Nuss-Spritzgebäck – ein Rezept für Fleischwolf oder Spritzbeutel!

Werbung in eigener Sache!

Hast du schon unseren Preppie-and-me Küchenkalender für das kommende Jahr 2021 entdeckt? Mit 12 neuen Rezepten, die wir den Jahreszeiten angepasst haben, begleitet er dich durch das kommende Jahr. Für 9,99 € kannst du ihn erwerben. Hier geht es zum Kalender:

Nun zu dem köstlichen Nuss-Spritzgebäck:

Seit letztem Jahr backe ich die Weihnachtsplätzchen mit einer Freundin und gleichzeitig auch fast Nachbarin. Wir haben uns auf der Arbeit kennengelernt, sie ist genau wie ich auch Studentin. Von ihr habe ich auch das Rezept für das leckere Nuss-Spritzgebäck bekommen.

Spritzgebäck wollte ich dieses Jahr unbedingt ausprobieren, weil ich nun einen Fleischwolf habe und ich Spritzgebäck liebe. Es ist ein absoluter Klassiker, es schmeckt total gut und mit selbstgebackenem Spritzgebäck bin ich auch groß geworden. Alle Generationen an Frauen und Kindern haben sich in der Küche versammelt und zusammen gebacken. Iris hat ganz oft gekurbelt und ich habe das Spritzgebäck auf die Bleche gelegt, deshalb war ich dieses Jahr ein wenig planlos. Aber wie man sieht, haben meine Freundin und ich das auch ganz prima hinbekommen. Meist ging die Weihnachtsbäckerei am ersten Advent los. Da haben wir dann gebacken bis zum Umfallen. 😀

Einen Fleischwolf habe ich die letzten Jahre nicht groß vermisst, allerdings einmal im Jahr für die Spritzgebäck-Produktion. Ich habe gefühlt überall nach Rezepten gesucht, wie man Spritzgebäck ohne Fleischwolf machen kann und habe letztes Jahr auch schon ein Rezept ausprobiert, welches man mit der Gabel einritzt. Das war aber nicht so überzeugend. Und dieses Jahr mit Fleischwolf stolpere ich nur so über Rezepte, die auch im Spritzbeutel gemacht werden können.. praktischer gehts ja gar nicht! Linzer Spritzgebäck? Habe ich vorher aber noch nie gehört… Nunja, dieses Rezept ist die Krönung: ungekühlt kann man es mit dem Spritzbeutel verarbeiten, gekühlt mit dem Fleischwolf. Und das Spritzgebäck ist wirklich mega lecker!

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung in der Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für das Nuss-Spritzgebäck:

ergibt etwa 6 Bleche Spritzgebäck

  • 325 g Zucker
  • 2 Eier
  • 600 g Mehl (bei mir: 300 g Weizenmehl 405 und 300 g Dinkelmehl 630)
  • 200 g Butter (geschmolzen)
  • 200 g Margarine (geschmolzen)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 400-600 g Kuvertüre zum Verzieren (Zartbitter)

Zubereitung des köstlichen Nuss-Spritzgebäcks mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca 3 Std. (mit Kühlzeit), davon Arbeitsaufwand: ca. 1 Std.

  • die Haselnüsse bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne ohne Fett rösten (ich habe dafür bereits gemahlene verwendet), sobald es unten drunter ein bisschen braun wurde, habe ich einmal umgerührt
  • nach einigen Minuten habe ich dann öfter mal gewendet und die Haselnüsse für gut befunden (lieber zu früh von der Platte nehmen als sie zu dunkel werden zu lassen)
  • die Butter und Margarine in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl schmelzen
  • die warme Butter, den Zucker und die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren
  • Mehl, Backpulver und Nüsse dazugeben und auf niedriger Stufe zu einem homogenen Teig verkneten (er ist sehr fettig, nicht wundern!)
  • durch die geschmolzene Butter ist der Teig schön weich:
  • im Spritzbeutel: Wer ihn in einem Spritzbeutel verarbeiten will, kann sofort loslegen.
  • im Fleischwolf: Wer den Teig durch den Fleischwolf drehen möchte, kühlt den Teig nun mindestens 2 Stunden.
  • den Ofen vorheizen
  • den Teig verarbeiten und in gewünschter Form mit etwas Abstand aufs Blech setzen

Backen:

  • auf mittlerer Schiene 10-15 min backen bei:
  • Heißluft: ca. 170 °C
  • Ober/Unterhitze: ca. 180 °C
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder kontrollieren
  • das Spritzgebäck ist fertig, wenn es hellbraun wird
  • wir haben ein Blech nach dem anderen gebacken, nicht 2 auf einmal

Die abgekühlten Kekse können dann nach Lust und Laune verziert werden. Ich liebe es besonders, wenn die Plätzchen zur Hälfte in Schokolade getunkt werden, dann hat man bei jedem Bissen etwas Schokolade dabei. Natürlich kann man es auch besprenkeln oder nur die Ende eintauchen und dann nach Lust und Laune mit gehackten Nüssen oder Streuseln bestreuen. Aber auch pur schmeckt das Nuss-Spritzgebäck sehr lecker.

Nuss-Spritzgebäck – ein Rezept für Fleischwolf oder Spritzbeutel!
Zubereitungszeit
3 Stdn.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Gericht: Gebäck
Portionen: 6 Bleche
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 350 g Zucker
  • 2 Eier
  • 600 g Mehl bei mir: 300 g Weizenmehl 405 und 300 g Dinkelmehl 630
  • 200 g Butter geschmolzen
  • 200 g Margarine geschmolzen
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 400-600 g Kuvertüre zum Verzieren Zartbitter
Anleitungen
  1. die Haselnüsse bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne ohne Fett rösten (ich habe dafür bereits gemahlene verwendet), sobald es unten drunter ein bisschen braun wurde, habe ich einmal umgerührt
  2. nach einigen Minuten habe ich dann öfter mal gewendet und die Haselnüsse für gut befunden (lieber zu früh von der Platte nehmen als sie zu dunkel werden zu lassen)
  3. die Butter und Margarine in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl schmelzen
  4. die warme Butter, den Zucker und die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren
  5. Mehl, Backpulver und Nüsse dazugeben und auf niedriger Stufe zu einem homogenen Teig verkneten (er ist sehr fettig, nicht wundern!)
  6. durch die geschmolzene Butter ist der Teig schön weich:
  7. im Spritzbeutel: Wer ihn in einem Spritzbeutel verarbeiten will, kann sofort loslegen.
  8. im Fleischwolf: Wer den Teig durch den Fleischwolf drehen möchte, kühlt den Teig nun mindestens 2 Stunden.
  9. den Ofen vorheizen
  10. den Teig verarbeiten und in gewünschter Form mit etwas Abstand aufs Blech setzen
Backen:
  1. auf mittlerer Schiene 10-15 min backen bei:
  2. Heißluft: ca. 170 °C
  3. Ober/Unterhitze: ca. 180 °C
  4. da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder kontrollieren
  5. das Spritzgebäck ist fertig, wenn es hellbraun wird
  6. wir haben ein Blech nach dem anderen gebacken, nicht 2 auf einmal
Rezept-Anmerkungen

Die abgekühlten Kekse können dann nach Lust und Laune verziert werden. Ich liebe es besonders, wenn die Plätzchen zur Hälfte in Schokolade getunkt werden, dann hat man bei jedem Bissen etwas Schokolade dabei. Natürlich kann man es auch besprenkeln oder nur die Ende eintauchen und dann nach Lust und Laune mit gehackten Nüssen oder Streuseln bestreuen. Aber auch pur schmeckt das Nuss-Spritzgebäck sehr lecker.

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet bzw. Prep & Cook XL):

Zutaten für das Nuss-Spritzgebäck:

ergibt etwa 6 Bleche Spritzgebäck

  • 325 g Zucker
  • 2 Eier
  • 600 g Mehl (bei mir: 300 g Weizenmehl 405 und 300 g Dinkelmehl 630)
  • 200 g Butter (geschmolzen)
  • 200 g Margarine (geschmolzen)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 400-600 g Kuvertüre zum Verzieren (Zartbitter)

Zubereitung des köstlichen Nuss-Spritzgebäcks mithilfe der Krups Prep and Cook:

Zubereitungszeit: ca 3 Std. (mit Kühlzeit), davon Arbeitsaufwand: ca. 1 Std.

  • die Haselnüsse bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne ohne Fett anrösten (ich habe dafür bereits gemahlene verwendet), sobald es unten drunter ein bisschen braun wurde, habe ich einmal umgerührt
  • nach einigen Minuten habe ich dann öfter mal gewendet und die Haselnüsse für gut befunden (lieber zu früh von der Platte nehmen als sie zu dunkel werden zu lassen)
  • das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  • die Butter und Margarine in der Preppie schmelzen
  • dafür manuell wählen: Stufe 0 – 50 Grad – 7 min (oder bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen)
  • Zucker, Vanillezucker und das Ei zur Butter in die Preppie geben
  • manuell einstellen: Stufe 6 – 2 Min
  • Mehl, Backpulver und Nüsse dazugeben
  • manuell auswählen: Stufe 6 – 2:30 Min
  • der Teig ist sehr fettig, nicht wundern!
  • durch die geschmolzene Butter ist der Teig schön weich:
  • im Spritzbeutel: Wer ihn in einem Spritzbeutel verarbeiten will, kann sofort loslegen.
  • im Fleischwolf: Wer den Teig durch den Fleischwolf drehen möchte, kühlt den Teig nun mindestens 2 Stunden.
  • den Ofen vorheizen
  • den Teig verarbeiten und in gewünschter Form mit etwas Abstand aufs Blech setzen

Backen:

  • auf mittlerer Schiene 10-15 min backen bei:
  • Heißluft: ca. 170 °C
  • Ober/Unterhitze: ca. 180 °C
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder kontrollieren
  • das Spritzgebäck ist fertig, wenn es hellbraun wird
  • wir haben ein Blech nach dem anderen gebacken, nicht 2 auf einmal

Die abgekühlten Kekse können dann nach Lust und Laune verziert werden. Ich liebe es besonders, wenn die Plätzchen zur Hälfte in Schokolade getunkt werden, dann hat man bei jedem Bissen etwas Schokolade dabei. Natürlich kann man es auch besprenkeln oder nur die Ende eintauchen und dann nach Lust und Laune mit gehackten Nüssen oder Streuseln bestreuen. Aber auch pur schmeckt das Nuss-Spritzgebäck sehr lecker.

Nuss-Spritzgebäck – ein Rezept für Fleischwolf oder Spritzbeutel!
Zubereitungszeit
3 Stdn.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Gericht: Gebäck
Portionen: 6 Bleche
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 350 g Zucker
  • 2 Eier
  • 600 g Mehl bei mir: 300 g Weizenmehl 405 und 300 g Dinkelmehl 630
  • 200 g Butter geschmolzen
  • 200 g Margarine geschmolzen
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 400-600 g Kuvertüre zum Verzieren Zartbitter
Anleitungen
  1. die Haselnüsse bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne ohne Fett anrösten (ich habe dafür bereits gemahlene verwendet), sobald es unten drunter ein bisschen braun wurde, habe ich einmal umgerührt
  2. nach einigen Minuten habe ich dann öfter mal gewendet und die Haselnüsse für gut befunden (lieber zu früh von der Platte nehmen als sie zu dunkel werden zu lassen)
  3. das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  4. die Butter und Margarine in der Preppie schmelzen
  5. dafür manuell wählen: Stufe 0 – 50 Grad – 7 min (oder bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen)
  6. Zucker, Vanillezucker und das Ei zur Butter in die Preppie geben
  7. manuell einstellen: Stufe 6 – 2 Min
  8. Mehl, Backpulver und Nüsse dazugeben
  9. manuell auswählen: Stufe 6 – 2:30 Min
  10. der Teig ist sehr fettig, nicht wundern!
  11. durch die geschmolzene Butter ist der Teig schön weich:
  12. im Spritzbeutel: Wer ihn in einem Spritzbeutel verarbeiten will, kann sofort loslegen.
  13. im Fleischwolf: Wer den Teig durch den Fleischwolf drehen möchte, kühlt den Teig nun mindestens 2 Stunden.
  14. den Ofen vorheizen
  15. den Teig verarbeiten und in gewünschter Form mit etwas Abstand aufs Blech setzen
Backen:
  1. auf mittlerer Schiene 10-15 min backen bei:
  2. Heißluft: ca. 170 °C
  3. Ober/Unterhitze: ca. 180 °C
  4. da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder kontrollieren
  5. das Spritzgebäck ist fertig, wenn es hellbraun wird
  6. wir haben ein Blech nach dem anderen gebacken, nicht 2 auf einmal
Rezept-Anmerkungen

Die abgekühlten Kekse können dann nach Lust und Laune verziert werden. Ich liebe es besonders, wenn die Plätzchen zur Hälfte in Schokolade getunkt werden, dann hat man bei jedem Bissen etwas Schokolade dabei. Natürlich kann man es auch besprenkeln oder nur die Ende eintauchen und dann nach Lust und Laune mit gehackten Nüssen oder Streuseln bestreuen. Aber auch pur schmeckt das Nuss-Spritzgebäck sehr lecker.