Kräuterbutter Dinkel Zupfbrot- darf zum Grillen nicht fehlen!

on

Meine Nichte wohnt in Trier, in einer wirklich traumhaft schönen Stadt. In den Semesterferien kommt sie so oft es geht nach Hause. Sie kocht und backt genauso gerne wie ich. Ja, sie ist einer der Gründe für diesen Blog. Auch eine große Inspirationsquelle. Das ein oder andere Gericht hat sie mir empfohlen. Und auch wenn große Familienfeiern anstehen, sind wir ein wirklich tolles Team.

Als sie das letzte Mal da war, brachte sie mir dieses Rezept mit. Ein Zupfbrot, welches in der Herstellung ein wenig Sauerei bedeutet, geschmacklich aber ein Traum ist. Das haben wir gleich zwei Tage hintereinander gebacken, es ist wie eine Bombe eingeschlagen. Diesmal waren am Wochenende Freunde zum Grillen da. Da gab es wieder dieses leckere Zupfbrot.
Da wurde ich direkt nach dem Rezept gefragt. 
Hier ist es. Es lohnt sich auf jeden Fall, probiert es aus. Ihr werdet begeistert sein.

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch.
Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier:
Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Backen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für dieses super leckere Dinkel- Zupfbrot:

ergibt ein Brot von ca. 1 kg

für den Teig:

  • 300 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 1/2 Tl Zucker
  • 2 Tl Salz
  • 600 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Öl

für die Kräuterbutter:

  • 120 g Butter (o. Margarine)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL italienische Kräutermischung
  • Salz

Zubereitung des Zupfbrotes mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 3 Std., davon Arbeitsaufwand: ca. 45 Min

Schritt 1: Zubereitung des Teiges

  • Hefe, Zucker, Salz in handwarmem Wasser auflösen
  • Mehl und Öl hinzugeben
  • zu einem geschmeidigen Teig verkneten
  • ruhen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat (ca. 45- 60 min)

Schritt 2: Zubereitung der Kräuterbutter

  • in der Zwischenzeit kann die Kräuterbutter vorbereitet werden
  • Butter/ Margarine, Salz und ital. Kräuter in eine Schüssel geben
  • Knoblauch schälen und mithilfe einer Knoblauchpresse zerkleinern
  • dazugeben und alles gut miteinander vermischen
  • abschmecken und nach Bedarf noch nachsalzen

Schritt 3: Weiterverarbeitung des Zupfbrotes:

  • Teig einmal durchkneten
  • zu einem Rechteck ausrollen
  • mit der Kräuterbutter bestreichen (bitte mit der Ganzen, auch wenn es viel aussieht)
  • in 4 cm breite Streifen schneiden
  • diese Streifen wie eine Ziehharmonika zusammenfalten
  • die Streifen nebeneinander in eine Kastenform legen
  • die Teigfalten vielleicht noch etwas zusammendrücken, damit alle Falten in die Form passen

 

Schritt 4: das Zupfbrot ruhen lassen (schnelles Verfahren)

  • das Brot ca. 1 Std ruhen lassen, es sollte sich deutlich vergrößert haben
  • Ofen vorheizen

Schritt 4: das Zupfbrot ruhen lassen (Übernachtgare im Kühlschrank)

  • die Hefemenge auf 8 Gramm verringern, ansonsten nach Anleitung verfahren
  • das Brot in der Form locker mit Frischhaltefolie abdecken
  • für 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen (bietet sich meist über Nacht an)
  • der Gehvorgang der Hefe verlangsamt sich, sodass der Hefeteig länger gehen kann
  • diese Methode bietet sich an, wenn das Zupfbrot schon mittags auf dem Tisch stehen soll, man aber nicht früh aufstehen möchte

Backen:

  • ca. 30 min backen bei:
  • Heißluft: 180°C
  • Ober-Unterhitze: 200°C
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Das Brot aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Durch die Kräuterbutter lassen sich die einzelnen Falten nun mit Leichtigkeit abziehen. Zum Grillen eignet sich auch wunderbar Baguette. Einfach die doppelte Menge Kräuterbutter dazu vorbereiten. Fertig.

Nun zur Herstellung für das leckere Zupfbrot in der Krups Prep & Cook (o. Prep & Cook I Gourmet):

Zutaten für dieses super leckere Dinkel- Zupfbrot:

ergibt ein Brot von ca. 1 kg

für den Teig:

  • 300 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 1/2 Tl Zucker
  • 2 Tl Salz
  • 600 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Öl

für die Kräuterbutter:

  • 120 g Butter (o. Margarine)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL italienische Kräutermischung
  • Salz

Zubereitung des Zupfbrotes mit der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: ca. 2 Std. 30 Min, davon Arbeitsaufwand: ca. 30 Min

Schritt 1: Zubereitung des Teiges

  • Mahl- und Knetwerk
  • Wasser, Hefe, Salz und Zucker in die Preppie geben
  • Stufe 3- 40°C- 2 Min
  • Mehl und Öl hinzugeben
  • Teigprogramm P1 (kneten 02:30 Min; Teigruhe 40 Min)

Schritt 2: Zubereitung der Kräuterbutter

  • in der Zwischenzeit kann die Kräuterbutter vorbereitet werden
  • Butter/ Margarine, Salz und ital. Kräuter in eine Schüssel geben
  • Knoblauch schälen und mithilfe einer Knoblauchpresse zerkleinern
  • dazugeben und alles gut miteinander vermischen
  • abschmecken und nach Bedarf noch nachsalzen

Schritt 3: Weiterverarbeitung des Zupfbrotes

  • Teig kurz durchkneten
  • zu einem Rechteck ausrollen
  • mit der Kräuterbutter bestreichen (bitte mit der Ganzen, auch wenn es viel aussieht)
  • in 4 cm breite Streifen schneiden
  • diese Streifen wie eine Ziehharmonika zusammenfalten
  • die Streifen in eine Kastenform legen

Schritt 4: das Zupfbrot ruhen lassen (schnelles Verfahren)

  • das Brot ca. 1 Std ruhen lassen, es sollte sich deutlich vergrößert haben
  • Ofen vorheizen

Schritt 4: das Zupfbrot ruhen lassen (Übernachtgare im Kühlschrank)

  • die Hefemenge auf 8 Gramm verringern, ansonsten nach Anleitung verfahren
  • das Brot in der Form locker mit Frischhaltefolie abdecken
  • für 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen (bietet sich meist über Nacht an)
  • der Gehvorgang der Hefe verlangsamt sich, sodass der Hefeteig länger gehen kann
  • diese Methode bietet sich an, wenn das Zupfbrot schon mittags auf dem Tisch stehen soll, man aber nicht früh aufstehen möchte

Backen:

  • ca. 30 Min backen bei:
  • Heißluft: 180 °C
  • Ober-Unterhitze: 200 °C
  • da jeder Ofen anders backt, bitte immer wieder mal kontrollieren

Das Brot aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Durch die Kräuterbutter lassen sich die einzelnen Falten nun mit Leichtigkeit abziehen. Zum Grillen eignet sich auch wunderbar Baguette. Einfach die doppelte Menge Kräuterbutter dazu vorbereiten. Fertig.

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Gabi Edwards sagt:

    Ich habe dieses Brot zu Silvester gemacht, da wir Raclette geplant hatten. Es war ziemlich einfach in der Zubereitung (auch das Falten klappte gut) und geschmacklich war es SUPER! Vielen Dank für deine tollen Rezepte, so langsam arbeite ich mich durch!

    1. irisk sagt:

      Liebe Gabi,

      vielen Dank für das tolle Kompliment. Es freut mich sehr, dass die Rezepte bei dir so gut ankommen.

      Liebe Grüße

      Iris

  2. Anna sagt:

    Das Brot auf den Bildern sieht sehr fluffig und locker aus! Hast du das über Nacht gehen lassen, so wie in der 2. Variante beschrieben? Oder wird das auch mit der kürzeren Gehzeit so locker?

    Liebe Grüße von Anna 🙂

    1. irisk sagt:

      Liebe Anna, das Brot auf dem Bild ist nach der ersten Methode gebacken. Vielen Dank und liebe Grüße Iris

      1. Anna sagt:

        So, nun bin ich endlich mal dazu gekommen, das Brot zu backen und was soll ich sagen – es schmeckt einfach unglaublich gut! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.