Kartoffelgratin- eine cremig leckere Beilage!

on

Zum Rezept geht es hier

Kartoffeln gehören zu meinen absoluten Lieblingsbeilagen. Sie passen zu Fisch und Fleisch und lassen sich auch mit Gemüse hervorragend als sättigendes Hauptgericht zubereiten. Definitiv zur den leckersten Kartoffelgerichten zählt für mich der Kartoffelgratin. In einer cremigen Soße und einer extra Schicht Käse wird er dann im Ofen gebacken… was soll ich sagen: lecker, lecker, lecker!

In der Familie ist Kartoffelgratin als Beilage an einem Weihnachtstag gesetzt. Alle Familienmitglieder freuen sich das ganze Jahr auf den Kartoffelgratin, da er einfach so super gut, super cremig und mild schmeckt. Das ist wirklich ein Essen für die ganze Familie. Iris und ich kochen an Weihnachten zusammen für die Familie und sind natürlich auch immer experimentierfreudig. Einige Klassiker gint es aber natürlich trotzdem, die immer gut ankommen, wie Pilzrahmsoße, Rahmblumenkohl oder Kroketten. Dennoch versuchen wir das Weihnachtsmenü abwechslungsreich zu halten, aber uns auch nicht zu viel Stress zu machen.

Im Alltag unter der Woche genügt mir Kartoffelgratin einfach auch mit einem Blattsalat, während mein Freund dazu gerne noch eine fleischige Beilage hat, wie beispielsweise Frikadellen. Die feine Konsistenz der Kartoffeln, die cremige Soße mit der Muskatnote und Käse reicht mir wirklich völlig. Dennoch finde ich, dass Kartoffelgratin sich super als Beilage eignet, eigentlich zu fast allem. Kartoffelgratin passt zu leichtem Fisch, aber auch zu deftigen Fleischgerichten wie Frikadellen, Schmorgerichten oder Braten. Super praktisch ist auch, dass man sich mit dem Kartoffelgratin eine separate Soße sparen kann. Und ich kenne niemanden, der Kartoffelgratin nicht mag.

Ich bin mir nicht sicher, ob mein Rezept für Kartoffelgratin nah ans französische Original kommt. Wenn ich mich recht entsinne, wird Kartoffelgratin traditionell nicht mit Käse überbacken, ich finde aber, dass er zu Aufläufen generell dazugehört und deshalb auch erlaubt ist. Mein Rezept hat sich mit der Zeit immer weiter optimiert. Anfangs habe ich Kartoffelgratin nur mit Sahne gemacht, das Rezept aber inzwischen etwas leichter abgewandelt. Ich bin auch immer noch am Grübeln, ob man vielleicht noch einen Teil Sahne gegen Milch ersetzen kann. Allerdings will ich den Kartoffelgratin obercremig haben und bin eher kein Freund von angefangenen Packungen Lebensmitteln. So, wie der Kartoffelgratin aktuell ist, finde ich ihn aber schon echt perfekt. Der Geschmack ist super, die Konsistenz und Menge der Soße ist super und erst recht die Konsistenz der Kartoffeln.

Am Wochenende gab es bei uns Lachs im Wirsing- Blätterteig- Mantel mit Kartoffelgratin und Rahmgemüse. Alle Komponenten zusammen bringen ein stimmiges, leckeres Gericht auf den Tisch. Sowohl der Kartoffelgratin, als auch das Rahmgemüse können mit der Krups Prep & Cook vorbereitet werden, dadurch ist es möglich, das Essen relativ stressfrei zuzubereiten. Wer das komplette Gericht nachkochen will, fängt zuerst mit dem Kartoffelgratin an, kümmert sich danach um den Fisch im Wirsing- Blätterteig- Mantel und zuletzt um das Rahmgemüse.

Einen Tipp kann ich noch geben: Wähle für den Kartoffelgratin eine breite, flache Auflaufform aus. Je dünner und flacher der Kartoffelgratin im Ofen ausgebreitet ist, umso schneller wird er gar. Der Unterschied ist schon wirklich krass. In meiner stinknormalen Auflaufform im Ofen liegen die Kartoffelscheiben recht hoch übereinander gestapelt. Mit 1 kg Kartoffelscheiben ist die Auflaufform praktisch voll. Der Kartoffelgratin braucht im Ofen gute 1,5 Stunden. Zuletzt habe ich das gleiche Rezept mal in der Backschale vom OptiGrill Elite ausprobiert und ich war wirklich überrascht. Die Auflaufform ist breiter und deutlich flacher als meine Ofenform und der Kartoffelgratin war nach rund 45 min schon fertig, in rund in der halben Zeit wie im Ofen. Die Form ist hier also wirklich entscheidend.

Wer zu den Rezepten vom Lachs im Wirsing- Blätterteig- Mantel oder vom Rahmgemüse weitergeleitet werden möchte, der klickt einfach auf die lila hinterlegten Begriffe.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook und den Tefal OptiGrill Elite findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für diesen cremig- leckeren Kartoffelgratin (4- 6 Portionen):

Zubereitungszeit: 1 Std. 45 min, davon Arbeitsaufwand: 15 min

  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2 Becher Schlagsahne (400 ml)
  • 200 ml Milch
  • 100 g geriebener Käse (ich habe Gouda verwendet)
  • 1 Tl Muskat, 1 Tl Pfeffer, 3 Tl Salz

Zubereitung des Kartoffelgratins mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

  • die Kartoffeln schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden
  • in eine große Schüssel geben, die Gewürze dazugeben und alles vorsichtig durchmischen, bis sich die Gewürze gut verteilt haben
  • die Kartoffeln in einer Auflaufform verteilen
  • Milch und Sahne miteinander vermischen und über die Kartoffeln geben
  • die Kartoffeln sollten gerade bedeckt sein, damit alle Kartoffeln durchgaren können
  • mit dem geriebenen Käse bestreuen

Backen:

  • Ober- / Unterhitze:  1,5 Std. bei 200 Grad
  • Heißluft: ca.1,5 Std. bei 180 Grad
  • Den Kartoffelgratin am Besten in das untere Drittel des Ofens einschieben (oder bei  zu viel  Bräune mit Alufolie abdecken)
  • nach einer Stunde waren viele Kartoffeln bei mir immernoch nicht gar
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Probier dieses Rezept gerne aus, dieses Rezept ist unser absoluter Favorit und lange erprobt und angepasst. Mir gefällt Kartoffelgratin mit rohen Kartoffeln besser als mit vorgegarten, da ich die Zutaten lieber länger im Ofen lasse als alles vorzukochen und abzuspülen. Das wird mir schnell zu aufwendig und kompliziert. So braucht man bloß etwas Planung, einfach auch früh genug mit der Essensvorbereitung anzufangen. Es ist auch möglich den Gratin schon vorzubereiten und ihn dann nach Bedarf nur noch in den Ofen zu schieben. Gerade wenn man ein mehrkomponentiges Essen vorbereitet, kann dies Vorteil sein weniger Stress zu haben.

FAQ (Frequently Asked Questions):

Was ist der Unterschied zwischen einem Auflauf und einem Gratin?

Ein Auflauf eine Überkategorie an überbackenen Ofengerichten, während der Gratin eine spezielle Form eines Auflaufs ist. Der Gratin kommt aus Frankreich und meint so viel wie einen gebräunten Auflauf, der am Rand festbackt und daher dort abgekratzt werden muss (gratter = kratzen).

Woher kommt der Kartoffelgratin?

Der Kartoffelgratin ist ein französisches Gericht. In Frankreich nennt man den Auflauf “Gratin dauphinois”, eine sehr feine und cremige Speise.

Wie lange kann ich die Kartoffelgratin-Reste aufbewahren?

Der Kartoffelgratin ist gut gekühlt etwa 3 bis 4 Tage haltbar. Nach Bedarf kann er dann am besten in der Mikrowelle, aber ansonsten auch im Ofen aufbewahrt werden.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks:

Nun zur Herstellung des Kartoffelgratins mithilfe der Krups Prep & Cook oder im Tefal Opti Grill Elite:

Zutaten für diesen cremig- leckeren Kartoffelgratin (4- 6 Portionen):

Zubereitungszeit: 1 Std. 45 min, davon Arbeitsaufwand: 15 min

  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2 Becher Schlagsahne (400 ml)
  • 200 ml Milch
  • 100 g geriebener Käse (ich habe Gouda verwendet)
  • 1 Tl Muskat, 1 Tl Pfeffer, 3 Tl Salz

Zubereitung des Kartoffelgratins mithilfe der Krups Prep & Cook:

  • die Kartoffeln schälen
  • das Schnitzelwerk in der Prep and Cook installieren und die Scheibe D einsetzen (für dünne Scheiben)
  • Stufe 7 anschalten und die Kartoffeln mithilfe des Schnitzelwerks in dünne Scheiben schneiden lassen
  • die Scheiben in eine große Schüssel geben, die Gewürze dazugeben und alles vorsichtig durchmischen, bis sich die Gewürze gut verteilt haben
  • die Kartoffeln in einer Auflaufform oder der Backschale des OptiGrill Elite verteilen
  • Milch und Sahne miteinander vermischen und über die Kartoffeln geben
  • die Kartoffeln sollten gerade bedeckt sein, damit alle Kartoffeln durchgaren können
  • mit dem geriebenen Käse bestreuen

Backen in der Backschale des OptiGrill Elite:

  • die befüllte Backschale in den OptiGrill einsetzen, dafür die untere Grillplatte als dem OptiGrill entnehmen, die obere aber eingesetzt lassen
  • im manuelle Modus bei 220°C etwa 45 min backen lassen, dann mal mit einer Gabel testen
  • bei mir war der Kartoffelgratin da bereits gar

Backen im Ofen:

  • Ober- / Unterhitze:  1,5 Std. bei 200 Grad
  • Heißluft: ca.1,5 Std. bei 180 Grad
  • Den Kartoffelgratin am Besten in das untere Drittel des Ofens einschieben (oder bei  zu viel  Bräune mit Alufolie abdecken)
  • nach einer Stunde waren viele Kartoffeln bei mir immernoch nicht gar
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Probier dieses Rezept gerne aus, dieses Rezept ist unser absoluter Favorit und lange erprobt und angepasst. Mir gefällt Kartoffelgratin mit rohen Kartoffeln besser als mit vorgegarten, da ich die Zutaten lieber länger im Ofen lasse als alles vorzukochen und abzuspülen. Das wird mir schnell zu aufwendig und kompliziert. So braucht man bloß etwas Planung, einfach auch früh genug mit der Essensvorbereitung anzufangen. Es ist auch möglich den Gratin schon vorzubereiten und ihn dann nach Bedarf nur noch in den Ofen zu schieben. Gerade wenn man ein mehrkomponentiges Essen vorbereitet, kann dies Vorteil sein weniger Stress zu haben.

FAQ (Frequently Asked Questions):

Was ist der Unterschied zwischen einem Auflauf und einem Gratin?

Ein Auflauf eine Überkategorie an überbackenen Ofengerichten, während der Gratin eine spezielle Form eines Auflaufs ist. Der Gratin kommt aus Frankreich und meint so viel wie einen gebräunten Auflauf, der am Rand festbackt und daher dort abgekratzt werden muss (gratter = kratzen).

Woher kommt der Kartoffelgratin?

Der Kartoffelgratin ist ein französisches Gericht. In Frankreich nennt man den Auflauf “Gratin dauphinois”, eine sehr feine und cremige Speise.

Wie lange kann ich die Kartoffelgratin-Reste aufbewahren?

Der Kartoffelgratin ist gut gekühlt etwa 3 bis 4 Tage haltbar. Nach Bedarf kann er dann am besten in der Mikrowelle, aber ansonsten auch im Ofen aufbewahrt werden.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks: