind Kartoffeln ein wertvolles Lebensmittel. Ihre komplexen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und halten uns daher lange satt.

Um auch alle Vitamine und Mineralstoffe aus der Kartoffel zu enthalten, bereitet man sie als Pellkartoffeln zu, das heißt ungeschält und als ganze Knolle. Gepellt werden sie erst auf dem Teller. Besonders schonende wird die Kartoffel durch Dämpfen gegart. Früher wurde der Kartoffel nachgesagt dass sie eine heilende Wirkung hat, weil sie entzündungshemmend ist, Stress reduziert, den Blutdruck senkt. Aber auch hier gilt, in Maßen essen und dann am besten gedämpft.

Die Kartoffel enthält auch den Stoff Solanin. Wenn man zu viele Kartoffeln ist, kann es zu Bauchweh und Unwohlsein kommen.Der Grenzwert für eine Kartoffel-Mahlzeit liegt als Hauptspeise für einen Erwachsenen bei max. 400 g . Als Beilage sind ca. 200 g vorgesehen. Ich denke, dass ist genug um satt zu werden.

Wusstest du, dass die Kartoffel ca 1532 nach Europa gelangte? Erst durch die Eroberung des Inkareiches durch Pizarro gelang es. Wahrscheinlich gab es zwei voneinander unabhängige Einführungen der Kartoffel nach Europa. Die erste erfolgte nach Spanien gegen 1570 und die zweite nach England gegen 1590.

Nach Deutschland kam die Kartoffel erst 1588. Sie wurde vom Arzt und Botaniker Carolus Clusius gepflanzt. Zunächst wurde sie wegen ihrer schönen Blütenpracht als Zier- und Gartenpflanze hauptsächlich in den botanischen Gärten des Adels angebaut. Als erstes wurde der obere Teil der Kartoffel gegessen. Das Blattgrün und die Blüten. Das endete leider mit Bauchweh und Übelkeit. So bekam die Kartoffel den Ruf als Giftpflanze. Das erste Mal wurde die Kartoffel als Feldpflanze im Jahre 1647 angebaut. Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr als 350 verschiedene Kartoffelsorten.

Am liebsten bereite ich die Bratkartoffeln im Airfryer zu. Kartoffeln in Scheiben schneiden und würzen. Ein wenig Öl dazu und schon kommen sie in den Behälter vom Tefal Easy Fry Grill & Steam. Da bleibt die Küche sauber und ich habe die Hände frei für die Beilagen oder den Salat. Nach 10 Minuten einmal durchschütteln und noch einmal 10 Minuten im Airfyer braten lassen. Fertig ist das leckere Mittagessen. Fertig ist das leckere Mittagessen. So bekommen meine Lieben auch die ganzen Scheiben serviert. Wenn ich Bratkartoffeln in der Pfanne zubereite, gibt es meist gebratenes Püree. So ganz habe ich es noch nicht raus. Von daher freue ich mich riesig über dieses leckere Rezept aus dem Airfryer. Sie sind so so knusprig und lecker. Leider haben sie so gut geschmeckt, dass ich nur probieren durfte. Klar habe ich noch eine Portion gemacht, darauf musste ich dann warten.

Werbung, da Namensnennung

Nun ein paar Fakten über diese leckere Knolle:

In der Kartoffel stecken viele tolle Inhaltsstoffe. Unter anderem die Vitamine B1,B2, C , Folsäure und Mineralstoffen. In der Kartoffel steckt viel Kalium. Kalium hat eine entwässernde Wirkung und kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken. Und Kalium ist auch gut für das Herz. Durch ihren hohen Vitamin-, Mineralstoff- und Ballaststoffgehalt sind Kartoffeln ein wertvolles Lebensmittel. Ihre komplexen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und halten uns daher lange satt.

Um auch alle Vitamine und Mineralstoffe aus der Kartoffel zu enthalten, bereitet man sie als Pellkartoffeln zu, das heißt ungeschält und als ganze Knolle. Gepellt werden sie erst auf dem Teller. Besonders schonende wird die Kartoffel durch Dämpfen gegart. Früher wurde der Kartoffel nachgesagt dass sie eine heilende Wirkung hat, weil sie entzündungshemmend ist, Stress reduziert, den Blutdruck senkt. Aber auch hier gilt, in Maßen essen und dann am besten gedämpft.

Die Kartoffel enthält auch den Stoff Solanin. Wenn man zu viele Kartoffeln ist, kann es zu Bauchweh und Unwohlsein kommen. Als Hauptspeise als Erwachsener sind max. 400 g vorgesehen. Als Beilage liegen sie bei ca. 200 g.

Zutaten:

für 3- 4 Portionen

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Zwiebel/Knoblauchpaste ( alternativ eine Zwiebel und Knoblauchzehe)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 EL Öl
  • 75 g Speckstreifen
  • optional 3 Eier

Zubereitung mit herkömmlichen Küchenhelfern:

  • die Kartoffeln waschen und schälen
  • in dünne Scheiben schneiden
  • die Zwiebel/Knoblauchpaste und Kartoffelscheiben in eine Schale geben
  • das Salz, Pfeffer, Paprika und Kurkuma dazu geben
  • das Öl hineingeben
  • alles miteinander vermischen (am besten geht es mit den Händen
  • die Speckstreifen dazu geben
  • noch einmal durchmischen
  • die Kartoffel-Speck-Masse in den Behälter des Airfryers geben

Backen im Airfryer:

  • Programm Airfryer: 200 °C – 10 Minuten
  • nach 10 Minuten die Bratkartoffeln einmal durchschütteln
  • noch einmal für 5 bis 10 Minuten garen

wer mag, serviert dazu Spiegelei und einen bunten Salat

Bratkartoffeln aus dem Airfryer
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
 
Gericht: Airfyrer, Bratkartoffeln
Keyword: Airfryer, Airfryer Rezept, Preppie-and-me, Preppie-and-me Airfryer, Tefal Easy Fry Grill & Steam, Tefal Easy Fry Oven and Grill
Portionen: 3 Portionen
Autor: irisk
Zutaten
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Zwiebel/Knoblauchpaste alternativ eine Zwiebel und Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 EL Öl
  • 75 g Speckstreifen
  • optional 3 Eier
Anleitungen
  1. die Kartoffeln waschen und schälen
  2. in dünne Scheiben schneiden
  3. die Zwiebel/Knoblauchpaste und Kartoffelscheiben in eine Schale geben
  4. das Salz, Pfeffer, Paprika und Kurkuma dazu geben
  5. das Öl hineingeben
  6. alles miteinander vermischen (am besten geht es mit den Händen
  7. die Speckstreifen dazu geben
  8. noch einmal durchmischen
  9. die Kartoffel-Speck-Masse in den Behälter des Airfryers geben
  10. Backen im Airfryer:
  11. Programm Airfryer: 200 °C – 10 Minuten
  12. nach 10 Minuten die Bratkartoffeln einmal durchschütteln
  13. noch einmal für 5 bis 10 Minuten garen
  14. wer mag, serviert dazu Spiegelei und einen bunten Salat

Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann haben wir hier noch mehr passende Rezepte für dich:

Für weitere Inspirationen geht es hier zur Airfryer Seite. Schau dich doch dort mal um und lasse dich Inspirieren.