Fruchteis- blitzschnell und lecker cremig!

on

Zum Rezept geht es hier

Was darf nicht fehlen, um einen warmen, sonnigen Tag perfekt zu machen? Ganz genau, ein kühles, cremiges Eis, welches einem als fruchtige Erfrischung den Tag versüßt. Besonders toll an diesem Eis ist, dass es nur aus wenigen Zutaten besteht und blitzschnell vorbereitet ist.

Cremiges Eis ohne Eismaschine herzustellen, gestaltet sich eher schwierig, da es in der Gefriertruhe an einem Stück gefriert, wenn es nicht gerührt wird. Bei diesem Rezept gestaltet sich die Zubereitung andersherum. Man gefriert die enzelnen Komponenten zuerst und schreddert sie dann kurz zu einem cremigen Eis. Die Devise beim Schreddern: Je kürzer, desto besser.

Das Eis hat eher eine Konsistenz wie Softeis und muss daher sofort serviert und aufgegessen werden. Das restliche Eis, dass wir nicht essen konnten, habe ich kaltgestellt. Schmeckt auch am Stück, aber ist anschließend nicht mehr so cremig.

Ich liebe ja Softeis. Da schwelge ich immer in Kindheitserinnerungen. Von Zeit zu Zeit bin ich mit meinem Bruder und meinem Papa immer wieder mal nach Venlo gefahren und dort gab es weit und breit das beste Softeis. Wir haben uns dort immer eins gegönnt, mein Softeis habe ich mir immer noch in flüssige Schokolade tunken lassen, welche dann innerhalb von Sekunden auf dem Eis fest wurde. Ich habs geliebt! Aber leider habe ich schon lange keine Eisdiele mehr gesehen, die Softeis mit knackiger Schokohülle macht. Für dahingehende Tipps bin ich sehr froh.

An diesem Eis mag ich sehr, dass es sehr wandelbar ist. Man kann nämlich beliebige Früchte und Beeren für dieses Rezept verwenden. So vielfältig wie der Sommer uns mit reifen Früchten beschenkt, so viele Eissorten kann man aus diesem Rezept zaubern. Und dieses Dessert schmeckt auch richtig gut. Fruchtig süß, sehr cremig und auch etwas nach Banane.

Ich habe dieses Rezept unter Nice Cream gefunden. Die Idee ist Eis ohne extra Zucker zu servieren, also recht gesund beispielsweise für Kleinkinder. Ähnlich wie in diesem Rezept kommen alle gefrorenen Zutaten gefroren in den Mixer und werden dann sofort serviert. Du kannst ja vielleicht erstmal testen, ob das Rezept für dich auch ohne Zucker funktioniert. Wenn ich mich was Süßes gönne, soll es für mich allerdings auch so schmecken.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Zubereiten, hier folgt nun die Anleitung für die herkömmliche Zubereitung:

Zutaten für das Fruchteis:

  • 2 Bananen
  • 400 g Beeren (in diesem Fall Himbeeren)
  • ca. 350 g Flüssigkeit (Milch, Kokosmilch, Sahne…)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung des Fruchteis mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: etwa. 10 min, davon Arbeitszeit: ca. 10 min (+ 4 Std. Kühlzeit)

  • 2 Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren
  • 400 g Beeren putzen, vom Grün entfernen und vielleicht klein schneiden
  • die Beeren einfrieren
  • ca. 350 ml Flüssigkeit kaltstellen bzw. einfrieren (ich hatte eine Mischung aus Sahne und Milch)
  • die Zutaten gut einfrieren, mindestens 4 Stunden, aber besser noch über Nacht im Froster lassen
  • beim Einfrieren der Zutaten sollte man keine Eile haben und lieber noch einen Tag länger warten oder die Zutaten schon auf Vorrat einfrieren, damit man es immer auch spontan zubereiten kann
  • alle Zutaten in einen Standmixer geben und auf höchster Stufe pürieren, bis alles miteinander vermischt ist (so kurz wie möglich)
  • direkt in Schüsseln umfüllen und servieren

Wir mögen dieses schnelle Eis sehr. Da es sehr erfrischend fruchtig und cremig ist, ist es auch etwas für wirklich heiße Tage. Es muss halt wirklich nur direkt verzehrt werden, weil es sonst schnell schmilzt. Vielleicht ist es möglich die Eismasse nochmal für 30 min nach dem Schreddern in einem Behälter ins Teifkühlfach zu geben, damit es sich etwas stabilisiert. Konzipiert ist dieses Rezept aber, um es direkt zu essen. Lässt man die Reste zum Verzehr zu lange im Tiefkühlfach warten, kristallisiert es aus. Bei diesem Rezept ist das aber kein Wunder, da im Rezept zu wenig Fett enthalten ist, um auch tiefgekühlt cremig zu bleiben.

Du bist eher der Milcheistyp? Dann haben wir für dich mit verschiedenen Eissorten herum experimentiert, welches auch ohne Eismaschine super schmeckt. Wie wäre es mit einer Kugel Vanilleeis, Cookieeis oder Schokoladeneis?

FAQ (Frequently Asked Questions):

Wie wird Eis professionell hergestellt?

Frucht- oder Milcheis ist beides recht fettarm. Die Rezepte für professionelles Eis werden bilanziert, meistens erwärmt, gekühlt reifen gelassen und dann unter ständigem Rühren gefroren. Letzteres übernimmt dabei die Eismaschine. Durch das ständige Rühren wird das Eis besonders cremig. Wer viel Eis herstellen möchte, der sollte sich eine Maschine mit Kompressor zulegen.

Was kann ich tun, wenn meine Nice Cream zu weich geworden ist?

Fülle die Masse in einen Behälter um und stelle die Eismasse für etwa 30 bis 60 min ins Tiefkühlfach. Zwischendrin umrühren und nach der Konsistenz zu schauen ist sinnvoll. Sobald die Konsistenz stimmt, ist es verzehrfertig.

Was mache ich mit den Resten?

Wenn dir von dem Eis noch etwas übrig bleibt, kannst du es schon auch in den Tiefkühler geben und ein anderes Mal essen. Im Tiefkühler wird es nach ein paar Stunden allerdings hart und kristallisiert. Es schmeckt nicht mehr so gut wie beim direkten Verzehr. Ich würde empfehlen es einige Minuten draußen oder 15 bis 30 min im Kühlschrank antauen zu lassen, dann dürfte es wieder etwas cremiger werden. Vielleicht ist es auch eine Option es einfach nochmal zu mixen.

Wie lange kann ich die Reste aufheben?

Eigentlich ist dieses Rezept für den direkten Verzehr, es soll also möglichst direkt aufgegessen werden, denn so schmeckt es am besten. Hast du einmal Reste, kannst du das Fruchteis trotzdem einfrieren und für einige Wochen aufheben, allerdings wird das Fruchteis im Tiefkühler hart. Vielleicht wäre ein erneutes Aufmixen eine Option, das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Wir haben es imemr sofort gegessen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks:

Nun zur Herstellung des cremig leckere Fruchteis in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für das leckere und cremig fruchtige Eis:

ergibt ca. 12 größere Stücke

Zutaten für das Fruchteis:

  • 2 Bananen
  • 400 g Beeren (in diesem Fall Himbeeren)
  • ca. 350 g Flüssigkeit (Milch, Kokosmilch, Sahne…)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung des Fruchteis mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: etwa. 10 min, davon Arbeitszeit: ca. 10 min (+ 4 Std. Kühlzeit)

  • 2 Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren
  • 400 g Beeren putzen, vom Grün entfernen und vielleicht klein schneiden
  • die Beeren einfrieren
  • ca. 350 ml Flüssigkeit kaltstellen bzw. einfrieren (ich hatte eine Mischung aus Sahne und Milch)
  • die Zutaten gut einfrieren, mindestens 4 Stunden, aber besser noch über Nacht im Froster lassen
  • beim Einfrieren der Zutaten sollte man keine Eile haben und lieber noch einen Tag länger warten oder die Zutaten schon auf Vorrat einfrieren, damit man es immer auch spontan zubereiten kann
  • alle Zutaten in die Prep & Cook geben
  • auf Turbo pürieren – 45 Sekunden bis max. 1 min… (so kurz wie möglich)
  • direkt in Schüsseln umfüllen und servieren

Wir mögen dieses schnelle Eis sehr. Da es sehr erfrischend fruchtig und cremig ist, ist es auch etwas für wirklich heiße Tage. Es muss halt wirklich nur direkt verzehrt werden, weil es sonst schnell schmilzt. Vielleicht ist es möglich die Eismasse nochmal für 30 min nach dem Schreddern in einem Behälter ins Teifkühlfach zu geben, damit es sich etwas stabilisiert. Konzipiert ist dieses Rezept aber, um es direkt zu essen. Lässt man die Reste zum Verzehr zu lange im Tiefkühlfach warten, kristallisiert es aus. Bei diesem Rezept ist das aber kein Wunder, da im Rezept zu wenig Fett enthalten ist, um auch tiefgekühlt cremig zu bleiben.

Du bist eher der Milcheistyp? Dann haben wir für dich mit verschiedenen Eissorten herum experimentiert, welches auch ohne Eismaschine super schmeckt. Wie wäre es mit einer Kugel Vanilleeis, Cookieeis oder Schokoladeneis?

FAQ (Frequently Asked Questions):

Wie wird Eis professionell hergestellt?

Frucht- oder Milcheis ist beides recht fettarm. Die Rezepte für professionelles Eis werden bilanziert, meistens erwärmt, gekühlt reifen gelassen und dann unter ständigem Rühren gefroren. Letzteres übernimmt dabei die Eismaschine. Durch das ständige Rühren wird das Eis besonders cremig. Wer viel Eis herstellen möchte, der sollte sich eine Maschine mit Kompressor zulegen.

Was kann ich tun, wenn meine Nice Cream zu weich geworden ist?

Fülle die Masse in einen Behälter um und stelle die Eismasse für etwa 30 bis 60 min ins Tiefkühlfach. Zwischendrin umrühren und nach der Konsistenz zu schauen ist sinnvoll. Sobald die Konsistenz stimmt, ist es verzehrfertig.

Was mache ich mit den Resten?

Wenn dir von dem Eis noch etwas übrig bleibt, kannst du es schon auch in den Tiefkühler geben und ein anderes Mal essen. Im Tiefkühler wird es nach ein paar Stunden allerdings hart und kristallisiert. Es schmeckt nicht mehr so gut wie beim direkten Verzehr. Ich würde empfehlen es einige Minuten draußen oder 15 bis 30 min im Kühlschrank antauen zu lassen, dann dürfte es wieder etwas cremiger werden. Vielleicht ist es auch eine Option es einfach nochmal zu mixen.

Wie lange kann ich die Reste aufheben?

Eigentlich ist dieses Rezept für den direkten Verzehr, es soll also möglichst direkt aufgegessen werden, denn so schmeckt es am besten. Hast du einmal Reste, kannst du das Fruchteis trotzdem einfrieren und für einige Wochen aufheben, allerdings wird das Fruchteis im Tiefkühler hart. Vielleicht wäre ein erneutes Aufmixen eine Option, das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Wir haben es imemr sofort gegessen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks:

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar