Burger-Brötchen/Buns – sie werden nie wieder gekauft!

on

Zum Rezept geht es hier

Seitdem wir auf einem Streetfoodfestival waren, lieben wir alle Pulled Pork Burger. Das Fleisch hatte ich letztens schon fertig gekauft und dachte mir, dass wir dann zumindest die Brötchen selber backen. Gesagt, getan…  und dank der Krups Prep & Cook wurde dies auch schnell in die Tat umgesetzt. Ich war schon ganz angetan, wie toll der Teig aufging und sich verarbeiten ließ. Als die sesambekleideten Brötchen dann aus dem Ofen kamen, bin ich vor Begeisterung durch die Küche gehüpft. So weiche und fluffige Buns hatte ich noch nie in der Hand. Und als die Burger fertig waren und ich die Fotos für den Blog knipsen wollte, nahm ich mir meinen Buben zur Seite: Er sollte mal hineinbeißen und ihn wieder zum Fotografieren hinlegen. Ein herzhafter Biss und der Protest war sehr groß, sodass ich mich mit dem Fotografieren beeilen musste, damit er ihn aufessen konnte. Du kannst dir sicher vorstellen, dass ich danach die Burger im Akkord belegen musste.

Da Burger bei uns öfter gefordert werden, und ich die Patties mittlerweile selber mache, habe ich den Beitrag ergänzt und das Rezept für die Patties dazu geschrieben. Das findet ihr jetzt direkt unter der Brötchen-Anleitung. Wir nehmen Rinderhack dazu, selbstverständlich kannst du auch Hackfleisch deiner Wahl nehmen. Sehr gerne essen wir auch Pulled Chicken dazu. Das werden wir dann bei Zeiten ergänzen.

Jeden Samstag ist bei uns “Fast Food-Day”. Das bedeutet, es darf sich was schnelles ja und weniger gesundes gewünscht werden. Currywurst und Burger liegen da immer an erster Stelle. Das kam daher, das mein Mann und unser Sohn früher gemeinsam die Sportschau am frühen Samstagabend gesehen haben. Dazu gab es dann immer Pommes mit Currywurst oder Burger .Da kannst du dir sicher vorstellen, wie oft ich die Bun’s backen musste. Auch heute darf ich sie ein paar Mal im Jahr machen. Gegessen werden sie hier total gerne. Wir belegen sie ganz nach Lust und Laune. Der neuste Hit bei den Kids sind Mini-Hähnchenschnitzel. Dazu ein Dip aus Senf und für die Unterseite.Darauf kommt Salat, unser liebster ist Eisbergsalat. Darauf das Schnitzel, Gurken und Tomate dürfen auch nicht fehlen. Die Oberseite wird mit Ketschup bestrichen. Fertig ist einer unser Lieblingsburger. Unseren Chicken-Burger kann ich euch auch wärmstens empfehlen.

So wirklich entscheiden können wir uns nicht welches unser Lieblings Burger ist. Jeder von uns hat seinen Burger den er am liebsten mag. Magst du mir dein Lieblings-Burger verraten ? Vielleicht entdecken wir dadurch auch einen neuen Lieblings-Burger. Ich freue mich von dir zu hören.

Jedes Mal nehme ich mir vor, welche einzufrieren, falls sie übrig bleiben. Dafür muss ich sie wohl mal heimlich backen, sonst wird es hier nichts.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung in der Krups Prep & Cook oder der Master Perfect Gourmet findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für die soften Dinkel-Burger-Brötchen:

ergibt ca. 10 Brötchen 

für den Brötchenteig:

  • 80 g weiche Butter
  • 15 g Hefe
  • 35 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 200 ml Wasser
  • 2 El Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl 812 (kann auch durch andere Mehlsorten wie z.B. Weizenmehl ersetzt werden)

für das Bestreichen der Burgerbuns:

  • 1 Ei
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • eine Hand voll Sesam

für die Patties:

  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika (kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden)
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben

Zubereitung der weichen Burgerbuns mithilfe von herkömmlichen Küchenhelfern:

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden, Arbeitsaufwand: ca. 20 Min

Schritt 1: Teig ansetzen

  • Butter, Hefe, Zucker, Salz in handwarmem Wasser-Milch-Gemisch auflösen
  • Ei und Mehl zu der Flüssigkeit geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten
  • Danach an einem warmen Ort 40 Min gehen lassen

Schritt 2: Burgerbrötchen formen

  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  • einmal durchkneten
  • 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  • ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  • Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen

Backen:

  • auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
  • Heißluft: 180°C
  • Umluft: 200°C
  • bitte immer wieder mal nach den Buns schauen, da jeder Ofen anders backt

Nun zur Herstellung der Patties:

Zutaten für die Burgerpatties:

ergibt ca. 8 Patties

  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika (kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden)
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben

Zubereitung der Patties:

  • das Hackfleisch in eine Schüssel geben
  • die Gewürze dazugeben
  • alles gleichmäßig miteinander vermengen
  • 8 – 10 gleichgroße Patties herstellen
  • (ich habe dafür eine Pattypresse verwendet, damit habe ich sie so gleichmäßig hinbekommen)

Braten:

  • bei mittlerer Hitze ganz nach Belieben 4-6 Min pro Seite braten
  • bitte nur einmal wenden, sonst geht zuviel Flüssigkeit verloren

Tipp: Wer mag, kann die Patties auch mit Zwiebeln und Knoblauch bestücken. Oder ganz nach Belieben auch Kräuter, Senf, Tabasco usw. dazugeben. Wir nehmen auch sehr gerne die Gewürzmischung unserer Frikadellen.

Tipp: Wir braten sie total gerne im Optigrill. Er berechnet die Bratzeit anhand der Dicke. Und brät sie dann medium, wenn du sie noch drin lässt, brät er weiter bis sie durch sind und sogar kross. So kann jeder sein Pattie nach seinem Geschmack braten.

Burger Buns
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 50 Min.
 
Gericht: Brot und Brötchen, Burgerbrötchen, Burgerbuns, Hauptgericht
Keyword: Backen, Backen mit Kindern, Brot und Brötchen, Burger Brötchen, Burger Buns, Krups Master Perfect Gourmet, Krups Prep & Cook, Preppie-and-me, Tefal Optigrill
Portionen: 10 Portionen
Autor: irisk
Zutaten
  • 80 g weiche Butter
  • 15 g Hefe
  • 35 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 200 ml Wasser
  • 2 El Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl 812 kann auch durch andere Mehlsorten wie z.B. Weizenmehl ersetzt werden
  • für das Bestreichen der Burgerbuns:
  • 1 Ei
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • eine Hand voll Sesam
  • für die Patties:
  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben
Anleitungen
  1. ubereitung der weichen Burgerbuns mithilfe von herkömmlichen Küchenhelfern:
  2. Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden, Arbeitsaufwand: ca. 20 Min
  3. Schritt 1: Teig ansetzen
  4. Butter, Hefe, Zucker, Salz in handwarmem Wasser-Milch-Gemisch auflösen
  5. Ei und Mehl zu der Flüssigkeit geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten
  6. Danach an einem warmen Ort 40 Min gehen lassen
  7. Schritt 2: Burgerbrötchen formen
  8. den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  9. einmal durchkneten
  10. 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  11. ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  12. Backofen auf 180 °C vorheizen
  13. Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  14. Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen
  15. Backen:
  16. auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen bei:
  17. Heißluft: 180°C
  18. Umluft: 200°C
  19. bitte immer wieder mal nach den Buns schauen, da jeder Ofen anders backt

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Sozial Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks.Ein freundlicher Umgang und Hilfe ist dort groß geschrieben. Auch in Konflikten wird bei uns auf den Ton geachtet. Uns ist ein nettes Miteinander ganz wichtig.

Nun zur Herstellung dieser leckeren Burger Brötchen in der Krups Prep & Cook:

Hier findest du die Anleitung für die Krups Prep&Cook Modelle und für die Krups Master Perfect Gourmet.

Zutaten für die soften Burger- Brötchen:

ergibt ca. 10 Brötchen 

für den Brötchenteig:

  • 80 g weiche Butter
  • 15 g Hefe
  • 35 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 200 ml Wasser
  • 2 El Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl 812
    (kann auch durch andere Mehlsorten wie z.B. Weizenmehl ersetzt werden)

für das Bestreichen der Burgerbrötchen:

  • 1 Ei
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • eine Hand voll Sesam

für die Patties:

  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika (kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden)
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben

Zubereitung des Teiges in der Krups Prep&Cook:

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden, Arbeitsaufwand: ca. 15 – 20 Min

Zubereitung in der Krups Master Perfect Gourmet:

Schritt 1: Teig ansetzen

  • den Knethaken in die Master Perfect Gourmet einsetzen
  • alle Zutaten in die Schüssel geben
  • Stufe 4 – 3 Min
  • abgedeckt 45 Min ruhen lassen

Schritt 2: Burgerbrötchen formen

  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  • einmal durchkneten
  • 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  • ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  • Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen

Zubereitung in der Krups Prep&Cook:

Schritt 1: Teig ansetzen

  • Knet- & Mahlwerk
  • Butter, Hefe, Zucker, Salz, Wasser und Milch in die Krups Prep & Cook geben
  • Stufe 4- 35 °C- 2 Min
  • Ei und Mehl hinzugeben
  • P1 komplett durchlaufen lassen (2:30 Min rühren+ 40 Min gehen lassen)

Schritt 2: Burgerbrötchen formen

  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  • einmal durchkneten
  • 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  • ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  • Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen

Backen:

  • 180°C Heißluft – ca. 20 Min
  • 200°C Umluft- ca. 20 Min
  • bitte immer wieder mal nach den Buns schauen, da jeder Ofen anders backt

Burger Buns
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 50 Min.
 
Gericht: Beilage/Hauptspeise, Brot und Brötchen, Burgerbrötchen, Burgerbuns, Grillen, Hauptgericht
Keyword: Backen, Backen mit Kindern, Brot und Brötchen, Burger Buns, einfach und lecker, Krups Master Perfect Gourmet, Krups Prep & Cook, Tefal Optigrill
Portionen: 10 Portionen
Autor: irisk
Zutaten
  • für den Brötchenteig:
  • 80 g weiche Butter
  • 15 g Hefe
  • 35 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 200 ml Wasser
  • 2 El Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl 812
  • kann auch durch andere Mehlsorten wie z.B. Weizenmehl ersetzt werden
  • für das Bestreichen der Burgerbrötchen:
  • 1 Ei
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • eine Hand voll Sesam
  • für die Patties:
  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben
Anleitungen
  1. Zubereitung in der Krups Master Perfect Gourmet:
  2. Schritt 1: Teig ansetzen
  3. den Knethaken in die Master Perfect Gourmet einsetzen
  4. alle Zutaten in die Schüssel geben
  5. Stufe 4 – 3 Min
  6. abgedeckt 45 Min ruhen lassen
  7. Schritt 2: Burgerbrötchen formen
  8. den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  9. einmal durchkneten
  10. 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  11. ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  12. Backofen auf 180 °C vorheizen
  13. Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  14. Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen
  15. Zubereitung in der Krups Prep&Cook:
  16. Schritt 1: Teig ansetzen
  17. Knet- & Mahlwerk
  18. Butter, Hefe, Zucker, Salz, Wasser und Milch in die Krups Prep & Cook geben
  19. Stufe 4- 35 °C- 2 Min
  20. Ei und Mehl hinzugeben
  21. P1 komplett durchlaufen lassen (2:30 Min rühren+ 40 Min gehen lassen)
  22. Schritt 2: Burgerbrötchen formen
  23. den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, sobald der Teig gegangen ist
  24. einmal durchkneten
  25. 80 g schwere Brötchen rundwirken und diese auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech geben
  26. ca. 1 Std gehen lassen; die Buns sollten sich deutlich vergrößert haben
  27. Backofen auf 180 °C vorheizen
  28. Ei, Milch und Wasser miteinander vermischen
  29. Die Burgerbrötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen
  30. Backen:
  31. 180°C Heißluft – ca. 20 Min
  32. 200°C Umluft- ca. 20 Min
  33. bitte immer wieder mal nach den Buns schauen, da jeder Ofen anders backt

Nun zur Herstellung der Patties:

Zutaten für die Burgerpatties:

ergibt ca. 8 Patties

  • 1 kg Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Rauchpaprika (kann auch durch einen weiteren Tl Paprikapulver ersetzt werden)
  • 1/2 -1 Tl gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Salz nach Belieben

Zubereitung der Patties:

  • das Hackfleisch in eine Schüssel geben
  • die Gewürze dazugeben
  • alles gleichmäßig miteinander vermengen
  • 8 – 10 gleichgroße Patties herstellen
  • (ich habe dafür eine Pattypresse verwendet, damit habe ich sie so gleichmäßig hinbekommen)

Braten:

  • bei mittlerer Hitze ganz nach Belieben 4-6 Min pro Seite braten
  • bitte nur einmal wenden, sonst geht zuviel Flüssigkeit verloren

Tipp: Wer mag, kann die Patties auch mit Zwiebeln und Knoblauch bestücken. Oder ganz nach Belieben auch Kräuter, Senf, Tabasco usw. dazugeben. Wir nehmen auch sehr gerne die Gewürzmischung unserer Frikadellen.

Tipp: Wir braten sie total gerne im Optigrill. Er berechnet die Bratzeit anhand der Dicke. Und brät sie dann medium, wenn du sie noch drin lässt, brät er weiter bis sie durch sind und sogar kross. So kann jeder sein Pattie nach seinem Geschmack braten.

Wir freuen uns auf deinen Besuch auf unseren Sozial Media Kanälen:

Wir laden dich herzlich in unsere Facebook-Gruppe ein, hier gibt es immer neue Inspirationen oder Tipps und Tricks.Ein freundlicher Umgang und Hilfe ist dort groß geschrieben. Auch in Konfliktsituationen wird bei uns auf den Ton geachtet. Uns ist ein nettes Miteinander ganz wichtig.

29 Kommentare auch kommentieren

  1. Sara sagt:

    Sehen super aus die Brötchen! Könnte man sie aber auch mit der Hälfte des Zuckers herstellen? Oder sogar ohne?

    1. irisk sagt:

      Guten Morgen Sara,

      vielen Dank.
      Nun zu deiner Frage:
      Ich denke das man den Zuckeranteil reduzieren oder weglassen kann.
      Wie die Brötchen dann allerdings schmecken, kann ich dir nicht sagen.
      LG Iris

  2. Sabine sagt:

    Die sehen ja lecker aus!
    Wieviel Buns entstehen bei diesem Rezept?
    LG Sabine

    1. irisk sagt:

      Liebe Sabine, ja so leckere Buns habe ich bisher noch nicht gegessen. Ich glaube es waren 12 Burgerbrötchen. Wollte demnächst aus der Hälfte des Teiges dann noch Hot Dog Brötchen machen. LG Iris

  3. Steffi R sagt:

    Ich suche ein Rezept für Brötchen für Backschinken mit Krautsalat und Tzatziki. Würden diese Brötchen dazu schmecken?

    1. meikek sagt:

      Liebe Steffi,

      die Burger Brötchen sind weich und leicht süßlich. Das ist natürlich Geschmackssache, ich würde aber eher rustikalere empfehlen, wie beispielsweise die Kartoffelbrötchen oder Aufback Vollkorn Brötchen.

      Liebe Grüße,
      Meike

  4. FenKae sagt:

    Liebe Irisk,
    Ich habe diese Burgerbötchen mit meiner neuen Prep&Cook ausprobiert und bin vom Geschmack super zufrieden, allerdings sind sie im Ofen nicht weiter aufgegangen und recht platt und knusprig geworden.
    Allerdings lief bei der Zubereitung nicht alles glatt. Vielleicht gibt es etwas, dass ich nächstes Mal besser machen kann? Das erste Gehen haben sie super überstanden und dann habe ich sie zu Brötchen geformt. Ales ich sie bestrichen und mit Sesam bestreut habe, sind sie etwas eingefallen und dann nicht viel weiter aufgegangen bei der nächsten Gehphase. Beim Backen dann gar nicht mehr. 🙁
    Hätte ich sie noch mehr rundwirken müssen? Oder mit gaaaanz wenig Feuchtigkeit bestreuen?
    Ich freue mich über Antwort und danke für die coolen Hilfe bei der Küchenmaschiene!

    1. irisk sagt:

      Liebe Fenkae, ja es hört sich so an,als wäre beim Bestreichen die Luft entwichen. Am besten vorsichtig besprühen und dann die Körner darauf streuen.
      Sanft und mit viel Liebe, so bleiben die wichtigen Gase im Brötchen.

      Ganz liebe Grüße Iris

      PS: von Herzen gerne

  5. Fenkae sagt:

    Okay. Werde ich beim nächsten Mal versuchen. Danke

    1. irisk sagt:

      Liebe Fenkae,

      ich hoffe, das es diesmal gelingt.
      Liebe Grüße

      Iris

      1. FenKae sagt:

        Hallo Irisk,
        Diesmal hat es geklappt und die Brötchen waren sehr fluffig und haben allen geschmeckt

        1. meikek sagt:

          Liebe FenKae,

          das freut uns sehr. Uns schmecken sie auch ganz hervorragend. Vielen Dank für die positive Rückmeldung.

          Liebe Grüße Meike

  6. Nicki sagt:

    Vielen Dank für das Rezept! Die Brötchen sind sehr, sehr lecker!
    LG Nicki

    1. irisk sagt:

      Liebe Nicki,

      das freut mich sehr. Wir kaufen auch schon lange keine mehr. Ich friere den Rest immer ein, so haben wir für spontane Burger-Lust immer welche im Hause.

      Liebe Grü0e

      Iris

  7. Sarah sagt:

    Hallo Iris,
    haben heute auch die Burgerbrötchen gemacht. Die waren wirklich super gut. Die restlichen haben wir auch eingefroren. Danke für das tolle Rezept.
    LG Sarah

    1. meikek sagt:

      Liebe Sarah,

      das freut uns riesig! Vielen Dank für das tolle Kompliment! Da bedeutet uns viel. 🙂

      Liebe Grüße Meike

  8. jan sagt:

    Ei Milch und Ei Wasser ?!? Ist damit Eigelb und Eiweiß gemeint? Ich kenne diese Begriffe nicht aber ich finde im Handel Eimilch als Ersatz für normale Kuhmilch..

    1. irisk sagt:

      Hallo Jan,

      Du nimmst das Wasser, das Ei und die Milch und verrührt das ganze. Von Eiwasser habe ich heute zum ersten Mal gehört. Ich wünsche dir ein tolles Rest Wochende. Liebe Grüße Iris

    2. meikek sagt:

      Lieber Jan,

      ich kann dir leider nicht genau folgen… aber wenn es um das Bestreichen der Burger geht: Das Wasser-Milch-Ei Gemisch setzt sich aus der Zutatenliste zusammen. Milch, Wasser und ein ganzes Ei werden miteinander verquirlt und dann zum Bestreichen der Burgerbrötchen verwendet. Es ist jedenfalls kein Milch-Ersatzprodukt und auch kein Eigelb und Eiweiß gemeint. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Klarheit verschaffen.
      LG Meike

  9. Sandra sagt:

    Hallo preppi
    Ich habe am Wochenende deine Semmeln ausprobiert ich muss sagen super weich auch am nächsten Tag, da eins über blieb.
    Ich habe 6 Riesensemmel gemacht da ich kein 812 dinkel hatte habe ich 300 g 630 und 200g 1050 dinkel genommen.
    Teig hat ein wenig geklebt aber da ich seid Jahren Brot und Semmeln selber mache konnte ich super damit umgehen.
    Klasse leckere Semmeln trotz so kurzer Führung.
    Klasse 100*

    1. irisk sagt:

      Liebe Sandra,

      viele lieben Dank für dieses wundervolle Feedback. Das macht mich glatt ein wenig sprachlos… .

      Liebe Grüße

      Iris

  10. Kerstin sagt:

    Hallole,
    ich bin absolut begeistert von diesen tollen Brötchen!!!! Die sind soooo lecker geworden. Kein Vergleich zu den gekauften Burgerbrötchen. Viel, viel, viel besser. Herzlichen Dank für das tolle Rezept!!!

    1. irisk sagt:

      Liebe Kerstin,

      vielen lieben Dank für dieses wundervolle Feedback.

      Ganz liebe Grüße

      Iris

  11. Tina sagt:

    Verwendet man bei Dinkel und Weizenmehl die selbe Menge? Handelt sich um frische oder Trockenhefe?

    1. irisk sagt:

      Guten Morgen Tina,

      du kannst entweder Weizenmehl oder Dinkelmehl nehmen. Das ist egal. Wir verwenden wenn nichts dabei steht frische Hefe.

      Ganz liebe Grüße

      Iris

  12. Anna Feer sagt:

    Einfach geniales Rezept, total lecker, alles auf Anhieb perfekt gelungen, total soft und aber sehr sättigend.
    Ich habe es mit 200 Dinkelvollkorn und Dinkelmehl gebacken.
    Wirklich lecker und meine Kids betteln sehr das ich die leckeren burger doch wieder backen soll

    1. meikek sagt:

      Liebe Anna,

      das klingt doch toll! Super, dass du und die Familie begeistert seid, die Kids kulinarisch glücklich zu machen ist ja nicht immer einfach! 😀

      Liebe Grüße
      Meike

Schreibe einen Kommentar