Rüblikuchen – ein super saftiger Klassiker!

on

Bei Rüblikuchen denke ich immer direkt an einen total saftigen leicht süßlichen Rührkuchen mit orangenen Möhrenraspeln. Ihn gibt es in vielen Varianten… als hellen Rührteig mit Möhren oder auch mit Nüssen. Für letzteren habe ich mich entschlossen… und er ist ganz wunderbar geworden.

Unterscheiden muss man Rüblikuchen auch nach dem Überzug. Sehr bekannt ist der Möhrenkuchen mit einem fruchtigen Zuckerguss, aber auch die amerikanische Version mit einem Frischkäsetopping setzt sich immer mehr durch. Da ich aber prinzipiell kein Fan von Frischkäsetopping bin, ziehe ich einen leckeren Zuckerguss vor.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Backen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für den saftig nussigen Rüblikuchen:

ergibt einen Kuchen (26er-Springform)

für den Teig:

  • 250 g Möhren (geschält)5 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Rapsöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 2 gestrichene Tl Backpulver
  • 1 gestrichenen Tl Natron
  • 1/2 Tl Muskat
  • optional: 1 Tl Zimt

für den Zuckerguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 1 Zitrone

für die Deko:

  • 1 Päckchen Deko-Marzipanmöhren
  • eine handvoll gehackte gesalzene Pistazien

Zubereitung des saftig nussigen Rüblikuchens mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

  • 250 g Möhren (bereits geschält gewogen) reiben
  • 1 Zitrone auspressen, davon 1 EL Zitronensaft über die Möhren geben, damit sie sich an der Luft nicht verfärben
  • der restliche Zitronensaft wird später noch für den Zuckerguss benötigt
  • Eier, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät 5 min schaumig schlagen (das Volumen soll sich vielfach vergrößert haben und schön schaumig sein)
  • das Öl dazugeben und 2 min weiterrühren
  • den Ofen vorheizen
  • zuerst die gemahlenen Mandeln mit einem Teigspatel unterheben, dann das Mehl, Backpulver, Natron, Muskat (& optional Zimt) und zum Schluss die Möhren dazugeben und vorsichtig, aber zügig unterheben
  • mit einem Mixer würde die unter die Eier geschlagene Luft wieder entweichen, empfehlen kann ich hier definitiv die festen Zutaten rasch mit einem Teigspatel unterzuheben
  • nur so lange vermischen, bis der Teig zu einer einheitlichen Masse geworden ist
  • den Teig in eine gefettete Springform umfüllen und in den Ofen einschieben

Backen:

  • im unteren Ofendrittel etwa 50 min backen bei:
    • Umluft: 160°C
    • Ober-/Unterhitze:180°C
  • empfohlen wird zum Ende der Backzeit hin die Holzstäbchenprobe, um zu prüfen, ob der Kuchen schon gar ist
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen
  • den Kuchen einige Minuten abkühlen lassen, bevor er vorsichtig aus der Form gelöst werden kann

die Verzierung des Kuchens:

  • aus 4 El Zucker und 200 g gesiebtem Puderzucker einen recht festen Zuckerguss anrühren (er wird später schön weiß und blickdicht)
  • den Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann den Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen
  • das habe ich mit einem Esslöffel gemacht und extra am Rand etwas Zuckerguss hinunterlaufen lassen
  • den Kuchen mit den Dekomöhren verzieren (jeweils eine Möhren pro Viertel und dann jeweils 2 dazwischenlegen)
  • eine handvoll gesalzene Pistazien schälen, hacken und in der Mitte des Kuchens verteilen

Viel Spaß beim Backen!

Rüblikuchen – ein super saftiger Klassiker!
Zubereitungszeit
55 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 45 Min.
 
Gericht: Kuchen
Portionen: 12 Stücke
Autor: Preppie and me
Zutaten
für den Teig:
  • 250 g Möhren bereits geschält
  • 5 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Rapsöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1 gestrichenen TL Natron
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 TL Zimt optional
für den Zuckerguss:
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Zitrone
für die Deko:
  • 1 Päckchen Päckchen Deko-Marzipanmöhren
  • 1 handvoll gehackte gesalzene Pistazien
Anleitungen
die Zubereitung des Teiges:
  1. 250 g Möhren (bereits geschält gewogen) reiben
  2. 1 Zitrone auspressen, davon 1 EL Zitronensaft über die Möhren geben, damit sie sich an der Luft nicht verfärben
  3. der restliche Zitronensaft wird später noch für den Zuckerguss benötigt
  4. Eier, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät 5 min schaumig schlagen (das Volumen soll sich vielfach vergrößert haben und schön schaumig sein)
  5. das Öl dazugeben und 2 min weiterrühren
  6. den Ofen vorheizen
  7. zuerst die gemahlenen Mandeln mit einem Teigspatel unterheben, dann das Mehl, Backpulver, Natron, Muskat (& optional Zimt) und zum Schluss die Möhren dazugeben und vorsichtig, aber zügig unterheben
  8. mit einem Mixer würde die unter die Eier geschlagene Luft wieder entweichen, empfehlen kann ich hier definitiv die festen Zutaten rasch mit einem Teigspatel unterzuheben
  9. nur so lange vermischen, bis der Teig zu einer einheitlichen Masse geworden ist
  10. den Teig in eine gefettete Springform umfüllen und in den Ofen einschieben
Backen:
  1. im unteren Ofendrittel etwa 50 min backen bei:
  2. Umluft: 160°C
  3. Ober-/Unterhitze:180°C
  4. empfohlen wird zum Ende der Backzeit hin die Holzstäbchenprobe, um zu prüfen, ob der Kuchen schon gar ist
  5. da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen
  6. den Kuchen einige Minuten abkühlen lassen, bevor er vorsichtig aus der Form gelöst werden kann
die Verzierung des Kuchens:
  1. aus 4 El Zucker und 200 g gesiebtem Puderzucker einen recht festen Zuckerguss anrühren (er wird später schön weiß und blickdicht)
  2. den Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann den Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen
  3. das habe ich mit einem Esslöffel gemacht und extra am Rand etwas Zuckerguss hinunterlaufen lassen
  4. den Kuchen mit den Dekomöhren verzieren (jeweils eine Möhren pro Viertel und dann jeweils 2 dazwischenlegen)
  5. eine handvoll gesalzene Pistazien schälen, hacken und in der Mitte des Kuchens verteilen

Nun zur Zubereitung des saftig nussigen Rüblikuchens mithilfe der Krups Prep & Cook:

Zutaten für den saftig nussigen Rüblikuchen:

ergibt einen Kuchen (26er-Springform)

für den Teig:

  • 250 g Möhren (geschält)
  • 5 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Rapsöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 2 gestrichene Tl Backpulver
  • 1 gestrichenen Tl Natron
  • 1/2 Tl Muskat
  • optional: 1 Tl Zimt

für den Zuckerguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 1 Zitrone

für die Deko:

  • 1 Päckchen Deko-Marzipanmöhren
  • eine handvoll gehackte gesalzene Pistazien

Zubereitung des saftig nussigen Rüblikuchens in der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: , davon Arbeitsaufwand:

  • 250 g Möhren (bereits geschält gewogen) reiben
  • reiben kann man die Möhren beispielsweise mit dem Schnitzelwerk
  • wenn man dieses nicht besitzt, kann man die Möhren auch in Stückchen mit dem Ultrablademesser zerkleinern lassen (Impulstaste bzw. Stufe 13) dann wird das Ergebnis jedoch nicht so gleichmäßig
  • die Möhren umfüllen
  • 1 Zitrone auspressen, davon 1 EL Zitronensaft über die Möhren geben, damit sie sich an der Luft nicht verfärben
  • der restliche Zitronensaft wird später noch für den Zuckerguss benötigt
  • den Ofen vorheizen
  • den Schmetterlingsaufsatz einsetzen
  • die Eier, den Zucker und eine Prise Zucker in die Prep & Cook geben
  • manuell wählen: Stufe 6 – 5 min
  • 150 ml Rapsöl dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 6 – 2 min
  • die gemahlenen Mandeln, das Mehl, Backpulver, Natron, geriebene Möhren, Muskat (& optional Zimt) dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 3 – 1:30 min
  • den Teig in eine gefettete Springform umfüllen und in den Ofen einschieben

Backen:

  • im unteren Ofendrittel etwa 50 min backen bei:
    • Umluft: 160°C
    • Ober-/Unterhitze:180°C
  • empfohlen wird zum Ende der Backzeit hin die Holzstäbchenprobe, um zu prüfen, ob der Kuchen schon gar ist
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen
  • den Kuchen einige Minuten abkühlen lassen, bevor er vorsichtig aus der Form gelöst werden kann

die Verzierung des Kuchens:

  • aus 4 El Zucker und 200 g gesiebtem Puderzucker einen recht festen Zuckerguss anrühren (er wird später schön weiß und blickdicht)
  • den Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann den Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen
  • das habe ich mit einem Esslöffel gemacht und extra am Rand etwas Zuckerguss hinunterlaufen lassen
  • den Kuchen mit den Dekomöhren verzieren (jeweils eine Möhren pro Viertel und dann jeweils 2 dazwischenlegen)
  • eine handvoll gesalzene Pistazien schälen, hacken und in der Mitte des Kuchens verteilen

Viel Spaß beim Backen!

Rüblikuchen – ein super saftiger Klassiker!
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Gericht: Kuchen
Portionen: 12 Stücke
Autor: Preppie and me
Zutaten
für den Teig:
  • 250 g Möhren geschält
  • 5 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Rapsöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 2 gestrichene TL gestrichene TL Backpulver
  • 1 gestrichenen TL Natron
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 TL Zimt optional
für den Zuckerguss:
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Zitrone
für die Deko:
  • 1 Päckchen Deko-Marzipanmöhren
  • 1 handvoll gehackte gesalzene Pistazien
Anleitungen
die Zubereitung des Teiges:
  1. 250 g Möhren (bereits geschält gewogen) reiben
  2. reiben kann man die Möhren beispielsweise mit dem Schnitzelwerk
  3. wenn man dieses nicht besitzt, kann man die Möhren auch in Stückchen mit dem Ultrablademesser zerkleinern lassen (Impulstaste bzw. Stufe 13) dann wird das Ergebnis jedoch nicht so gleichmäßig
  4. die Möhren umfüllen
  5. 1 Zitrone auspressen, davon 1 EL Zitronensaft über die Möhren geben, damit sie sich an der Luft nicht verfärben
  6. der restliche Zitronensaft wird später noch für den Zuckerguss benötigt
  7. den Ofen vorheizen
  8. den Schmetterlingsaufsatz einsetzen
  9. die Eier, den Zucker und eine Prise Zucker in die Prep & Cook geben
  10. manuell wählen: Stufe 6 – 5 min
  11. 150 ml Rapsöl dazugeben
  12. manuell wählen: Stufe 6 – 2 min
  13. die gemahlenen Mandeln, das Mehl, Backpulver, Natron, geriebene Möhren, Muskat (& optional Zimt) dazugeben
  14. manuell wählen: Stufe 3 – 1:30 min
  15. den Teig in eine gefettete Springform umfüllen und in den Ofen einschieben
Backen:
  1. im unteren Ofendrittel etwa 50 min backen bei:
  2. Umluft: 160°C
  3. Ober-/Unterhitze:180°C
  4. empfohlen wird zum Ende der Backzeit hin die Holzstäbchenprobe, um zu prüfen, ob der Kuchen schon gar ist
  5. da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal einen Blick in den Ofen werfen
  6. den Kuchen einige Minuten abkühlen lassen, bevor er vorsichtig aus der Form gelöst werden kann
die Verzierung des Kuchens:
  1. aus 4 El Zucker und 200 g gesiebtem Puderzucker einen recht festen Zuckerguss anrühren (er wird später schön weiß und blickdicht)
  2. den Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann den Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen
  3. das habe ich mit einem Esslöffel gemacht und extra am Rand etwas Zuckerguss hinunterlaufen lassen
  4. den Kuchen mit den Dekomöhren verzieren (jeweils eine Möhren pro Viertel und dann jeweils 2 dazwischenlegen)
  5. eine handvoll gesalzene Pistazien schälen, hacken und in der Mitte des Kuchens verteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.