Unser italienisches Menü – als Antipasti: Arancini di riso – gefüllte Reisbällchen!

on

In den nächsten 2 Wochen wollen wir euch mit einem klassischen italienischen Menü entzücken. Warum wir dafür 2 Wochen brauchen? Nun ja, die Italiener tischen ganz schön viele Gänge auf – um genau zu sein sind es 4! Eröffnet wird ein italienisches Menü mit Antipasti, einer Vorspeise. Mit dieser fange auch ich das Menü an. Weiter gehts dann mit einem kohlenhydratlastigem Hauptgericht wie Pasta oder Gnocchi, das nennt man im Italienischen primi piatti. Anschließend wird eine fleisch- oder fischlastige Hauptspeise serviert, diese heißt im Italienischen secondi piatti Abgeschlossen wird mit dolci, einer Nachspeise. Nachdem wir in italienischen Kochbüchern gestöbert haben, muss sagen: Die italienische Küche ist äußerst ansprechend, schmackhaft und sehr vielseitig! Auf dem Speiseplan stehen nun also auf jeden Fall mehr italienische Gerichte!

Als Vorspeise unseres italienischen Menüvorschlags habe ich mich für Arancini di riso entschieden. Diese leckeren Reiskugeln habe ich schon vor Monaten entdeckt und seitdem gingen sie mir nicht mehr aus dem Kopf. Grob gesagt sind es etwa orangengroße herzhaft gefüllte Reisbällchen, die anschließend paniert und frittiert werden. Ihren Namen haben die Arancini im Übrigen von ihren fruchtigen Kollegen. Soweit ich mir das herleiten konnte, ich spreche nämlich leider kein italienisch, ist arancini die Koseform von der Orange – arancione. Das macht zumindest Sinn, denn die Arancini erinnern mit ihrer goldgelben Panade an eine Orange. Klingt delikat? Ja, sie schmecken auch wirklich traumhaft! Für eine Vorspeise sind sie aber wirklich sättigend, da sollte man nicht zu viel servieren.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für die köstlichen Arancini di riso:

ergibt 8-10 Reisbällchen

für das Ragout:
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g TK-Erbsen
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer, optional: Chili
für die Reisbällchen:
  • 500 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • optional: 1 Döschen Safran + 2 EL heißes Wasser
  • 2 EL Butter
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
für die Panade:
  • Mehl
  • 1 großes Ei + Salz
  • Paniermehl
  • 1 l Pflanzenöl + 3 EL Olivenöl

Zubereitung der köstlichen Arancini di riso mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden, davon Arbeitszeit: ca. 2 Stunden

1. Schritt: das Ragout ansetzen
  • 1 Zwiebel in feine Würfel hacken und in einer großen Pfanne mit 3 El Olivenöl und 1 El Butter anbraten
  • das Hackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten
  • 1 Stange Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden und mit anbraten
  • 2 EL Tomatenmark und 200 ml Wasser hinzufügen und gut umrühren
  • mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen
  • Erbsen und Petersilie dazugeben und bei mittlerer bis geringer Hitze schmoren lassen
2. Schritt: den Reis kochen
  • 1/2 l kochendes Wasser kräftig salzen und den Reis einstreuen
  • auf niedrige Hitze reduzieren und den Reis unter häufigem Rühren ausquellen lassen
  • wenn der Reis fast das ganze Wasser aufgenommen hat, den Safran in 2 EL heißem Wasser auflösen und gut mit dem Reis vermischen
  • der Reis sollte nun fertig, aber nicht zu weich sein
  • in den noch heißen Reis 2 EL Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren und etwas abkühlen lassen
  • dann 1 Ei untermischen
3. Schritt: die Reisbällchen füllen
  • das Ragout müsste nun fertig sein, sodass eine sehr sämige Soße mit nur sehr wenig Flüssigkeit entstanden ist
  • enthält das Ragout noch zu viel Flüssigkeit, bei starker Hitze weiter einreduzieren lassen (das sollte schnell erledigt sein)
  • das fertige Ragout von der Herdplatte ziehen und den gehackten Basilikum untermischen (sonst wird er bitter)
  • das Ragout nach Geschmack kräftig abschmecken
  • von dem Reis jeweils eine Portion entnehmen, die so groß ist wie eine Mandarine bzw. eine kleine Orange
  • den Reis zwischen den Händen gleichmäßig plattdrücken und daraus eine Kuhle formen
  • in die Kuhle etwa 1 EL Ragoutfüllung hineingeben
  • das Reisbällchen gut verschließen, eventuell Löcher mit mehr Reis flicken
  • dies wiederholen, bis Reis und Ragoutfüllung verbraucht sind
  • bei mir sind 8 Arancini di riso draus geworden
4. Schritt: die Reisbällchen panieren und frittieren
  • 1 kleinen Topf mit dem Pflanzen- und Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen (bei mir: Stufe 6 von 9)
  • 3 tiefe Teller in einer Reihe aufstellen
  • den ersten mit etwas Mehl, den mittleren mit 1 verquirlten, gesalzenen Ei und den 3 Teller mit etwas Paniermehl füllen
  • die Reisbälle zuerst in Mehl, dann in Ei, dann in Semmelbröseln wenden
  • und anschließend ins heiße Fett geben
  • das Fett sollte Bläschen um die Bällchen bilden, aber nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Panade direkt
  • ich habe 3 Bällchen auf einmal frittiert, etwa 2-3 Minuten, bis sie goldgelb waren

Tipp: Die doppelte Menge an Ragout zubereiten und das übrige Ragout als Dip zu den krossen Reisbällchen servieren!

Heiß servieren! Guten Appetit!

Unser italienisches Menü – als Antipasti: Arancini di Riso – gefüllte Reisbällchen!
Zubereitungszeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn.
 
Gericht: Vorspeise
Autor: Preppie and me
Zutaten
FÜR DAS RAGOUT:
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g TK-Erbsen
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer optional: Chili
FÜR DIE REISBÄLLCHEN:
  • 500 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • 1 Döschen Safran + 2 EL heißes Wasser optional
  • 2 EL Butter
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
FÜR DIE PANADE:
  • Mehl
  • 1 großes Ei + Salz
  • Paniermehl
  • 1 l Pflanzenöl + 3 EL Olivenöl
Anleitungen
DAS RAGOUT ANSETZEN
  1. 1 Zwiebel in feine Würfel hacken und in einer großen Pfanne mit 3 El Olivenöl und 1 El Butter anbraten
  2. das Hackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten
  3. 1 Stange Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden und mit anbraten
  4. 2 EL Tomatenmark und 200 ml Wasser hinzufügen und gut umrühren
  5. mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen
  6. Erbsen und Petersilie dazugeben und bei mittlerer bis geringer Hitze schmoren lassen
DEN REIS KOCHEN
  1. 1/2 l kochendes Wasser kräftig salzen und den Reis einstreuen
  2. auf niedrige Hitze reduzieren und den Reis unter häufigem Rühren ausquellen lassen
  3. wenn der Reis fast das ganze Wasser aufgenommen hat, den Safran in 2 EL heißem Wasser auflösen und gut mit dem Reis vermischen
  4. der Reis sollte nun fertig, aber nicht zu weich sein
  5. in den noch heißen Reis 2 EL Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren und etwas abkühlen lassen
  6. dann 1 Ei untermischen
DIE REISBÄLLCHEN FÜLLEN
  1. das Ragout müsste nun fertig sein, sodass eine sehr sämige Soße mit nur sehr wenig Flüssigkeit entstanden ist
  2. enthält das Ragout noch zu viel Flüssigkeit, bei starker Hitze weiter einreduzieren lassen (das sollte schnell erledigt sein)
  3. das fertige Ragout von der Herdplatte ziehen und den gehackten Basilikum untermischen (sonst wird er bitter)
  4. das Ragout nach Geschmack kräftig abschmecken
  5. von dem Reis jeweils eine Portion entnehmen, die so groß ist wie eine Mandarine bzw. eine kleine Orange
  6. den Reis zwischen den Händen gleichmäßig plattdrücken und daraus eine Kuhle formen
  7. in die Kuhle etwa 1 EL Ragoutfüllung hineingeben
  8. das Reisbällchen gut verschließen, eventuell Löcher mit mehr Reis flicken
  9. dies wiederholen, bis Reis und Ragoutfüllung verbraucht sind
  10. bei mir sind 8 Arancini di riso draus geworden
DIE REISBÄLLCHEN PANIEREN UND FRITTIEREN
  1. 1 kleinen Topf mit dem Pflanzen- und Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen (bei mir: Stufe 6 von 9)
  2. 3 tiefe Teller in einer Reihe aufstellen
  3. den ersten mit etwas Mehl, den mittleren mit 1 verquirlten, gesalzenen Ei und den 3 Teller mit etwas Paniermehl füllen
  4. die Reisbälle zuerst in Mehl, dann in Ei, dann in Semmelbröseln wenden
  5. und anschließend ins heiße Fett geben
  6. das Fett sollte Bläschen um die Bällchen bilden, aber nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Panade direkt
  7. ich habe 3 Bällchen auf einmal frittiert, etwa 2-3 Minuten, bis sie goldgelb waren
Rezept-Anmerkungen

Tipp: Die doppelte Menge an Ragout zubereiten und das übrige Ragout als Dip zu den krossen Reisbällchen servieren!
Heiß servieren! Guten Appetit!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für die köstlichen Arancini di riso:

ergibt 8-10 Reisbällchen

FÜR DAS RAGOUT:
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g TK-Erbsen
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer, optional: Chili
FÜR DIE REISBÄLLCHEN:
  • 500 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • optional: 1 Döschen Safran + 2 EL heißes Wasser
  • 2 EL Butter
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
FÜR DIE PANADE:
  • Mehl
  • 1 großes Ei + Salz
  • Paniermehl
  • 1 l Pflanzenöl + 3 EL Olivenöl

Zubereitung der köstlichen Arancini di riso mithilfe der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: ca. 2 Std., davon Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 min

1. SCHRITT: DAS RAGOUT ANSETZEN
  • 1 Zwiebel in feine Würfel hacken und in einer großen Pfanne mit 3 El Olivenöl und 1 El Butter anbraten
  • das Hackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten
  • 1 Stange Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden und mit anbraten
  • 2 EL Tomatenmark und 200 ml Wasser hinzufügen und gut umrühren
  • mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen
  • Erbsen und Petersilie dazugeben und bei mittlerer bis geringer Hitze schmoren lassen
2. SCHRITT: DEN REIS KOCHEN
  • 1/2 l Wasser im Wasserkocher aufkochen
  • den Misch- und Rühraufsatz in den Topf der Prep & Cook einsetzen
  • das heiße Wasser in den Topf schütten und kräftig salzen
  • den Reis einstreuen
  • den Deckel verschließen und den Stopfen einsetzen
  • das Garprogramm 3 durchlaufen lassen, aber auf 90 Grad reduzieren
  • 2 min vor Ende des Programms den Safran in 2 EL heißem Wasser auflösen und durch den Stopfen zum Reis geben
  • der Reis sollte nun fertig, aber nicht zu weich sein
  • in den noch heißen Reis 2 EL Butter und den geriebenen Parmesan dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 3 – 1 min
  • eventuell noch einmal nachmischen mit einem Holzlöffel oder ähnlichem Küchenhelfer
  • etwas abkühlen lassen, dann 1 Ei untermischen
3. SCHRITT: DIE REISBÄLLCHEN FÜLLEN
  • das Ragout müsste nun fertig sein, sodass eine sehr sämige Soße mit nur sehr wenig Flüssigkeit entstanden ist
  • enthält das Ragout noch zu viel Flüssigkeit, bei starker Hitze weiter einreduzieren lassen (das sollte schnell erledigt sein)
  • das fertige Ragout von der Herdplatte ziehen und den gehackten Basilikum untermischen (sonst wird er bitter)
  • das Ragout nach Geschmack kräftig abschmecken
  • von dem Reis jeweils eine Portion entnehmen, die so groß ist wie eine Mandarine bzw. eine kleine Orange
  • den Reis zwischen den Händen gleichmäßig plattdrücken und daraus eine Kuhle formen
  • in die Kuhle etwa 1 EL Ragoutfüllung hineingeben
  • das Reisbällchen gut verschließen, eventuell Löcher mit mehr Reis flicken
  • dies wiederholen, bis Reis und Ragoutfüllung verbraucht sind
  • bei mir sind 8 Arancini di riso draus geworden
4. SCHRITT: DIE REISBÄLLCHEN PANIEREN UND FRITTIEREN
  • 1 kleinen Topf mit dem Pflanzen- und Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen (bei mir: Stufe 6 von 9)
  • 3 tiefe Teller in einer Reihe aufstellen
  • den ersten mit etwas Mehl, den mittleren mit 1 verquirlten, gesalzenen Ei und den 3 Teller mit etwas Paniermehl füllen
  • die Reisbälle zuerst in Mehl, dann in Ei, dann in Semmelbröseln wenden
  • und anschließend ins heiße Fett geben
  • das Fett sollte Bläschen um die Bällchen bilden, aber nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Panade direkt
  • ich habe 3 Bällchen auf einmal frittiert, etwa 2-3 Minuten, bis sie goldgelb waren

Tipp: Die doppelte Menge an Ragout zubereiten und das übrige Ragout als Dip zu den krossen Reisbällchen servieren!

Heiß servieren! Guten Appetit!

Unser italienisches Menü – als Antipasti: Arancini di Riso – gefüllte Reisbällchen!
Zubereitungszeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Gericht: Antipasti, Vorspeise
Autor: Preppie and me
Zutaten
FÜR DAS RAGOUT:
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g TK-Erbsen
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer optional: Chili
FÜR DIE REISBÄLLCHEN:
  • 500 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • 1 Döschen Safran + 2 EL heißes Wasser optional
  • 2 EL Butter
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
FÜR DIE PANADE:
  • Mehl
  • 1 großes Ei + Salz
  • Paniermehl
  • 1 l Pflanzenöl + 3 EL Olivenöl
Anleitungen
DAS RAGOUT ANSETZEN
  1. 1 Zwiebel in feine Würfel hacken und in einer großen Pfanne mit 3 El Olivenöl und 1 El Butter anbraten
  2. das Hackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten
  3. 1 Stange Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden und mit anbraten
  4. 2 EL Tomatenmark und 200 ml Wasser hinzufügen und gut umrühren
  5. mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen
  6. Erbsen und Petersilie dazugeben und bei mittlerer bis geringer Hitze schmoren lassen
DEN REIS KOCHEN
  1. 1/2 l Wasser im Wasserkocher aufkochen
  2. den Misch- und Rühraufsatz in den Topf der Prep & Cook einsetzen
  3. das heiße Wasser in den Topf schütten und kräftig salzen
  4. den Reis einstreuen
  5. den Deckel verschließen und den Stopfen einsetzen
  6. das Garprogramm 3 durchlaufen lassen, aber auf 90 Grad reduzieren
  7. 2 min vor Ende des Programms den Safran in 2 EL heißem Wasser auflösen und durch den Stopfen zum Reis geben
  8. der Reis sollte nun fertig, aber nicht zu weich sein
  9. in den noch heißen Reis 2 EL Butter und den geriebenen Parmesan dazugeben
  10. manuell wählen: Stufe 3 – 1 min
  11. eventuell noch einmal nachmischen mit einem Holzlöffel oder ähnlichem Küchenhelfer
  12. etwas abkühlen lassen, dann 1 Ei untermischen
DIE REISBÄLLCHEN FÜLLEN
  1. das Ragout müsste nun fertig sein, sodass eine sehr sämige Soße mit nur sehr wenig Flüssigkeit entstanden ist
  2. enthält das Ragout noch zu viel Flüssigkeit, bei starker Hitze weiter einreduzieren lassen (das sollte schnell erledigt sein)
  3. das fertige Ragout von der Herdplatte ziehen und den gehackten Basilikum untermischen (sonst wird er bitter)
  4. das Ragout nach Geschmack kräftig abschmecken
  5. von dem Reis jeweils eine Portion entnehmen, die so groß ist wie eine Mandarine bzw. eine kleine Orange
  6. den Reis zwischen den Händen gleichmäßig plattdrücken und daraus eine Kuhle formen
  7. in die Kuhle etwa 1 EL Ragoutfüllung hineingeben
  8. das Reisbällchen gut verschließen, eventuell Löcher mit mehr Reis flicken
  9. dies wiederholen, bis Reis und Ragoutfüllung verbraucht sind
  10. bei mir sind 8 Arancini di riso draus geworden
DIE REISBÄLLCHEN PANIEREN UND FRITTIEREN
  1. 1 kleinen Topf mit dem Pflanzen- und Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen (bei mir: Stufe 6 von 9)
  2. 3 tiefe Teller in einer Reihe aufstellen
  3. den ersten mit etwas Mehl, den mittleren mit 1 verquirlten, gesalzenen Ei und den 3 Teller mit etwas Paniermehl füllen
  4. die Reisbälle zuerst in Mehl, dann in Ei, dann in Semmelbröseln wenden
  5. und anschließend ins heiße Fett geben
  6. das Fett sollte Bläschen um die Bällchen bilden, aber nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Panade direkt
  7. ich habe 3 Bällchen auf einmal frittiert, etwa 2-3 Minuten, bis sie goldgelb waren
Rezept-Anmerkungen

Tipp: Die doppelte Menge an Ragout zubereiten und das übrige Ragout als Dip zu den krossen Reisbällchen servieren!
Heiß servieren! Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.