super cremiger Vanille-Grießpudding!

Dieser Grießpudding und ich… eine richtige Odyssee, aber wenigstens mit einem leckeren Ausgang für beide Seiten 😀 Ich tüftele nun seit 2 Jahren an einem Rezept, aber nun ist er endlich so, wie ich mir den Grießpudding in meinen heißen Sommerträumen vorgestellt habe: unfassbar cremig, lecker vanillig und eiskalt am aller leckersten! Aber ich erzähle euch auch gerne die ganze Geschichte.

Vor 2 Jahren hat mein Freund ein 2-monatiges Praktikum in Frankfurt gemacht und ich habe ihn dann auch 2 Mal für einige Tage besucht. Vor 2 Jahren hatten wir es auch mit einem unfassbar heißen Sommer zu tun und er hat in einer ganz kleinen Studibude gewohnt, wo den ganzen Nachmittag die Sonne reingeschienen hat. Es war also kaum darin auszuhalten. Eines Abends zauberte er dann einen Becher kalten Grießpudding aus dem Kühlschrank, den er im Supermarkt um die Ecke gekauft hatte. Man, war der lecker! Ich habe gleich mehr als den halben Becher verputzt. Irgendwie war er mir vorher noch nie aufgefallen, hatte bis dato wirklich noch nichts davon gehört 😀

Etwa 2 Monate später habe ich mit meinem Bruder dann einen Städtetrip nach Hamburg gemacht, der auch super schön war. Meinen Bruder habe ich bei der Familie abgeholt und dort dann meinen ersten Grießpuddingversuch gestartet – und zwar so knapp vor der Abreise, dass ich den Grießpudding selbst nicht mehr probieren konnte. Ja, ich gebe zu, dass mein Zeitmanagement im Allgemeinen zu wünschen übrig lässt, da kann mein Freund ein Liedchen von singen. Er ist da nämlich das Gegenteil von mir. Iris hat den Grießpudding jedenfalls in höchsten Tönen gelobt und mich auch gefühlt 100 Mal nach dem Rezept gefragt, bevor ich ihn zu Hause nochmal gekocht habe, um ihn zum ersten Mal zu probieren. Ich war ehrlich gesagt richtig derbe enttäuscht vom Ergebnis… Denn in meiner Schüssel hatte ich eher Grießbrei als einen cremigen Pudding mit Grießstückchen…. war also leider überhaupt nicht so wie ich ihn mir vorgestellt habe.

Dann fing ich also zu experimentieren an: Der erste Versuch war zu fest, der zweite Versuch dann zu flüssig, es war eher wie eine Suppe. Ein Mittelding habe ich dann Iris nachkochen lassen, damit war sie überhaupt nicht zufrieden 😀 Das war wirklich zum Verzweifeln. Natürlich habe ich auch das Internet durchsucht nach passenden Rezepten, aber schon auf den Fotos sieht man, dass die Rezepte einen ganz normalen Grießbrei meinen… Aber dann war der nächste Versuch ein Volltreffer! Gute Konsistenz, schön cremig und auch genug Grieß im Pudding. Wie man so schön sagt: Gut Ding hat Weile. In diesem Fall stimmt das alle Male!

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung in der Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für den super cremigen Grießpudding:

ergibt 4-6 Portionen

  • 800 ml Milch (oder 600 ml + 200 ml Sahne)
  • 30 g Weichweizengrieß
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 25 g Speisestärke (1 geh. EL)

Zubereitung des super cremigen Grießpuddings mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 15 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 15 min (+ Kühlzeit)

  • die Milch mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem ausgekratzten Vanillemark und auch der Vanilleschote erhitzen (letztere wird hinterher wieder entfernt)
  • sobald die Milch heiß ist, den Weichweizengrieß einrühren und unter Rühren etwa 5 min köcheln lassen
  • die Speisestärke mit etwas kalter Milch glattrühren und unter Rühren zur heißen Milch geben
  • etwa 5 min köcheln lassen, bis die Vanillemilch etwas angedickt ist
  • tatsächlich wird der Grießpudding noch keine Puddingkonsistenz haben, diese kommt durch das Abkühlen und das Quellen des Grieß später
  • den Grießpudding nun in Dessertschälchen oder eine hitzefeste Dose abfüllen, abkühlen lassen und anschließend für einige Stunden (am Besten über Nacht) kaltstellen
  • die Vanilleschote vor dem Servieren entfernen

Der Grießpudding ist wirklich sehr lecker, er wird erst im Kühlschrank fest, aber deshalb ist er für den Sommer genau das Richtige. Er schmeckt pur genauso gut wie mit Obst oder Dessertsoßen, ist schnell gemacht und wirklich erfrischend. Versuche ihn auch!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet bzw. Prep & Cook XL):

Zutaten für den super cremigen Grießpudding:

ergibt 4-6 Portionen

  • 800 ml Milch (oder 600 ml + 200 ml Sahne)
  • 30 g Weichweizengrieß
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 25 g Speisestärke (1 geh. EL)

Zubereitung des super cremigen Grießpuddings in der Krups Prep and Cook:

Zubereitungszeit: ca. 15 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 15 min (+ Kühlzeit)

  • den Schlag- und Rühraufsatz einsetzen
  • Milch, Zucker, Vanillezucker, das ausgekratze Vanillemark samt der Schote und das Weichweizengrieß in den Topf der Krups Prep and Cook geben
  • manuell wählen: Stufe 6 – 100 Grad – 10 min
  • 3 min vor Ende durch den Stopfen im Deckel die Speisestärke mit etwas Wasser glattgerührt zu der Vanillemilch schütten
  • tatsächlich wird der Grießpudding noch keine Puddingkonsistenz haben, diese kommt durch das Abkühlen und das Quellen des Grieß später
  • den Grießpudding nun in Dessertschälchen oder eine hitzefeste Dose abfüllen, abkühlen lassen und anschließend für einige Stunden (am Besten über Nacht) kaltstellen
  • die Vanilleschote vor dem Servieren entfernen

Der Grießpudding ist wirklich sehr lecker, er wird erst im Kühlschrank fest, aber deshalb ist er für den Sommer genau das Richtige. Er schmeckt pur genauso gut wie mit Obst oder Dessertsoßen, ist schnell gemacht und wirklich erfrischend. Versuche ihn auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.