klassisches Rinder-Gulasch – ein deftiges & zartes Schmor-Gericht!

on

Einer meiner Lieblingsonkels kommt mich hier in Trier gerne und oft besuchen. Wir chillen zusammen, unternehmen am Wochenende Ausflüge in der Gegend und kochen natürlich auch Leckeres zusammen. Er darf sich das Menü in diesen Tagen dann wünschen. Er isst inzwischen zwar durchaus gerne vegetarisch, aber am Wochenende darf es auch mal Fleisch sein. So kam es zu diesem Gulasch, denn er hat es sich gewünscht.

Ich freue mich ja immer über neue Rezeptinspirationen und weiß es sehr zu schätzen, dass mein Onkel sich in der Küche auskennt. So haben wir uns dann zusammen in die Küche gestellt und er hat mich angeleitet. Das erste Mal haben wir es ganz klassisch zubereitet, in einem Gusseisentopf haben wir es mehrere Stunden köcheln lassen. Und ich war hellauf begeistert! So ein leckeres Rindergulasch hatten wir zubereitet und das sage ich… die ansonsten kein großer Rindfleisch-Fan ist.

Gestern habe ich das Gulasch dann mal in meinem neuen Cook4me Touch zubereitet. Statt nach 3 Stunden steht so das leckere Rindergulasch alles in allem schon nach einer Stunde auf dem Tisch. Das ist super praktisch, denn nun ist das Rindergulasch richtig fix fertig. Das Rindergulasch ist sehr würzig und aromenreich, schön deftig. Der Geschmack des Rindfleisches passt sich da perfekt ein, ergänzt sich mit den intensiven Aromen zu deftiger Hausmannskost. Ich kann nun definitiv verstehen, weshalb Gulasch ein so beliebtes Gericht ist! 🙂 Bei uns wird es das Gulasch dank des Cook4me Touch bei uns nun öfter geben.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung im Krups Cook4me Touch findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für das klassische Rindergulasch:

ergibt 4-6 Portionen

  • 3 EL Öl
  • 1 kg Rindergulasch
  • etwa 600 g Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 geh. EL (15g) Brühepulver (Gemüse oder Rind)
  • 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 1-2 TL Salz
  • 150 ml Rotwein + 500 ml Wasser (oder 2 EL Balsamicoessig+ 2 TL Zucker + 650 ml Wasser)
  • 2 Lorbeerblätter
  • evtl. etwas Speisestärke

Zubereitung des klassischen Rindergulasch mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

  • die Zwiebeln schälen und fein würfeln
  • einen Topf (gusseisern) auf höchster Stufe erhitzen
  • das Rindergulasch in kleinen Portionen im heißen Öl anbraten
  • das ganze Fleisch wieder zusammen in den Bräter geben
  • die Zwiebelwürfel dazugeben und einige Minuten glasig dünsten
  • das Tomatenmark dazugeben und auch kurz mit anbraten
  • die Gewürze dazugeben
  • das Fleisch mit dem Rotwein ablöschen, dann die restliche Flüssigkeit dazuschütten (evtl. Essig+Zucker)
  • die Lorbeerblätter hinzufügen
  • das Rindergulasch etwa 2,5 Stunden bis auf einen Spalt bedeckt auf niedriger Hitze köcheln lassen, gelegentlich umrühren
  • das Gulasch ist fertig, wenn das Fleisch weich ist und fast auseinanderfällt
  • die Beilagen rechtzeitig vorbereiten

Zum Gulasch passen viele Beilagen. Neben Bandnudeln mögen wir dazu auch sehr gerne Knödel oder Spätzle, erlaubt ist alles was schmeckt. Dazu essen wir auch sehr gerne einen grünen Salat, Rotkohl oder Krautsalat.

Nun zur Zubereitung im Cook4me Touch:

Zutaten für das klassische Rindergulasch:

ergibt 4-6 Portionen

  • 3 EL Öl
  • 1 kg Rindergulasch
  • etwa 600 g Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 geh. EL (15g) Brühepulver (Gemüse oder Rind)
  • 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 1-2 TL Salz
  • 150 ml Rotwein + 500 ml Wasser (oder 2 EL Balsamicoessig+ 2 TL Zucker + 650 ml Wasser)
  • 2 Lorbeerblätter
  • evtl. etwas Speisestärke

Zubereitung des klassischen Rindergulasch im Cook4me Touch:

  • die Zwiebeln schälen und fein würfeln
  • den Cook4me Touch im Modus “starkes Anbraten” aufheizen
  • das Rindergulasch in kleinen Portionen im heißen Öl anbraten (in Portionen ca. 15 min)
  • das ganze Fleisch wieder zusammen in den Bräter geben
  • die Zwiebelwürfel dazugeben und einige Minuten glasig dünsten (ca. 5 min)
  • das Tomatenmark dazugeben und auch kurz mit anbraten (ca. 2 min)
  • die Gewürze dazugeben
  • das Fleisch mit dem Rotwein ablöschen, dann die restliche Flüssigkeit dazuschütten (evtl. Essig+Zucker)
  • die Lorbeerblätter hinzufügen
  • das Bratprogramm beenden und “Garen unter Druck – Express” für 40 min auswählen
  • das Gulasch ist fertig, wenn das Fleisch weich ist und fast auseinanderfällt
  • die Beilagen rechtzeitig vorbereiten

Zum Gulasch passen viele Beilagen. Neben Bandnudeln mögen wir dazu auch sehr gerne Knödel oder Spätzle, erlaubt ist alles was schmeckt. Dazu essen wir auch sehr gerne einen grünen Salat, Rotkohl oder Krautsalat.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.