Zebra-Käse-Kuchen – Augenweide und Gaumenschmaus zugleich!

So langsam kommt die Zeit wieder, wo der Ofen mit Vergnügen wieder angemacht wird und ich mich austoben kann. Gerade im Herbst und Winter heiße ich die Wärme aus der Küche herzlich willkommen, da ich gar nicht mehr richtig warm werde. Sommer hätte ich gerne länger im Jahr, auch wenn dies bedeutet, dass die Küche möglichst kalt bleibt.

Diesen Kuchen habe ich für den Sonntagsbesuch bei meinen Schwiegereltern in spe gebacken und der ist wirklich super angekommen. Der ist nicht nur eine Freude fürs Auge, sondern geschmacklich mindestens so lecker wie er aussieht. Knusprige Lieblingscookies und himmlisch cremige Käsekuchenmasse in 2 Geschmackssorten… Das ist wirklich ein Traum und dabei noch so fix erledigt. Und Schoki geht bei mir ja sowieso immer!

Die Lieblingskekse, bei mir sind das American Cookies werden zerkleinert und ersetzen zusammen mit der Butter den Mürbeteig. Auch mit Oreo Keksen sollte es genauso gut klappen. Etwa die Hälfte von der Käsekuchenmasse wird mit Backkakao eingefärbt. Und dann wird die Masse abwechselnd in die Springform gegeben. Das wars auch schon. Lecker, einfach & schnell!

Ich stelle mir aber auch einen Zebra-Käsekuchen mit Marmelade oder pürierten Früchten ziemlich lecker vor, dann wird daraus ein farbenfroher und fruchtiger Käsekuchen. Das werde ich bei Zeiten auch mal probieren.

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für den himmlisch cremigen Zebra-Käsekuchen:

ergibt einen 26er-Springform-Kuchen

für den Kuchenboden:
  • 300 g American Cookies (oder die eigenen Lieblingskekse)
  • 75 g Margarine (oder Butter)
für die Zebrakuchenmasse:
  • 100 g Butter
  • 750 g Quark
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 60 g Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanillepaste
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 30 g Kakaopulver

Zur Zubereitung dieses wahnsinnig leckeren Zebra-Käsekuchens mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 1 Std. 45 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 45 min

1. den Kuchenboden zubereiten
  • die American Cookies möglichst fein zerkrümeln (ein Fleischhammer, eine Küchenmaschine oder eine Pfanne sollten da Abhilfe schaffen)
  • die Margarine kurz und bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen und zu den zerbröselten Keksen geben
  • eine Springform rundherum einfetten und die Keksmasse auf dem Boden verteilen und gut festdrücken bis ein fester Boden entstanden ist
  • das ist sehr wichtig, weil der Boden sonst von der Käsekuchenmasse aufgeweicht wird
2. die Käsekuchenmaße zubereiten
  • die Butter in Stückchen kurz und bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen
  • es reicht schon, wenn sie wirklich weich und gut zu rühren ist… ich kenne das Problem mit der explodierten Butter in der Mikrowelle und bin deshalb mittlerweile vorsichtig 😀
  • alle Zutaten für die Käsekuchenmasse außer den Kakao in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät solange kräftig mixen, bis eine einheitliche hell gelbe Creme entstanden ist
  • sie wird wegen der Sahne recht flüssig sein, aber das macht nichts
  • die Hälfte der Creme in eine andere Schüssel geben und mit dem Backkakao verrühren
  • mit dem Handrührgerät langsam anfangen zu rühren, damit das Kakaopulver nicht so staubt
  • nun kommt das Mustern des Kuchens: in die Mitte des Kuchens wird abwechselnd helle und dunkle Käsekuchenmasse gegeben
  • je kleiner die Kelle ist, desto feiner wird das Muster, aber umso länger dauert es auch
  • ich habe deshalb zwei mittelgroße Kellen gewählt, die ungefähr gleich groß sind
  • nun also immer auf die Mitte des Kuchens abwechselnd etwa gleich viel helle und dunkle Käsemasse geben
  • die unteren Schichten werden automatisch nach außen verdrängt, einfach so lassen! Die Käsekuchenmasse verteilt sich von alleine
  • sobald die ganze Käsekuchenmasse auf dem Kuchen verteilt ist, ist der Kuchen auch schon bereit, um in den Ofen geschoben zu werden

Backen:

  • den Käsekuchen im unteren Ofendrittel einschieben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad 60-70 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 180°C
    • Umluft: 160°C
  • den Käsekuchen nach dem Backen mit leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen, so wird vermieden, dass der Käsekuchen stark einreißt oder einsackt

So einfach lässt sich dieser Zebra-Käsekuchen backen! So ein toller Kuchen, der nicht nur toll schmeckt, sondern auch optisch wirklich was hermacht! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

 

Zebra-Käse-Kuchen – Augenweide und Gaumenschmaus zugleich!
Zubereitungszeit
1 Std. 45 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 
Gericht: Kuchen und Gebäck
Portionen: 12 Stücke
Autor: Preppie and me
Zutaten
Für den Kuchenboden:
  • 300 g American Cookies oder die eigenen Lieblingskekse
  • 75 g Margarine oder Butter
Für die Zebrakuchenmasse:
  • 100 g Butter
  • 750 g Quark
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 60 g Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanillepaste
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 30 g Kakaopulver
Anleitungen
Den Kuchenboden vorbereiten:
  1. die American Cookies möglichst fein zerkrümeln (ein Fleischhammer, eine Küchenmaschine oder eine Pfanne sollten da Abhilfe schaffen)
  2. die Margarine kurz und bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen und zu den zerbröselten Keksen geben
  3. eine Springform rundherum einfetten und die Keksmasse auf dem Boden verteilen und gut festdrücken bis ein fester Boden entstanden ist
  4. das ist sehr wichtig, weil der Boden sonst von der Käsekuchenmasse aufgeweicht wird
Die Käsekuchenmasse zubereiten:
  1. die Butter in Stückchen kurz und bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen
  2. es reicht schon, wenn sie wirklich weich und gut zu rühren ist… ich kenne das Problem mit der explodierten Butter in der Mikrowelle und bin deshalb mittlerweile vorsichtig
  3. alle Zutaten für die Käsekuchenmasse außer den Kakao in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät solange kräftig mixen, bis eine einheitliche hell gelbe Creme entstanden ist
  4. sie wird wegen der Sahne recht flüssig sein, aber das macht nichts
  5. die Hälfte der Creme in eine andere Schüssel geben und mit dem Backkakao verrühren
  6. mit dem Handrührgerät langsam anfangen zu rühren, damit das Kakaopulver nicht so staubt
  7. nun kommt das Mustern des Kuchens: in die Mitte des Kuchens wird abwechselnd helle und dunkle Käsekuchenmasse gegeben
  8. je kleiner die Kelle ist, desto feiner wird das Muster, aber umso länger dauert es auch
  9. ich habe deshalb zwei mittelgroße Kellen gewählt, die ungefähr gleich groß sind
  10. nun also immer auf die Mitte des Kuchens abwechselnd etwa gleich viel helle und dunkle Käsemasse geben
  11. die unteren Schichten werden automatisch nach außen verdrängt, einfach so lassen! Die Käsekuchenmasse verteilt sich von alleine
  12. sobald die ganze Käsekuchenmasse auf dem Kuchen verteilt ist, ist der Kuchen auch schon bereit, um in den Ofen geschoben zu werden
Backen:
  1. den Käsekuchen im unteren Ofendrittel einschieben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad 60-70 min backen bei:
  2. Ober-/Unterhitze: 180°C
  3. Umluft: 160°C
  4. den Käsekuchen nach dem Backen mit leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen, so wird vermieden, dass der Käsekuchen stark einreißt oder einsackt
Rezept-Anmerkungen

So einfach lässt sich dieser Zebra-Käsekuchen backen! So ein toller Kuchen, der nicht nur toll schmeckt, sondern auch optisch wirklich was hermacht! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

 

Nun zur Zubereitung dieses wunderbaren Zebra-Käsekuchens in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für den himmlisch cremigen Zebra-Käsekuchen:

ergibt einen 26er-Springform-Kuchen

FÜR DEN KUCHENBODEN:
  • 300 g American Cookies (oder die eigenen Lieblingskekse)
  • 75 g Margarine (oder Butter)
FÜR DIE ZEBRAKUCHENMASSE:
  • 100 g Butter
  • 750 g Quark
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 60 g Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanillepaste
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 30 g Kakaopulver

Zur Zubereitung dieses wahnsinnig leckeren Zebra-Käsekuchens mithilfe der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: ca. 1 Std. 45 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 45 min

1. DEN KUCHENBODEN ZUBEREITEN
  • das Knet-und Mahlmesser in den Topf einsetzen
  • die Kekse hineingeben und zerkleinern
  • dazu manuell wählen: Stufe 10 – 1 min
  • anschließend noch mit der Impulstaste (Stufe 13 bei der I Prep & Cook Gourmet) 30 Sekunden zerkleinern lassen
  • die Kekse umfüllen
  • das Knet- und Mahlmesser entfernen
  • die Margarine in den Topf der Preppie geben und schmelzen
  • dazu manuell eingeben: Stufe 0 – 60 Grad – 2 min
  • die geschmolzene Margarine zu den zerbröselten Keksen geben und grob vermischen
  • eine Springform rundherum einfetten und die Keksmasse auf dem Boden verteilen und gut festdrücken bis ein fester Boden entstanden ist
  • das ist sehr wichtig, weil der Boden sonst von der Käsekuchenmasse aufgeweicht wird
2. DIE KÄSEKUCHENMASSE ZUBEREITEn
  • die Butter in den Topf der Prep & Cook geben (ohne Einsatz) und die Butter schmelzen
  • dazu manuell wählen: Stufe 0 – 60 Grad – 5 min
  • den Schneebeseneinsatz einsetzen (alternativ den Schmetterlingseinsatz)
  • alle Zutaten für die Käsekuchenmasse außer den Kakao zur Butter in den Topf geben und gut mixen, bis eine einheitliche hell gelbe Creme entstanden ist
  • dazu einstellen: Stufe 6 – 1:30 (mit dem Schmetterlingseinsatz 2 min)
  • die Masse wird wegen der Sahne recht flüssig sein, aber das macht nichts
  • die Hälfte der Creme umfüllen
  • den Backkakao in die Preppie geben und verrühren
  • dazu manuell auswählen: Stufe 4 – 45 Sekunden
  • nun kommt das Mustern des Kuchens: in die Mitte des Kuchens wird abwechselnd helle und dunkle Käsekuchenmasse gegeben
  • je kleiner die Kelle ist, desto feiner wird das Muster, aber umso länger dauert es auch
  • ich habe deshalb zwei mittelgroße Kellen gewählt, die ungefähr gleich groß sind
  • nun also immer auf die Mitte des Kuchens abwechselnd etwa gleich viel helle und dunkle Käsemasse geben
  • die unteren Schichten werden automatisch nach außen verdrängt, einfach so lassen! Die Käsekuchenmasse verteilt sich von alleine
  • sobald die ganze Käsekuchenmasse auf dem Kuchen verteilt ist, ist der Kuchen auch schon bereit, um in den Ofen geschoben zu werden

Backen:

  • den Käsekuchen im unteren Ofendrittel einschieben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad 60-70 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 180°C
    • Umluft: 160°C
  • den Käsekuchen nach dem Backen mit leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen, so wird vermieden, dass der Käsekuchen stark einreißt oder einsackt

So einfach lässt sich dieser Zebra-Käsekuchen backen! So ein toller Kuchen, der nicht nur toll schmeckt, sondern auch optisch wirklich was hermacht! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

 

Zebra-Käse-Kuchen – Augenweide und Gaumenschmaus zugleich!
Zubereitungszeit
1 Std. 45 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 
Gericht: Kuchen und Gebäck
Portionen: 12 Stücke
Autor: Preppie and me
Zutaten
Für den Kuchenboden:
  • 300 g American Cookies oder die eigenen Lieblingskekse
  • 75 g Margarine oder Butter
Für die Zebrakuchenmasse:
  • 100 g Butter
  • 750 g Quark
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 60 g Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanillepaste
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 30 g Kakaopulver
Anleitungen
Den Kuchenboden vorbereiten:
  1. das Knet-und Mahlmesser in den Topf einsetzen
  2. die Kekse hineingeben und zerkleinern
  3. dazu manuell wählen: Stufe 10 – 1 min
  4. anschließend noch mit der Impulstaste (Stufe 13 bei der I Prep & Cook Gourmet) 30 Sekunden zerkleinern lassen
  5. die Kekse umfüllen
  6. das Knet- und Mahlmesser entfernen
  7. die Margarine in den Topf der Preppie geben und schmelzen
  8. dazu manuell eingeben: Stufe 0 – 60 Grad – 2 min
  9. die geschmolzene Margarine zu den zerbröselten Keksen geben und grob vermischen
  10. eine Springform rundherum einfetten und die Keksmasse auf dem Boden verteilen und gut festdrücken bis ein fester Boden entstanden ist
  11. das ist sehr wichtig, weil der Boden sonst von der Käsekuchenmasse aufgeweicht wird
Die Käsekuchenmasse zubereiten:
  1. die Butter in den Topf der Prep & Cook geben (ohne Einsatz) und die Butter schmelzen
  2. dazu manuell wählen: Stufe 0 – 60 Grad – 5 min
  3. den Schneebeseneinsatz einsetzen (alternativ den Schmetterlingseinsatz)
  4. alle Zutaten für die Käsekuchenmasse außer den Kakao zur Butter in den Topf geben und gut mixen, bis eine einheitliche hell gelbe Creme entstanden ist
  5. dazu einstellen: Stufe 6 – 1:30 (mit dem Schmetterlingseinsatz 2 min)
  6. die Masse wird wegen der Sahne recht flüssig sein, aber das macht nichts
  7. die Hälfte der Creme umfüllen
  8. den Backkakao in die Preppie geben und verrühren
  9. dazu manuell auswählen: Stufe 4 – 45 Sekunden
  10. nun kommt das Mustern des Kuchens: in die Mitte des Kuchens wird abwechselnd helle und dunkle Käsekuchenmasse gegeben
  11. je kleiner die Kelle ist, desto feiner wird das Muster, aber umso länger dauert es auch
  12. ich habe deshalb zwei mittelgroße Kellen gewählt, die ungefähr gleich groß sind
  13. nun also immer auf die Mitte des Kuchens abwechselnd etwa gleich viel helle und dunkle Käsemasse geben
  14. die unteren Schichten werden automatisch nach außen verdrängt, einfach so lassen! Die Käsekuchenmasse verteilt sich von alleine
  15. sobald die ganze Käsekuchenmasse auf dem Kuchen verteilt ist, ist der Kuchen auch schon bereit, um in den Ofen geschoben zu werden
Backen:
  1. den Käsekuchen im unteren Ofendrittel einschieben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad 60-70 min backen bei:
  2. Ober-/Unterhitze: 180°C
  3. Umluft: 160°C
  4. den Käsekuchen nach dem Backen mit leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen, so wird vermieden, dass der Käsekuchen stark einreißt oder einsackt
Rezept-Anmerkungen

So einfach lässt sich dieser Zebra-Käsekuchen backen! So ein toller Kuchen, der nicht nur toll schmeckt, sondern auch optisch wirklich was hermacht! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.