Oatmeal oder Frühstücks-Kuchen!

on

Mein Mann und ich essen morgens gerne Haferflocken. Am liebsten in Verbindung mit Naturjoghurt, den wir selber machen. Dazu Haferflocken und Früchte der Saison, das war’s . Im Winter rühre ich morgens einen leckeren warmen Porridge an, im Sommer ist mir dafür allerdings zu heiß. Deshalb gibt es bei steigender Temperatur die kalte Variante, entweder morgens frisch zusammen gerührt oder abends schon vorbereitet als Overnight Oats.

Als Alternative bin ich beim Recherchieren auf ein Frühstückskuchen gestoßen. Dieses leckere Oatmeal musste ich unbedingt sofort ausprobieren.Wirklich super lecker.  Ich war etwas skeptisch, weil ich noch nie gebackene Erdbeeren gegessen habe. So genau konnte ich mir nicht vorstellen, wie das wohl schmecken wird. Ich wurde ziemlich überrascht, es ist sehr fruchtig lecker. Das Tolle daran ist, dass der Frühstückskuchen ein paar Tage zu genießen ist. So brauche ich nur noch Naturjoghurt auf dem Tisch zu stellen und wir haben einen sehr leckeres und fruchtiges Frühstück.

Zutaten für den leckeren Frühstückskuchen:

Zutaten für den Teig:

  • 90 g Butter
  • 375 g Dinkelmehl 630 (oder Weizen 405)
  • 375 g kernige Haferflocken
  • 125 g Agavendicksaft oder Honig
  • 1 Pr. Salz
  • optional 1 TL Zimt

Zutaten für den Belag:

  • 500 g Erdbeeren
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 2-3 EL kernige Haferflocken

Zubereitung des leckeren Oatmeals:

  • 1 rechteckige Form der Größe 24 x 20 cm mit Backpapier auslegen oder einfetten
  • Butter, Mehl, Haferflocken, Agavendicksaft, Salz und Zimt in eine Schüssel geben
  • mit einem Handrührgerät und Knethaken bei mittlerer Stufe verrühren, bis die Masse sich zu einem einheitlichen Teig verbunden hat, dann direkt den Mixer ausschalten
  • die Masse in die Form geben
  • die Erdbeeren waschen und halbieren
  • mit der Zitrone und der Vanille vorsichtig verrühren
  • auf der Masse verteilen
  • die paar Esslöffel Haferflocken darüber verteilen

Backen:

  • etwa 40-50 min auf mittlerer Schiene backen bei:
  • Ober/Unterhitze: 180 °C
  • Heißluft: 160 °C

Wir genießen ihn morgens am liebsten mit einem Naturjoghurt. Pur schmeckt der Frühstückskuchen saftig und frisch. Er hält sich abgedeckt 3 – 4 Tage.

3 Kommentare auch kommentieren

  1. Angela Hülß sagt:

    Guten Morgen, Iris.
    Dieses Rezept klingt super. Das probiere ich gleich morgen aus. Kannst du mir evtl. auch ein Rezept für deinen selbstgemachten Joghurt geben? Freue mich von dir zur lesen.
    GlG Angie

    1. irisk sagt:

      Liebe Angelika,

      ich nehme ein Becher Joghurt (wenn ich keinen selbstgemachten mehr habe, nehme ich einen Biojoghurt), 1 l Biomilch und Milchsäurebakterien ( muss man aber aber nicht ).
      Alles schön miteinander verrühren, in die Joghurtgläser geben. Den Joghurtbereiter stelle ich immer auf 9 Stunden. Dann heraus nehmen, abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.

      Ganz liebe Grüße

      Iris

Schreibe einen Kommentar zu irisk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.