Krups Cook4me+connect, ein wunderbares, kugelrundes Allroundtalend!

on

Werbung

Der Krups Cook4me+connect ist bei uns eingezogen. Vielen Dank liebes Krupsteam, auch dir lieber Claus. So richtig konnte ich mir nicht vorstellen, was der Cook4me genau ist. Stylisch auf jeden Fall. Er ist eine rundliche Kugel, die ordentlich Dampf ablassen kann.

Was ist der Cook4me überhaupt? Ein Multikocher, so macht Krups Werbung dafür. In den Gruppen wird immer wieder vom Schnellkochtopf geredet. Was dieser runde Cook4me ist und was man mit ihm so alles anstellen kann, dazu kann ich euch mit diesem Beitrag hoffentlich ein genaueres Bild vermitteln. Begeistert bin ich auf jeden Fall. Er ist eine große Bereicherung für unseren Kochalltag geworden.

Lassen wir erst einmal die Fakten sprechen:

  • es gibt zwei Modelle:
  • das weiße Modell Krups CZ7101 Cook4Me+ Multikocher:
    • 1600 Watt
    • Gärkörbchen
    • 4 l Fassungsvolumen des Topfes
  • 150 vorinstallierte Rezepte
    • Timer, der einen verzögerten Kochstart ermöglicht. Er lässt sich bis zu 15 Stunden vorher einstellen
  • farbiger LC-Display
    • verschiedene Funktionsstufen
    • Zutaten, die darin zubereitet werden können:
      • Fleisch (Schwein/Rind/Geflügel)
      • Fisch (verschiedene Fischsorten und Meeresfrüchte)
      • Gemüse und Obst (A wie Artischocke bis Z wie Zucchini)
      • Cerealien/ Reis (von Buchweizen bis Wildreis)
    • Rezepte
      • Vorspeise
      • Hauptspeise
      • Dessert
  • Manuell
    • Garen unter Druck
    • klassisch GarenSchmoren
    • Anbraten/Braten ~ 160°C
    • Slow Cooking ~ 75°C
    • Aufwärmen ~70°C
    • Warmhalten ~63°C

  • Einstellungen
    • An/ Aus
    • praktischer Drehknopf um zu den Funktionen zu kommen
    • einen Zurück-Button
  • das schwarze Modell Krups CZ7158 Cook4Me+connect 
    • 1600 Watt
    • Gärkörbchen
  • 4 l Fassungsvolumen des Topfes
  • 150 vorinstallierte Rezepte
    • Bluethooth
    • Bibliothek (so kann man sich Rezepte aus der App auf das Gerät speichern)
    • Timer, der einen verzögerten Kochstart ermöglicht. Er lässt sich bis zu 15 Stunden vorher einstellen
    • farbiger LC-Display
    • verschiedene Funktionsstufen
  • Zutaten:
      • Fleisch (Schwein/Rind/Geflügel)
      • Fisch (verschiedene Fischsorten und Meeresfrüchte)
      • Gemüse und Obst (A wie Artischocke bis Z wie Zucchini)
      • Cerealien/ Reis (von Buchweizen bis Wildreis)
    • Rezepte
      • Vorspeise
      • Hauptspeise
      • Dessert

  • Manuell
    • Garen unter Druck
    • klassisch GarenSchmoren
    • Anbraten/Braten ~ 160°C
    • Slow Cooking ~ 75°C
    • Aufwärmen ~70°C
    • Warmhalten ~63°C
  • Einstellungen
    • An/ Aus
    • praktischer Drehknopf um zu den Funktionen zu kommen
    • einen Zurück-Button
  • das schwarze Modell gibt es auch als Krups CZ8568 Cook4Me+ Grameez im Bundel mit der Krups XF5548 Prep&Cook Küchenwaage

Genug zur technischen Seite, nun möchte ich euch meine Erfahrung mitteilen:

Als ich den Cook4Me+connect ausgepackt habe, war ich sehr angetan von dem tollen Design. Er passt mit seiner schwarzen Farbe sehr gut zu meiner Krups Prep&Cook XL. Er ist größer als von mir erwartet, als Vergleich habe ich euch ein Foto mit der Preppie zusammen gemacht.

Schnell ist mir klar geworden, dass der Cook4 me+ soooo viel mehr als nur ein Schnellkochtopf ist. Er ist das richtige Gerät für Schmor- und Bratgerichte, eine große Bereicherung bei One Pots und Suppen. Ich denke man kann auch auf zwei Etagen in dem Cook4me kochen, beispielsweise gart auf dem Topfboden das Fleisch mit Soße und im dazugehörigen Garkörbchen darüber Kartoffeln und Blumenkohl. Das werde ich auf jeden Fall bald mal testen. Ob es funktioniert? Ich werde berichten. Ihr werdet bestimmt schon bald darüber lesen können.

Auf jeden Fall wird er auf der nächsten Party eingesetzt, meine Gulaschkanone heißt Cook4me+connect. Der große Vorteil ist die Warmhaltefunktion. Die elegante Kugel wird bei unserem nächsten Buffet eine große Rolle spielen. Und auch sous vide ist bei uns zu Hause ein ganz großes Thema. Dafür ist der Cook4me+ auch geeignet. Mein Mann freut sich schon riesig, das bald auszuprobieren. Wir lassen euch wissen, wie es gelungen ist.

Ja, er kann auch ordentlich Dampf ablassen bzw. Schnellkochen. Wenn es hier schnell gehen muss, sind 1 Kilo Kartoffeln in 15 Minuten gar. Oder der One Pot mit Nudeln ist in 7 Minuten fertig. Bitte stellt ihn unter einen Dampfabzug.Er dampft von alleine ab. Man muss also auch beim Schnellkochen nicht daneben stehen. Er gibt ein akustisches Signal von sich, sobald er fertig ist. Vorher lässt sie ordentlich Dampf ab. Das hat mich ziemlich beeindruckt.

Toll ist auch, dass man mit ihm verzögert kochen kann. So kann man den Cook4me+ oder Cook4me+connect beispielsweise am Morgen programmieren und er gart dann zum angegebenen Zeitpunkt und springt automatisch in die Warmhaltefunktion. Sobald man Heim kommt, ist das Essen fertig. Ist das nicht wunderbar?

Der Cook4me+connect lässt sich einfach bedienen. Es gibt einen runden Knopf (OK). Wenn man einmal darauf drückt, geht der Cook4me+ an. Mit dem Knopf (er lässt sich drehen) navigiert man durch die einzelnen Programme. Links daneben befindet sich noch ein Knopf mit einem Pfeil drauf. Das ist der Zurück-Button.

Nach dem Aufheizen geht der Cook4me+ automatisch in das gewünschte Programm über. Bitte nicht mit Ok bestätigen. Damit würde man den Garvorgang nämlich abbrechen. Mit der bequemen Schritt für Schritt Anleitung navigiert er einen durch das Programm. Einfacher geht es kaum.

Sehr schön finde ich die vorprogrammierten Zutaten. Einfach auf die Zutaten gehen z.B. Kartoffeln auswählen, angeben ob sie ganz oder in Stücken gegart werden soll, die Grammzahl eingeben und schon zeigt der Cook4me+ dir an, was du tun sollst. Schön einfach, oder?

Der Cook4me+connect lässt sich auch wunderbar mit dem Handy verbinden. Er stellt die Zutaten, Menge, Personenzahl und auch Programme alleine ein. Ganz einfach verfolgen, was auf dem Display steht und fertig ist das Essen im Nu. Mit dem Cook4Me+connect kann man auch die Cook4me-App steuern. Toll ist auch, dass ich die einzelnen Schritte auf dem Handy verfolgen kann. Wenn ich im Garten bin oder durch das Haus fege, sagt mir ein Blick auf das Handy, wie weit das Essen gerade ist.

Der Cook4me+connect ist eine große Bereicherung in der Küche und ein toller Helfer beim Kochen. Wir werden ihn, genau wie die Preppie, vielseitig einsetzen. Nun fehlt mir noch ein passender Name für das Gerät. Hast du vielleicht eine Idee? Gerne kannst du mir deinen Vorschlag zuschicken.

Nun beantworte ich noch ein paar Fragen von Nutzern, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe:

  1. Kann man eigene Rezepte in dem Cook4me+ kochen?
    • Selbstverständlich. Dazu werden die einzelnen Schritte manuell eingegeben.
  2. Müssen immer 200 ml Wasser hineingeben werden, auch wenn ich mit Fleisch koche?
    • Ja, wenn unter Druck gegart wird, auf jeden Fall.
  3. Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen dem Cook4me+ und dem Cook4me+connect?
    • durch die Bibliothek kann man eigene Rezepte in der Cook4me+connect speichern
    • die Cook4me+connect lässt sich über Bluetooth  mit dem Handy und der App verbinden
  4. Was ist der Unterschied zwischen der Krups Prep&Cook und dem Cook4me+?
    • die Krups Prep&Cook ist eine Kochmaschine. Ihre Stärken liegen beim schonenden Garen und Rühren, Mischen, Pürieren, Zerkleinern, Dampfgaren, Kneten
    • der Cook4me ist besonders gut im Anbraten, Schmoren, unter Druck Garen, Kochen mit Timer (bis zu 15 Stunden im Voraus programmierbar)

Falls ihr noch Fragen habt, schreibt uns einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.