Unser italienisches Menü – als Antipasti: Arancini di Riso – gefüllte Reisbällchen!
Zubereitungszeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn.
 
Gericht: Vorspeise
Autor: Preppie and me
Zutaten
FÜR DAS RAGOUT:
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g TK-Erbsen
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 El Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer optional: Chili
FÜR DIE REISBÄLLCHEN:
  • 500 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Risottoreis
  • 1 Döschen Safran + 2 EL heißes Wasser optional
  • 2 EL Butter
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
FÜR DIE PANADE:
  • Mehl
  • 1 großes Ei + Salz
  • Paniermehl
  • 1 l Pflanzenöl + 3 EL Olivenöl
Anleitungen
DAS RAGOUT ANSETZEN
  1. 1 Zwiebel in feine Würfel hacken und in einer großen Pfanne mit 3 El Olivenöl und 1 El Butter anbraten
  2. das Hackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten
  3. 1 Stange Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden und mit anbraten
  4. 2 EL Tomatenmark und 200 ml Wasser hinzufügen und gut umrühren
  5. mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen
  6. Erbsen und Petersilie dazugeben und bei mittlerer bis geringer Hitze schmoren lassen
DEN REIS KOCHEN
  1. 1/2 l kochendes Wasser kräftig salzen und den Reis einstreuen
  2. auf niedrige Hitze reduzieren und den Reis unter häufigem Rühren ausquellen lassen
  3. wenn der Reis fast das ganze Wasser aufgenommen hat, den Safran in 2 EL heißem Wasser auflösen und gut mit dem Reis vermischen
  4. der Reis sollte nun fertig, aber nicht zu weich sein
  5. in den noch heißen Reis 2 EL Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren und etwas abkühlen lassen
  6. dann 1 Ei untermischen
DIE REISBÄLLCHEN FÜLLEN
  1. das Ragout müsste nun fertig sein, sodass eine sehr sämige Soße mit nur sehr wenig Flüssigkeit entstanden ist
  2. enthält das Ragout noch zu viel Flüssigkeit, bei starker Hitze weiter einreduzieren lassen (das sollte schnell erledigt sein)
  3. das fertige Ragout von der Herdplatte ziehen und den gehackten Basilikum untermischen (sonst wird er bitter)
  4. das Ragout nach Geschmack kräftig abschmecken
  5. von dem Reis jeweils eine Portion entnehmen, die so groß ist wie eine Mandarine bzw. eine kleine Orange
  6. den Reis zwischen den Händen gleichmäßig plattdrücken und daraus eine Kuhle formen
  7. in die Kuhle etwa 1 EL Ragoutfüllung hineingeben
  8. das Reisbällchen gut verschließen, eventuell Löcher mit mehr Reis flicken
  9. dies wiederholen, bis Reis und Ragoutfüllung verbraucht sind
  10. bei mir sind 8 Arancini di riso draus geworden
DIE REISBÄLLCHEN PANIEREN UND FRITTIEREN
  1. 1 kleinen Topf mit dem Pflanzen- und Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen (bei mir: Stufe 6 von 9)
  2. 3 tiefe Teller in einer Reihe aufstellen
  3. den ersten mit etwas Mehl, den mittleren mit 1 verquirlten, gesalzenen Ei und den 3 Teller mit etwas Paniermehl füllen
  4. die Reisbälle zuerst in Mehl, dann in Ei, dann in Semmelbröseln wenden
  5. und anschließend ins heiße Fett geben
  6. das Fett sollte Bläschen um die Bällchen bilden, aber nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Panade direkt
  7. ich habe 3 Bällchen auf einmal frittiert, etwa 2-3 Minuten, bis sie goldgelb waren
Rezept-Anmerkungen

Tipp: Die doppelte Menge an Ragout zubereiten und das übrige Ragout als Dip zu den krossen Reisbällchen servieren!
Heiß servieren! Guten Appetit!