Falscher Hase – ein leckerer Braten für feierliche Anlässe!

on

Dieses Jahr gerät die osterliche Planung bei mir total durcheinander. Eigentlich fahre ich zu großen Feiertage, so wie auch Ostern, immer in die Heimat und genieße schöne Tage im Kreise meiner Familie. Wir spielen viele Gesellschaftsspiele und andere Spiele mit den Kleineren in der Familie und feiern das familiäre Beisammensein. Iris und ich lassen uns für diese Tage üppige Speisen und leckere Nachtische für die Familie einfallen und stehen gerne beschwingt und für längere Zeit in der Küche. Schon immer haben wir möglichst versucht, alles selbst zu machen.

Dieses Jahr ist es alles anders, die ersten Feiertage alleine mit meinem Freund stehen an. Das war zwar nicht so geplant, aber andererseits ist das auch ganz schön. Denn so werden wir sehen, ob wir Feiertagen eine ähnliche Priorität zuweisen und diese ähnlich feiern. Jede Familie hat da ja ganz eigene Rituale. Natürlich versuche ich auch mit meiner Familie in Kontakt zu bleiben, so habe ich mich mit Iris und der restlichen Familie am Karfreitag zum Online-Eierfärben verabredet. Das ist nämlich eine unserer Familientraditionen, das gemeinsame Eierfärben und -dekorieren für das Osterfrühstück am Ostersonntag und -montag.

Anders wird es mit meinem Freund trotzdem werden als sonst. Wir ziehen es die letzten Wochen strikt durch, maximal 1 Mal die Woche einkaufen zu gehen und essen deshalb auch öfter mal vegetarisch. Das wollen wir auch über Ostern dabei belassen. Der wöchentliche Einkauf steht morgen an und bis nächste Woche soll dann auch gut sein. Deshalb steht auf dem Speiseplan für Ostern einmal Lachsfilet aus der Tiefkühlabteilung und einmal ein Hackbraten mit buntem Gemüse, dass wir frisch kaufen und bis Ostermontag dann einfrieren. Möglichst festlich soll es trotzdem werden, aber wir machen halt Abstriche, sagen wir mal so.

Zu den festlichen Gerichten mit einigen Tagen gut lagerbaren Zutaten zählt für mich aber auf jeden Fall auch der falsche Hase. Er sieht schön aus, schmeckt mit Hackfleisch so gut wie jedem in der Familie und bietet mit den versteckten Eiern in der Mitte eine Abwechslung zu Frikadellen. Außerdem ist der Braten mit den Eiern in der Mitte sehr frühlingshaft und passt deshalb auch besonders gut ins Ostermenü. Die Eier habe ich abgekocht, so wie ich sie am liebsten mag: wachsweich. Zur gemeinsamen Überraschung von mir und meinem Freund sind sie tatsächlich auch so geblieben, das hat mich besonders gefreut, denn hartes Eigelb esse ich nicht so gerne. Das macht mir so einen trockenen Mund…

Zutaten für den falschen Hasen:

ergibt einen Braten von etwa 1 kg

  • 750 g – 800 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 gehäuften Tl Pfeffer
  • 1 gehäuften Tl Gemüsebrühe (Vegeta)
  • 1 leicht gehäuften Tl Salz
  • 3 Tl Paprika edelsüss
  • 1,5 Tl Senf
  • 5 El Paniermehl
  • 1 großes Ei
  • 4 Eier
  • 2 Packungen Bacon

Zubereitung des falschen Hasen mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit ca. 1:40 Stunde, davon Arbeitsaufwand: ca. 40 min

  • die 4 Eier nach Wunsch kochen (ich mag sie gerne wachsweich und habe sie mit dem kalten Wasser in den Topf gelegt und sie nach 5 Minuten kochen herausgeholt)
  • die Eier bleiben hinterher fast so, wie sie gekocht wurde, um sie zu pellen brauchen sie allerdings schon eine gewisse Härte
  • die Eier abkühlen lassen, damit man sie pellen kann
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und möglichst klein hacken
  • in eine große Schüssel das Gehacktes geben
  • Zwiebeln, Knoblauch, die Gewürze, Senf, Paniermehl und das Ei dazugeben
  • alles zu einer einheitlichen Masse vermischen
  • eine Kastenform, in der man beispielsweise auch Marmorkuchen backt, gut einfetten mit Margarine oder Speiseöl
  • die 2 Packungen Bacon so in der Kastenform auslegen, dass die ganze Form bedeckt ist und noch Bacon aus der Form raushängt
  • ich habe eine Scheibe Bacon von der Mitte des Bodens zu einer Seite geklappt, sodass etwa eine halbe Scheibe Bacon aus der Form hängt (die wird später die Hackfleischmasse von oben bedecken)
  • den Ofen vorheizen
  • etwa ein Drittel der Hackfleischmasse in die Form geben, die Ränder ein bisschen höher aufschichten als die Mitte
  • die Eier pellen und die Mitte des Bratens legen, mit der Spitze zum nächsten Ei zeigend
  • die restliche Hackfleischmasse auf den Eiern verteilen, sodass ein bündiger Braten mit der Form entsteht
  • die Baconscheiben umklappen und damit die Oberseite des Bratens vollständig bedecken

Backen:

  • den falschen Hasen im unteren Ofendrittel etwa eine Stunde backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 200°C
    • Umluft: 190°C
  • nach 40-45 Minuten den Braten auf ein Backblech stürzen und ohne Form weiterbacken; so kann der Bacon noch etwas bräunen

Dieser leckere Hackbraten ist etwas für die ganze Familie, das haben wir schon getestet, sowohl den Großen als auch den Kleinen schmeckt es sehr gut. Den falschen Hasen gibt es schon sehr lange, aber er ist definitiv in Vergessenheit geraten. Das soll sich mit diesem Beitrag definitiv ändern!

Falscher Hase – ein leckerer Braten für feierliche Anlässe!
Zubereitungszeit
1 Std. 40 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 6 Personen
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 750-800 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 gehäuften Tl Pfeffer
  • 1 gehäuften Tl Gemüsebrühe Vegeta
  • 1 leicht gehäuften Tl Salz
  • 3 Tl Paprika edelsüss
  • 1,5 Tl Senf
  • 5 El Paniermehl
  • 1 großes Ei
  • 4 Eier
  • 2 Packungen Bacon
Anleitungen
  1. die 4 Eier nach Wunsch kochen (ich mag sie gerne wachsweich und habe sie mit dem kalten Wasser in den Topf gelegt und sie nach 5 Minuten kochen herausgeholt)
  2. die Eier bleiben hinterher fast so, wie sie gekocht wurden, um sie zu pellen brauchen sie allerdings schon eine gewisse Härte
  3. die Eier abkühlen lassen, damit man sie pellen kann
  4. Zwiebel und Knoblauch schälen und möglichst klein hacken
  5. in eine große Schüssel das Gehacktes geben
  6. Zwiebeln, Knoblauch, die Gewürze, Senf, Paniermehl und das Ei dazugeben
  7. alles zu einer einheitlichen Masse vermischen
  8. eine Kastenform, in der man beispielsweise auch Marmorkuchen backt, gut einfetten mit Margarine oder Speiseöl
  9. die 2 Packungen Bacon so in der Kastenform auslegen, dass die ganze Form bedeckt ist und noch Bacon aus der Form raushängt
  10. ich habe eine Scheibe Bacon von der Mitte des Bodens zu einer Seite geklappt, sodass etwa eine halbe Scheibe Bacon aus der Form hängt (die wird später die Hackfleischmasse von oben bedecken)
  11. den Ofen vorheizen
  12. etwa ein Drittel der Hackfleischmasse in die Form geben, die Ränder ein bisschen höher aufschichten als die Mitte
  13. die Eier pellen und die Mitte des Bratens legen, mit der Spitze zum nächsten Ei zeigend
  14. die restliche Hackfleischmasse auf den Eiern verteilen, sodass ein bündiger Braten mit der Form entsteht
  15. die Baconscheiben umklappen und damit die Oberseite des Bratens vollständig bedecken
Backen:
  1. den falschen Hasen im unteren Ofendrittel etwa eine Stunde backen bei:
  2. Ober-/Unterhitze: 200°C
  3. Umluft: 190°C
  4. nach 40-45 Minuten den Braten auf ein Backblech stürzen und ohne Form weiterbacken; so kann der Bacon noch etwas bräunen
Rezept-Anmerkungen

Dieser leckere Hackbraten ist etwas für die ganze Familie, das haben wir schon getestet, sowohl den Großen als auch den Kleinen schmeckt es sehr gut. Den falschen Hasen gibt es schon sehr lange, aber er ist definitiv in Vergessenheit geraten. Das soll sich mit diesem Beitrag definitiv ändern!

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Céline sagt:

    Hallo Meike!
    Vielleicht ist es eine dumme Frage: Schmeckt der falsche Hase auch kalt? Oder nur warm?

    1. meikek sagt:

      Liebe Céline,

      wir haben den falschen Hasen bis jetzt immer nur warm, also als Braten zum Mittagessen gegessen. Kalt kann man ihn sicherlich auch essen, ich denke mal wenn du Frikadellen auch kalt gerne isst, sollte das auch beim falschen Hasen so sein.

      LG Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung