Dinkel-Brötchen mit Übernachtgare!

Ihr habt sie euch gewünscht, Brötchen die abends vorbereitet werden können und anschließend über Nacht gehen.
Nach dem Aufstehen müssen sie nur noch angeschnitten werden, kommen in den heißen Ofen und fertig ist das Frühstück.
Es hat einen zweiten Anlauf gegeben, jetzt bin ich zufrieden mit dem Ergebnis.
Das Grundrezept besteht aus den schnellen Dinkelbrötchen.
Etwas weniger Hefe habe ich benutzt und über Nacht schon geformt kommen sie in den Kühlschrank. Und fertig sind sie.

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung.

Zubereitungsdauer: ca. 15 Min, Ruhen über Nacht im Kühlschrank , Backen ca. 30 Min , Ergibt ca. 10 Brötchen

Zutaten für diese leckeren Dinkelbrötchen mit Übernachtgare:

  • 10 g Hefe
  • 1 Tl Honig oder Agavendicksaft
  • 150 g Wasser
  • 150 g Milch
  • 2 El Öl
  • 550 g Dinkelmehl 630 oder Weizenmehl 405
  • 2 Tl Salz
  • optional Mohn, Sesam oder Kürbiskerne

Zubereitung der leckeren Dinkelbrötchen mit der Hand:

  • Hefe,Honig, Wasser, Milch, Öl, Dinkelmehl, Salz  in eine Schüssel geben
  • zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten
  • noch einmal durchkneten, zu einer Rolle formen
  • 10 Stücke abschneiden
  • diese zu Brötchen schleifen:
  • dazu nehmen wir einen runden kleinen Teig und legen ihn flach auf die Arbeitsplatte.
  • Darauf legen wir die flache Hand und machen eine kleine Drehbewegung, sodass der Teigling sich leicht unter der Hand mitbewegt .
  • Die Hand zu einer „Hohlhand“ formen und den Teig 4- 5 Mal schleifen.
  • für Kürbiskernbrötchen, die Kürbiskerne in den Teig einarbeiten und dann zu Brötchen schleifen
  • auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • abgedeckt mit einem Tuch über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • am nächsten Morgen die Brötchen heraus holen
  • den Backofen auf 220 Grad vorheizen
  • die Brötchen solange „ruhen“ lassen
  • wer mag, kann die Brötchen mit Sesam und Mohn bestreuen
  • dafür die Brötchen nass spritzen und mit Sesam und Mohn bestreuen
  • einschneiden
  • die Teiglinge mit einer Spritzflasche befeuchten

Backen:

    • Heißluft: 220°C – 5 Min, 200°C – ca. 25 Min
    • Ober- Unterhitze: 230°C – 5 Min, 210°C – ca. 25 Min
    • eine Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen

Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Hunger.

Zutaten für die leckeren Dinkelbrötchen mit Übernachtgare in der Krups Prep & Cook:

  • 10 g Hefe
  • 1 Tl Honig oder Agavendicksaft
  • 150 g Wasser
  • 150 g Milch
  • 2 El Öl
  • 550 g Dinkelmehl 630 oder Weizenmehl 405
  • 2 Tl Salz
  • optional Mohn, Sesam oder Kürbiskerne

Zubereitung der leckeren Dinkelbrötchen in der Krups Prep & Cook:

  • Mahl- und Knetmahlwerk
  • Hefe, Honig, Wasser, Milch, Öl, Dinkelmehl, Salz in die Krups Prep & Cook geben
  • Stufe 5  – 2 Min
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen
  • noch einmal durchkneten, zu einer Rolle formen
  • 10 Stücke abschneiden
  • diese zu Brötchen schleifen:
  • dazu nehmen wir einen zur Kugel geformten Teigklumpen und legen ihn flach auf die Arbeitsplatte.
  • Darauf legen wir die flache Hand und machen eine kleine Drehbewegung, sodass der Teigling sich leicht unter der Hand mitbewegt.
  • Die Hand zu einer „Hohlhand“ formen und den Teig 4- 5 Mal schleifen
  • für Kürbiskernbrötchen die Kürbiskerne in den Teig einarbeiten und dann zu Brötchen schleifen
  • auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • abgedeckt mit einem Tuch über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • am nächsten Morgen die Brötchen herausholen
  • den Backofen auf 220 Grad vorheizen
  • die Brötchen solange „ruhen“ lassen
  • die Teiglinge befeuchten
  • wer mag, kann die Brötchen nun mit Sesam und Mohn bestreuen
  • einschneiden und direkt in den Ofen geben

Backen:

  • Heißluft: 220°C – 5 Min, 200°C – ca. 25 Min
  • Ober- Unterhitze: 230°C – 5 Min, 210°C – ca. 25 Min
  • eine Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen

20 Kommentare auch kommentieren

  1. Sehr lecker sehen die aus! Danke für das Rezept. Geht bestimmt auch mit normalen Mehl oder?? 🙂 Lg Ilka

    1. irisk sagt:

      Liebe Ilka,

      selbstverständlich. Nimm erst mal nur 100 g Wasser.Kann sein das es reicht. Dinkelmehl ist von Natur aus ein wenig durstiger als Weizenmehl.
      Und sehr, sehr gerne.

      Liebe Grüße

      Iris

      1. Ilka sagt:

        Danke dir 🙂 hab es jetzt erst gelesen 🙂

  2. Vielen lieben Dank für deine Rezepte. Die Brötchen hätte ich schon mal ausprobiert und fand sie sehr lecker. Das ich sie jetzt über Nacht gehen lassen kann, finde ich noch viel besser

    1. irisk sagt:

      Liebe Britta, das freut mich sehr. Auch ich nutze die Übernachtgare sehr gerne. Ich wünsche dir einen tollen Sonntag. LG

  3. Sabine sagt:

    Wie lange dürfen denn die Brötchen maximal im Kühlschrank stehen? Würde mich sehr über eine Antwort freuen, will sie bald mal ausprobieren 🙂

    1. irisk sagt:

      Liebe Sabine,

      ich bereite sie max.12 Std vorher vor. Ob es noch länger geht, weiß ich allerdings nicht.

      Liebe Grüße

      Iris

  4. Sanne sagt:

    Kann ich die auch einfrieren und auf aufbacken?

    1. irisk sagt:

      Guten Morgen Sanne, das einfrieren sollte kein Problem sein. Eingefroren habe ich bisher noch keine. LG Iris

  5. Gonda Bakker sagt:

    Gestern Abend volle Erwartungen die Brötchen vorbereitet. Leider muss ich sagen das sie nicht gut geworden sind.
    Nach 15Minuten waren die schon sehr braun, und musste ich der Backofen Temperatur runterschalten.
    Ich hab sie dann rausgenommen und fand sie sehr fest.
    Keine fluffige Frühstücksbrötchen halt.
    Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe.
    Mfg Gonda

    1. meikek sagt:

      Liebe Gonda,
      das tut mir Leid zu hören. Wie viele Stunden standen die Brötchen denn im Kühlschrank? Es klingt so, als ob die Brötchen noch mehr Ruhezeit gebraucht hätten. Das geht beispielsweise ganz gut, indem man den Brötchen morgens im 50 Grad vorgeheizten Backofen 30 min Zeit gibt noch aufzugehen, dann werden sie fluffiger.

      LG Meike

  6. Stefanie sagt:

    Kann man die leckeren Brötchen auch mit Dinkelvollkornmehl machen?

    1. meikek sagt:

      Liebe Stefanie,

      Dinkelvollkornmehl ist durstiger als helles Mehl, deshalb solltest du etwas mehr Wasser zum Teig hinzufügen. Schau gerne mal bei unseren Aufback Vollkorn Dinkel Brötchen (https://preppie-and-me.de/aufback-vollkorn-dinkel-broetchen/). Die kannst du auch formen und backen wie die Schnittbrötchen, dann hast du frische und wirklich leckere Vollkornbrötchen.

      Liebe Grüße, Meike

  7. Kann man die Brötchen auch am nächsten morgen erst formen?
    Große Sabine

    1. irisk sagt:

      Liebe Sabine,

      da die Brötchen über Nacht an Volumen gewinnen, ist es besser sie Abends zu formen.
      So bleiben die Gase auch im Brötchen… .

      Liebe Grüße

      Iris

  8. Sandra Schleicher-Laller sagt:

    Liebe Iris, ich würde die Brötchen gerne mit normaler trockenhefe zubereiten. Habe so ein ähnliches Rezept von Frau prepina schon ausprobiert. Über Nacht sind die Brötchen nicht aufgegangen, erst als ich sie noch ca. 1 Stunde in die Wärme gestellt habe. Sind aber nur in der Breite aufgegangen und waren sehr flach. Die trockenhefe habe ich nach Anleitung auf dem Beutel zugefügt (dr. oe….,,). Müssen die Brötchen auch gefalten werden? Über eine Antwort und ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen. Viele liebe Grüße Sandra

    1. irisk sagt:

      Liebe Sandra,

      ja mit Trockenhefe geht es auch. Ich würde die Trockenhefe allerdings erst einmal aktivieren. Dh. mit Mehl und ein wenig Wasser verrühren und dann 15 Min stehen lassen. Das sollte reichen. Brötchen müssen unbedingt auch in Form gefaltet und geschliffen werden. Sonst werden sie so flach wie Fladen. Dafür den Teig in 10 stücke teilen. Davon nimmst du dir ein Stück und faltest das äußere Teigstück in die Mitte. Da kannst du ruhig kräftig zudrücken, da passiert nix. Das machst du einmal rundum. Den Teigling dann umdrehen und in der hohlen Hand mit leichtem Druck auf die Arbeitsplatte rund wirken. Ich hoffe du weißt wie ich das meine.

      Ganz liebe Grüße

      Iris

      1. Sandra sagt:

        Vielen lieben Dank für die Antwort

    2. meikek sagt:

      Liebe Sandra,
      du kannst die Brötchen auch mit Trockenhefe backen, das ist kein Problem. Trockenhefe braucht länger zum Aufgehen, vielleicht solltest du den Teig einmal aufgehen lassen (das kann 2-3 Stunden dauern), dann Brötchen formen und sie im Kühlschrank über Nacht gehen lassen, so mache ich es auch bei jeglichem Gebäck mit frischer Hefe.Damit die Brötchen nicht wie Fladen auseinanderlaufen, ist es wichtig die Brötchen richtig zu formen, das nennt man schleifen. Schau mal ein paar Videos bei Youtube zum Thema „Brötchen schleifen“, so gehen sie im Kühlschrank nach oben auf und nicht auseinander.

      LG Meike

      1. Sandra sagt:

        Vielen lieben Dank für die Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.