Türchen Nr. 1: süße Kokospralinen!

Iris und ich haben eine Adventskalenderaktion in unserer Facebookgruppe ausgerufen, an der 20 fleißige Damen teilgenommen haben. Heraus kam ein wunderschöner Adventskalender mit 24 kleinen Geschenken zum Thema „Alles aus der Preppie!“. Bei den Geschenken liegen auch Rezeptkarten bei, sodass Geschenke, die man toll findet, in größeren Mengen beispielsweise zu Weihnachten verschenkt werden können.

Den Anfang machen diese köstlichen süßen Kokospralinen, ein Experiment von meiner Wenigkeit. Da die Pralinen nicht unendlich lange haltbar sind, habe ich sie im Adventskalender als 1. Geschenk eingefügt, damit man sie noch frisch genießen kann. Da nur haltbare Zutaten in den Pralinen enthalten sind, kann man sie so auch bei Zimmertemperatur genießen.

An Pralinen ist mir wichtig welche herzustellen, die erstens bei Zimmertemperatur gelagert werden können (wichtig, wenn man sie verschenken will) und zweitens ohne großes Equipment zubereitet werden können, damit man direkt starten kann. Heraus kamen diese süßen Kokospralinen, als Nachfolger der Kekspralinen mit ähnlichen Zutaten. 🙂

Kekspralinen

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für diese süßen Kokospralinen:

ergibt etwa 50 Pralinen

  • 200g Kokosraspeln
  • 230 g gezuckerte Kondensmilch
  • Zartbitterkuvertüre (etwa 200-300 g)
  • weiße Kuvertüre (wenig zum Verzieren)
  • optional: ½ Fläschchen Rumaroma

Zubereitung dieser leckeren & süßen Kokospralinen mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

  • wenig Kokosraspeln zu Dekozwecken entnehmen
  • die restlichen Kokosraspeln mit der gezuckerten Kondensmilch in einer Schüssel vermischen
  • im Kühlschrank durchziehen lassen, bis eine formbare Masse dabei rauskommt
  • aus der Masse zwischen den Händen etwa 50 kleine Kugeln formen 
  • die Zartbitterkuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen und die kleinen Kugeln eine nach der anderen in die Schokolade tunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier zum Trocknen geben
  • wir haben es beim Zubereiten auf einem Gitter abtropfen lassen, leider sind die Pralinen daran aber festgeklebt (keine gute Idee!)
  • die weiße Kuvertüre schmelzen und mit einer Gabel etwas weiße Schokolade aufnehmen
  • über den Pralinen mit der Gabel leicht hin- und herwedeln, so entstehen diese weißen Schlieren
  • die Zartbitterschokolade muss dafür noch nicht unbedingt getrocknet sein
  • die Kokosraspeln über der weichen Schokolade verstreuen, sodass man auch optisch wahrnehmen kann, dass Kokos in den Pralinen enthalten ist.

Die Kokospralinen sollten etwa 1 Monat haltbar sein. Da keine verderblichen Produkte enthalten sind, müssen sie auch nicht gekühlt werden. Besonders gut finde ich an diesem Rezept, dass man für die Pralinen keine Hilfsmittel braucht und so sofort loslegen kann. Viel Spaß beim Pralinen machen! 🙂

Törchen Nr. 1: süße Kokospralinen!
Zubereitungszeit
3 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn.
 
Gericht: Geschenk aus der Küche
Portionen: 50 Stück
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 200 g Kokosraspeln
  • 230 g gezuckerte Kondensmilch
  • Zartbitterkuvertüre etwa 200-300 g
  • weiße Kuvertüre wenig zum Verzieren
  • optional: ½ Fläschchen Rumaroma
Anleitungen
  1. wenig Kokosraspeln zu Dekozwecken entnehmen
  2. die restlichen Kokosraspeln mit der gezuckerten Kondensmilch in einer Schüssel vermischen
  3. im Kühlschrank durchziehen lassen, bis eine formbare Masse dabei rauskommt
  4. aus der Masse zwischen den Händen etwa 50 kleine Kugeln formen
  5. die Zartbitterkuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen und die kleinen Kugeln eine nach der anderen in die Schokolade tunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier zum Trocknen geben
  6. wir haben es beim Zubereiten auf einem Gitter abtropfen lassen, leider sind die Pralinen daran aber festgeklebt (keine gute Idee!)
  7. die weiße Kuvertüre schmelzen und mit einer Gabel etwas weiße Schokolade aufnehmen
  8. über den Pralinen mit der Gabel leicht hin- und herwedeln, so entstehen diese weißen Schlieren
  9. die Zartbitterschokolade muss dafür noch nicht unbedingt getrocknet sein
  10. die Kokosraspeln über der weichen Schokolade verstreuen, sodass man auch optisch wahrnehmen kann, dass Kokos in den Pralinen enthalten ist.
Rezept-Anmerkungen

Die Kokospralinen sollten etwa 1 Monat haltbar sein. Da keine verderblichen Produkte enthalten sind, müssen sie auch nicht gekühlt werden. Besonders gut finde ich an diesem Rezept, dass man für die Pralinen keine Hilfsmittel braucht und so sofort loslegen kann. Viel Spaß beim Pralinen machen!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für diese süßen Kokospralinen:

ergibt etwa 50 Pralinen

  • 200g Kokosraspeln
  • 230 g gezuckerte Kondensmilch
  • Zartbitterkuvertüre (etwa 200-300 g)
  • weiße Kuvertüre (wenig zum Verzieren)
  • optional: ½ Fläschchen Rumaroma

Zubereitung dieser leckeren & süßen Kokospralinen mithilfe der Krups Prep & Cook:

  • wenig Kokosraspeln zu Dekozwecken entnehmen
  • das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  • hier muss nun zwar nichts zerkleinert werden, aber das Messer tut den Kokosflocken nichts an und vermischt alles super durch die Messeranordnung
  • die restlichen Kokosraspeln mit der gezuckerten Kondensmilch in die Preppie geben
  • bei Stufe 7 – 3 min verrühren lassen
  • die Masse in eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank durchziehen lassen, bis eine formbare Masse dabei rauskommt
  • den Topf der Prep & Cook auswaschen und trocknen lassen
  • aus der Masse zwischen den Händen etwa 50 kleine Kugeln formen 
  • den Rühr- und Mischaufsatz einsetzen
  • die Zartbitterkuvertüre in Stückchen in den Topf der Preppie geben und manuell wählen:
  • Stufe 1 – 60 Grad – 10 min
  • die kleinen Kugeln eine nach der anderen in die Schokolade tunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier zum Trocknen geben
  • dafür den Topf schräg halten oder die geschmolzene Schokolade umfüllen in eine kleinere Schüssel
  • wir haben es beim Zubereiten auf einem Gitter abtropfen lassen, leider sind die Pralinen daran aber festgeklebt (lieber Backpapier verwenden!)
  • die weiße Kuvertüre schmelzen und mit einer Gabel etwas weiße Schokolade aufnehmen
  • über den Pralinen mit der Gabel leicht hin- und herwedeln, so entstehen diese weißen Schlieren
  • die Zartbitterschokolade muss dafür noch nicht unbedingt getrocknet sein
  • die Kokosraspeln über der weichen Schokolade verstreuen, sodass man auch optisch wahrnehmen kann, dass Kokos in den Pralinen enthalten ist

Die Kokospralinen sollten etwa 1 Monat haltbar sein. Da keine verderblichen Produkte enthalten sind, müssen sie auch nicht gekühlt werden. Besonders gut finde ich an diesem Rezept, dass man für die Pralinen keine Hilfsmittel braucht und so sofort loslegen kann. Viel Spaß beim Pralinen machen! 🙂

Törchen Nr. 1: süße Kokospralinen!
Zubereitungszeit
3 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn.
 
Gericht: Geschenk aus der Küche
Portionen: 50 Stück
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 200 g Kokosraspeln
  • 230 g gezuckerte Kondensmilch
  • Zartbitterkuvertüre etwa 200-300 g
  • weiße Kuvertüre wenig zum Verzieren
  • optional: ½ Fläschchen Rumaroma
Anleitungen
  1. wenig Kokosraspeln zu Dekozwecken entnehmen
  2. das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  3. hier muss nun zwar nichts zerkleinert werden, aber das Messer tut den Kokosflocken nichts an und vermischt alles super durch die Messeranordnung
  4. die restlichen Kokosraspeln mit der gezuckerten Kondensmilch in die Preppie geben
  5. bei Stufe 7 – 3 min verrühren lassen
  6. die Masse in eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank durchziehen lassen, bis eine formbare Masse dabei rauskommt
  7. den Topf der Prep & Cook auswaschen und trocknen lassen
  8. aus der Masse zwischen den Händen etwa 50 kleine Kugeln formen
  9. den Rühr- und Mischaufsatz einsetzen
  10. die Zartbitterkuvertüre in Stückchen in den Topf der Preppie geben und manuell wählen:
  11. Stufe 1 – 60 Grad – 10 min
  12. die kleinen Kugeln eine nach der anderen in die Schokolade tunken, abtropfen lassen und auf ein Backpapier zum Trocknen geben
  13. dafür den Topf schräg halten oder die geschmolzene Schokolade umfüllen in eine kleinere Schüssel
  14. wir haben es beim Zubereiten auf einem Gitter abtropfen lassen, leider sind die Pralinen daran aber festgeklebt (lieber Backpapier verwenden!)
  15. die weiße Kuvertüre schmelzen und mit einer Gabel etwas weiße Schokolade aufnehmen
  16. über den Pralinen mit der Gabel leicht hin- und herwedeln, so entstehen diese weißen Schlieren
  17. die Zartbitterschokolade muss dafür noch nicht unbedingt getrocknet sein
  18. die Kokosraspeln über der weichen Schokolade verstreuen, sodass man auch optisch wahrnehmen kann, dass Kokos in den Pralinen enthalten ist
Rezept-Anmerkungen

Die Kokospralinen sollten etwa 1 Monat haltbar sein. Da keine verderblichen Produkte enthalten sind, müssen sie auch nicht gekühlt werden. Besonders gut finde ich an diesem Rezept, dass man für die Pralinen keine Hilfsmittel braucht und so sofort loslegen kann. Viel Spaß beim Pralinen machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.