Saftige Schokoladen- Nuss- Plätzchen – innen noch etwas weich!

on

Zum Rezept geht es hier

Pünktlich zum 1. Advent beginnt auch bei mir und meinem Freund die Weihnachtsbäckerei. Wir haben uns so viele verschiedene Sorten ausgesucht, die wir in diesem Winter backen wollen, diese leckeren Schokoladen-Nuss-Plätzchen sollen aber den Anfang machen. Denn egal, ob man es lieber zuckersüß oder schokoladig mag, für beide Geschmäcker ist was dabei. Sie werden so gebacken, dass sie von innen noch etwas weich und saftig sind, insgesamt sind sie weniger knusprig als man es von klassischen Plätzchen kennt. Das ist aber mal einen willkommene Abwechslung.

Gestoßen bin ich auf diese kleinen Prachtstücke in einem alten Weihnachts-Backbuch aus den 80/90ern von meiner Mama. Dieses Rezept habe ich an das Rezept aus dem Buch angelehnt und mich von der Zuckerwälze inspirieren lassen. Ich finde sie sieht wahnsinnig schön aus, geschmacklich gefällt mir die Schoko-Variante aber besser. Mein Freund hingegen mag die in Zucker gewälzte Variante lieber, da die Plätzchen ihm schon schokoladig genug sind. Welche Variante auch immer, auf jeden Fall bringen diese Plätzchen Abwechslung in die Keksdose. Neben den bekannten Klassikern wie Vanillekipferl und Spritzgebäck bringen die Schoko-Nuss-Plätzchen frischen Wind in die Keksdose. Verstecken müssen sie sich definitiv nicht 🙂

An diesem Rezept mag ich auch die Zubereitung sehr. Ich empfinde es als angenehm mal keine keine Ausstechplätzchen herzustellen. Denn so sehr ich das Ausstechen und Dekorieren von Plätzchen als Kind mochte, als genauso lästig empfinde ich es nun die Teigreste immer wieder zusammenzukneten und auszurollen. Mir geht das nicht flott genug.

Inzwischen backe ich meine Weihnachtsplätzchen schon das 2. Jahr mit einer sehr guten Freundin, zusammen macht es mir viel mehr Spaß. Wir haben den Dreh inzwischen raus, wie viele Sorten wir an einem Nachmittag schaffen, machen dann gleich größere Portionen und jeder bekommt dann die Hälfte. Wir treffen uns lieber 2 oder 3 Mal, um nochmal frischen Nachschub zu backen als einmal bis zur Erschöpfung in der Küche zu stehen.

Wer keine Vanilleschote zur Hand hat, kann auch 180 g Zucker und 3 Päckchen Vanillezucker verwenden und wer lieber Mandeln mag, kann die Schoko- Nuss- Plätzchen auch in anderen Varianten backen… sie beispielsweise mit einer halbierten Mandel dekorieren.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Backen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für diese saftigen Schokoladen- Nuss- Plätzchen (ca. 40 Stück):

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g  Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten zum Verzieren:

  • 50 g Zucker (für ca. 20 Plätzchen)
  • 50 g Zartbitterkuvertüre (für ca. 20 Plätzchen)
  • 40 ganze Haselnüsse (wahlweise Mandeln)

Zubereitung dieser saftigen Schokoladen- Nuss- Plätzchen mit der Hand:

  • Butter und Schokolade schmelzen (entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle)
  • Zucker, Eier und Mark der Vanilleschote hinzufügen und zu einer dickflüssigen Creme verrühren
  • Mehl, gemahlene Haselnüsse und Backpulver dazugeben
  • Zuerst grob mit einem Löffel verrühren, dann mit der Hand zu einem homogenen Teig verarbeiten
  • Als Kugel in Frischhaltefolie einpacken und für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
  • Nicht wundern: Der Teig ist recht klebrig und weicher als Mürbeteig, nach dem Ruhen im Kühlschrank lässt er sich aber gut verarbeiten!
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • Nach 2 Stunden nach Gefühl vom Klumpen etwa walnussgroße Stücke abtrennen
  • mit der Hand zu einer Kugel formen
  • wer die Plätzchen mit Zucker verzieren will, wälzt sie nun in dem Zucker
  • (wir haben die Hälfte in Zucker gewälzt, die andere Hälfte mit Schokolade überzogen)
  • in jede Kugel eine Haselnuss drücken, sodass sie ca. zur Hälfte versinkt und mit der Spitze nach oben zeigt

Backen:

  • Ober- / Unterhitze:  ca. 15 min bei 175 Grad
  • Heißluft: ca. 15 min bei 155 Grad
  • nach der angegebenen Zeit aus dem Ofen nehmen: Die Plätzchen werden außen erst nach dem Abkühlen hart!
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Verzieren der Plätzchen:

  • die mit Zucker verzierten Plätzchen werden vor dem Backen in diesem gewälzt und sind somit nun fertig
  • während die Schoko- Nuss- Plätzchen im Ofen sind, die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder in der Mikrowelle)
  • die Plätzchen kurz abkühlen lassen
  • ungefähr die Hälfte des Plätzchens in die Schokolade tauchen (oder mit einem Backpinsel bestreichen)
  • abkühlen lassen und genießen!

Viel Spaß beim Adventsbacken!

FAQ (Frequently Asked Questions):

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Plätzchen zu backen?

  • In den meisten Familien beginnt die Weihnachtsbäckerei um den ersten Advent herum. Durch das Plätzchen backen und naschen kommt die erste Weihnachtsvorfreude auf und je nach Weihnachtsgebäck müssen die Plätzchen auch noch durchziehen.

Wie lange ist Weihnachtsgebäck haltbar?

  • Trockene Plätzchen sind lange haltbar. In einer luftdichten Dose verpackt bleiben sie gute 4 Wochen knusprig und frisch. Anderes Weihnachtsgebäck, wie Lebkuchen oder Stollen, darf gerne erstmal 4 Wochen durchziehen, bevor es gegessen wird und ist dementsprechend länger genießbar.

Wie lagere ich meine Plätzchen richtig?

  • Es wird empfohlen Plätzchen luftdicht zu verpacken, zum Beispiel in dafür vorgesehenen weihnachtlichen Metalldosen. Wenn die Plätzchen keine Luft ziehen bleiben sie lange knusprig und frisch. Es wird empfohlen Kekse sortenrein einzupacken, sodass sich die Aromen nicht vermischen. Bei anderem Weihnachtsgebäck kann es hilfreich sein eine Stück Apfel für eine Nacht mit in die Dose zu legen, damit Lebkuchen usw. weicher werden.

Meine Plätzchen sind nach dem Backen noch weich. Ist das richtig so?

  • Ja, absolut. Plätzchen sind nach der Backzeit meist noch recht weich, härten beim Abkühlen anschließend aber noch aus. Lieber holst du die Plätzchen schon raus und backst die nächste Fuhre etwas länger, denn zu hart schmecken die Plätzchen nicht mehr so gut.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks:

Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann haben wir hier noch mehr passende Rezepte für dich:

Nun zur Herstellung der Schokoladen- Nuss- Plätzchen in der Krups Prep & Cook:

Zutaten für diese saftigen Schokoladen- Nuss- Plätzchen (ca. 40 Stück):

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g  Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten zum Verzieren:

  • 50 g Zucker (für ca. 20 Plätzchen)
  • 50 g Zartbitterkuvertüre (für ca. 20 Plätzchen)
  • 40 ganze Haselnüsse (wahlweise Mandeln)

Zubereitung der Schokoladen- Nuss- Plätzchen in der Krups Prep & Cook:

  • Knet- und Mahlmesser
  • Butter und Schokolade in die Preppie geben
  • Stufe 4- 80 Grad 5 min
  • Zucker, Eier und Vanillemark dazugeben
  • Stufe 4- 1 min
  • Mehl, Backpulver und gemahlene Haselnüsse hinzufügen
  • Stufe 4- 3 min
  • Als Kugel in Frischhaltefolie einpacken und für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
  • Nicht wundern: Der Teig ist recht klebrig und weicher als Mürbeteig, nach dem Ruhen im Kühlschrank lässt er sich aber gut verarbeiten!
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • Nach 2 Stunden nach Gefühl vom Klumpen etwa walnussgroße Stücke abtrennen
  • mit der Hand zu einer Kugel formen
  • wer die Plätzchen mit Zucker verzieren will, wälzt sie nun in dem Zucker
  • (wir haben die Hälfte in Zucker gewälzt, die andere Hälfte mit Schokolade überzogen)
  • in jede Kugel eine Haselnuss drücken, sodass sie ca. zur Hälfte versinkt und mit der Spitze nach oben zeigt

Backen:

  • Ober- / Unterhitze:  ca. 15 min bei 175 Grad
  • Heißluft: ca. 15 min bei 155 Grad
  • nach der angegebenen Zeit aus dem Ofen nehmen: Die Plätzchen werden außen erst nach dem Abkühlen hart!
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Verzieren der Plätzchen:

  • die mit Zucker verzierten Plätzchen werden vor dem Backen in diesem gewälzt und sind somit nun fertig
  • während die Schoko- Nuss- Plätzchen im Ofen sind, die Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder in der Mikrowelle)
  • die Plätzchen kurz abkühlen lassen
  • ungefähr die Hälfte des Plätzchens in die Schokolade tauchen (oder mit einem Backpinsel bestreichen)
  • abkühlen lassen und genießen!

Viel Spaß beim Adventsbacken!

FAQ (Frequently Asked Questions):

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Plätzchen zu backen?

  • In den meisten Familien beginnt die Weihnachtsbäckerei um den ersten Advent herum. Durch das Plätzchen backen und naschen kommt die erste Weihnachtsvorfreude auf und je nach Weihnachtsgebäck müssen die Plätzchen auch noch durchziehen.

Wie lange ist Weihnachtsgebäck haltbar?

  • Trockene Plätzchen sind lange haltbar. In einer luftdichten Dose verpackt bleiben sie gute 4 Wochen knusprig und frisch. Anderes Weihnachtsgebäck, wie Lebkuchen oder Stollen, darf gerne erstmal 4 Wochen durchziehen, bevor es gegessen wird und ist dementsprechend länger genießbar.

Wie lagere ich meine Plätzchen richtig?

  • Es wird empfohlen Plätzchen luftdicht zu verpacken, zum Beispiel in dafür vorgesehenen weihnachtlichen Metalldosen. Wenn die Plätzchen keine Luft ziehen bleiben sie lange knusprig und frisch. Es wird empfohlen Kekse sortenrein einzupacken, sodass sich die Aromen nicht vermischen. Bei anderem Weihnachtsgebäck kann es hilfreich sein eine Stück Apfel für eine Nacht mit in die Dose zu legen, damit Lebkuchen usw. weicher werden.

Meine Plätzchen sind nach dem Backen noch weich. Ist das richtig so?

  • Ja, absolut. Plätzchen sind nach der Backzeit meist noch recht weich, härten beim Abkühlen anschließend aber noch aus. Lieber holst du die Plätzchen schon raus und backst die nächste Fuhre etwas länger, denn zu hart schmecken die Plätzchen nicht mehr so gut.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Social Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks:

Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann haben wir hier noch mehr passende Rezepte für dich:

4 Kommentare auch kommentieren

  1. Anne sagt:

    Hallöle. Dass die Kugel die in Frischhaltefolie in den Kühlschrank soll aber noch keine Kugel bleibt, weil der Teig wirklich recht weich ist, ist hoffentlich normal von der Konsistenz her? Danke und viele Grüße

    1. meikek sagt:

      Liebe Anne,
      das ist mir vor 2 Wochen auch aufgefallen. Der Teig härtet erst im Kühlschrank aus, deshalb wandert er ja auch hinein. Immerhin wurden Schokolade und Butter zuvor geschmolzen. Toll werden sie trotzdem.

      Liebe Grüße,
      Meike

Schreibe einen Kommentar