leckere Apfelberliner aus dem Ofen!

on

Hach ja, Apfelberliner… Ich liebe sie. Für mich sind sie auf jeden Fall die beste und schmackhafteste Variante des Berliners. Weicher Hefeteig, geschmeidiger Brandteig und saftige Apfelstückchen in süßen Zucker gewälzt… mmmh. Muss ich da noch weiterreden?

Einen Monat um Karneval herum ist Berlinerzeit! Sie blitzen einem in vielen Varianten entgegen (mit Obst, Pudding, Marmeladenfüllung oder sogar beschwipst) und die Bäckereien sind voll davon… Und das gilt für ganz Deutschland, auch wenn sie überall anders heißen: Krapfen, Pfannkuchen, Kreppel, Fastnachtsküchle oder eben Berliner. Falls du den Berlinern mit Marmeladenfüllung nicht widerstehen kannst, habe ich hier eine super softe Ofenvariante für dich. Sie stehen den in Fett ausgebackenen Berlinern in nichts nach und das lästige, stinkende Frittieren fällt ganz einfach weg. 🙂

super softe Ofenberliner!

In meiner Versuchsküche wollte es mit uns bis jetzt aber nicht so recht klappen. Eher eine Odysee als eine Liebesgeschichte! Bis zu diesem Ergebnis habe ich Rezepte rauf und runterprobiert… Berliner mit und ohne Brandteig habe ich frittiert, aber das scheint nicht meins zu sein. Sie sind leider sehr fettig geworden. Auch aus dem Ofen habe ich viele Varianten getestet, mit verschiedenen Teigen, gedünsteten Äpfeln und rohen Apfelstückchen… Am Besten ist mir folgendes Rezept gelungen: Eine Variante aus dem Ofen, die ich jetzt mit euch backen möchte 🙂

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß bei der Zubereitung hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für die fluffigen Apfelberliner aus dem Ofen:

ergibt 12 Apfelberliner:

für den Teig:

  • 50 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 15 g Hefe
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)

für den Belag:

  • 5-6 kleine Äpfel
  • 4-6 El Zucker
  • 3 EL Öl
  • optional: bis zu 3 Tl Zimt
  • etwa 150 g Butter zum Bestreichen
  • Zimt und Zucker zum Wälzen

Zubereitung der leckeren Apfelberliner aus dem Ofen mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

den Teig vorbereiten:

  • die Butter und die Milch zusammen kurz in der Mikrowelle oder im Topf lauwarm erwärmen (die Milch darf nicht heiß sein, sonst stirbt die Hefe)
  • 500 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in den Teig drücken
  • die Hefe in die Mulde bröckeln, eine Prise Zucker und einen Schluck von der lauwarmen Milch dazuschütten
  • die Hefe mit einer Gabel vorsichtig in der lauwarmen Milch auflösen
  • die restlichen Zutaten dazugeben und alle Zutaten zu einem einheitlichen Teig verkneten (mit der Hand oder in einer Küchenmaschine)
  • den Teig an einem warmen Ort abgedeckt bis zu einer Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat

die Füllung vorbereiten:

  • die Äpfel schälen und fein würfeln
  • Öl und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und die Äpfel dazugeben
  • bei mittlerer Hitze ein paar Minuten weich kochen (bei Bedarf einen Schluck Wasser dazugeben)
  • von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen

die Apfelberliner fertigstellen:

  • aus dem Teig die Luft ausstoßen und dann auf der bemehlten Arbeitsplatte oder Backmatte etwa 1 cm dick und viereckig ausrollen (etwas länger als breit)
  • den Teig dünn mit geschmolzener Butter bepinseln (den Rest der Butter brauchen wir später)
  • die Apfelmasse auf dem Teig verteilen
  • den Teig von der längeren Seite her aufrollen
  • etwa 2,5 bis 3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren und mit flüssiger Butter einpinseln
  • bei mir kamen etwa 12 Apfelberliner dabei heraus; ich habe sie mit genug Abstand auf 2 Backblechen verteilt und in 2 Fuhren gebacken
  • das Backblech mit einem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen (in der Zeit kann man schonmal den Ofen vorheizen)

Backen:

  • die Apfelberliner auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 200°C
    • Umluft: 180°C
  • immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen, da jeder Ofen anders backt (ich habe gewartet, bis sie etwas Farbe bekommen haben)
  • die Apfelberliner 2 Mal mit heißer Butter einpinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen und dann mit einem Geschirrtuch zum Abkühlen abdecken, so wird die Kruste schön soft
  • die Apfelberliner noch warm im Zimt-Zucker wälzen

Viel Spaß beim Backen! Bei den Apfelberlinern merkt man zwar etwas, dass sie nicht frittiert wurden, aber das finde ich nicht weiter schlimm. Alleine die Kombi aus leckerem Zimt-Zucker, mit einem fluffigen Hefeteig und saftigen Apfelstücken lässt mich in den 7. Apfelberliner-Himmel aufsteigen!

leckere Apfelberliner aus dem Ofen!
Zubereitungszeit
2 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Gericht: Gebäck, Teilchen
Portionen: 12 Stück
Autor: Preppie and me
Zutaten
für den Teig:
  • 50 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 15 g Hefe
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
für den Belag:
  • 5-6 kleine Äpfel
  • 4-6 El Zucker
  • 3 EL Öl
  • optional: bis zu 3 Tl Zimt
  • etwa 150 g Butter zum Bestreichen
  • Zimt und Zucker zum Wälzen
Anleitungen
den Teig vorbereiten:
  1. die Butter und die Milch zusammen kurz in der Mikrowelle oder im Topf lauwarm erwärmen (die Milch darf nicht heiß sein, sonst stirbt die Hefe)
  2. 500 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in den Teig drücken
  3. die Hefe in die Mulde bröckeln, eine Prise Zucker und einen Schluck von der lauwarmen Milch dazuschütten
  4. die Hefe mit einer Gabel vorsichtig in der lauwarmen Milch auflösen
  5. die restlichen Zutaten dazugeben und alle Zutaten zu einem einheitlichen Teig verkneten (mit der Hand oder in einer Küchenmaschine)
  6. den Teig an einem warmen Ort abgedeckt bis zu einer Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat
die Füllung vorbereiten:
  1. die Äpfel schälen und fein würfeln
  2. Öl und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und die Äpfel dazugeben
  3. bei mittlerer Hitze ein paar Minuten weich kochen (bei Bedarf einen Schluck Wasser dazugeben)
  4. von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen
  5. die Apfelberliner fertigstellen:
  6. aus dem Teig die Luft ausstoßen und dann auf der bemehlten Arbeitsplatte oder Backmatte etwa 1 cm dick und viereckig ausrollen (etwas länger als breit)
  7. den Teig dünn mit geschmolzener Butter bepinseln (den Rest der Butter brauchen wir später)
  8. die Apfelmasse auf dem Teig verteilen
  9. den Teig von der längeren Seite her aufrollen
  10. etwa 2,5 bis 3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren und mit flüssiger Butter einpinseln
  11. bei mir kamen etwa 12 Apfelberliner dabei heraus; ich habe sie mit genug Abstand auf 2 Backblechen verteilt und in 2 Fuhren gebacken
  12. das Backblech mit einem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen (in der Zeit kann man schonmal den Ofen vorheizen)
Backen:
  1. die Apfelberliner auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
  2. Ober-/Unterhitze: 200°C
  3. Umluft: 180°C
  4. immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen, da jeder Ofen anders backt (ich habe gewartet, bis sie etwas Farbe bekommen haben)
  5. die Apfelberliner 2 Mal mit heißer Butter einpinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen und dann mit einem Geschirrtuch zum Abkühlen abdecken, so wird die Kruste schön soft
  6. die Apfelberliner noch warm im Zimt-Zucker wälzen
Rezept-Anmerkungen

Viel Spaß beim Backen! Bei den Apfelberlinern merkt man zwar etwas, dass sie nicht frittiert wurden, aber das finde ich nicht weiter schlimm. Alleine die Kombi aus leckerem Zimt-Zucker, mit einem fluffigen Hefeteig und saftigen Apfelstücken lässt mich in den 7. Apfelberliner-Himmel aufsteigen!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für die leckeren Apfelberliner aus dem Ofen:

ergibt 12 Apfelberliner:

für den Teig:

  • 50 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 15 g Hefe
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)

für den Belag:

  • 5-6 kleine Äpfel
  • 4-6 El Zucker
  • 3 EL Öl
  • optional: bis zu 3 Tl Zimt
  • etwa 150 g Butter zum Bestreichen
  • Zimt und Zucker zum Wälzen

Zubereitung der soften Apfelberliner aus dem Ofen mithilfe der Krups Prep & Cook:

den Teig vorbereiten:

  • das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  • die Butter in die Preppie geben und manuell wählen: Stufe 3 – 50°C – 2 min
  • Milch, Zucker, Vanillezucker und zuletzt die Hefe dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 4 – 35°C – 2 min
  • Ei und Mehl dazugeben
  • Teigprogramm P1 durchlaufen lassen (2:30 min kneten + 40 min Ruhephase)

die Füllung vorbereiten:

  • in der Zwischenzeit die Äpfel schälen und fein würfeln
  • Öl und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und die Äpfel dazugeben
  • bei mittlerer Hitze ein paar Minuten weich kochen (bei Bedarf einen Schluck Wasser dazugeben)
  • von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen

die Apfelberliner fertigstellen:

  • aus dem Teig die Luft ausstoßen und dann auf der bemehlten Arbeitsplatte oder Backmatte etwa 1 cm dick und viereckig ausrollen (etwas länger als breit)
  • den Teig dünn mit geschmolzener Butter bepinseln (den Rest der Butter brauchen wir später)
  • die Apfelmasse auf dem Teig verteilen
  • den Teig von der längeren Seite her aufrollen
  • etwa 2,5 bis 3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren und mit flüssiger Butter einpinseln
  • bei mir kamen etwa 12 Apfelberliner dabei heraus; ich habe sie mit genug Abstand auf 2 Backblechen verteilt und in 2 Fuhren gebacken
  • das Backblech mit einem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen (in der Zeit kann man schonmal den Ofen vorheizen)

Backen:

  • die Apfelberliner auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 200°C
    • Umluft: 180°C
  • immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen, da jeder Ofen anders backt (ich habe gewartet, bis sie etwas Farbe bekommen haben)
  • die Apfelberliner 2 Mal mit heißer Butter einpinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen und dann mit einem Geschirrtuch zum Abkühlen abdecken, so wird die Kruste schön soft
  • die Apfelberliner noch warm im Zimt-Zucker wälzen

Viel Spaß beim Backen! Bei den Apfelberlinern merkt man zwar etwas, dass sie nicht frittiert wurden, aber das finde ich nicht weiter schlimm. Alleine die Kombi aus leckerem Zimt-Zucker, mit einem fluffigen Hefeteig und saftigen Apfelstücken lässt mich in den 7. Apfelberliner-Himmel aufsteigen!

leckere Apfelberliner aus dem Ofen!
Zubereitungszeit
2 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 15 Min.
 
Gericht: Kuchen und Gebäck, Teilchen
Portionen: 12 Stücke
Autor: Preppie and me
Zutaten
für den Teig:
  • 50 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 15 g Hefe
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
für den Belag:
  • 5-6 kleine Äpfel
  • 4-6 El Zucker
  • 3 EL Öl
  • optional: bis zu 3 Tl Zimt
  • etwa 150 g Butter zum Bestreichen
  • Zimt und Zucker zum Wälzen
Anleitungen
den Teig vorbereiten:
  1. das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  2. die Butter in die Preppie geben und manuell wählen: Stufe 3 – 50°C – 2 min
  3. Milch, Zucker, Vanillezucker und zuletzt die Hefe dazugeben
  4. manuell wählen: Stufe 4 – 35°C – 2 min
  5. Ei und Mehl dazugeben
  6. Teigprogramm P1 durchlaufen lassen (2:30 min kneten + 40 min Ruhephase)
die Füllung vorbereiten:
  1. in der Zwischenzeit die Äpfel schälen und fein würfeln
  2. Öl und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und die Äpfel dazugeben
  3. bei mittlerer Hitze ein paar Minuten weich kochen (bei Bedarf einen Schluck Wasser dazugeben)
  4. von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen
die Apfelberliner fertigstellen:
  1. aus dem Teig die Luft ausstoßen und dann auf der bemehlten Arbeitsplatte oder Backmatte etwa 1 cm dick und viereckig ausrollen (etwas länger als breit)
  2. den Teig dünn mit geschmolzener Butter bepinseln (den Rest der Butter brauchen wir später)
  3. die Apfelmasse auf dem Teig verteilen
  4. den Teig von der längeren Seite her aufrollen
  5. etwa 2,5 bis 3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren und mit flüssiger Butter einpinseln
  6. bei mir kamen etwa 12 Apfelberliner dabei heraus; ich habe sie mit genug Abstand auf 2 Backblechen verteilt und in 2 Fuhren gebacken
  7. das Backblech mit einem Tuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen (in der Zeit kann man schonmal den Ofen vorheizen)
Backen:
  1. die Apfelberliner auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
  2. Ober-/Unterhitze: 200°C
  3. Umluft: 180°C
  4. immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen, da jeder Ofen anders backt (ich habe gewartet, bis sie etwas Farbe bekommen haben)
  5. die Apfelberliner 2 Mal mit heißer Butter einpinseln, sobald sie aus dem Ofen kommen und dann mit einem Geschirrtuch zum Abkühlen abdecken, so wird die Kruste schön soft
  6. die Apfelberliner noch warm im Zimt-Zucker wälzen
Rezept-Anmerkungen

Viel Spaß beim Backen! Bei den Apfelberlinern merkt man zwar etwas, dass sie nicht frittiert wurden, aber das finde ich nicht weiter schlimm. Alleine die Kombi aus leckerem Zimt-Zucker, mit einem fluffigen Hefeteig und saftigen Apfelstücken lässt mich in den 7. Apfelberliner-Himmel aufsteigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.