Ingwer-Kurkuma-Sirup – ein gesunder und fruchtiger Booster für das Immunsystem!

on

In Anlehnung an den allseits bekannten Ingwer-Zitronen-Sirup, der bei Facebook kursiert und den auch schon Frau Prepina verfilmt hat, wollen wir eine weitere Variante vorstellen. Der Sirup hat eine schöne orangene Farbe durch gesunden gelben Kurkuma und fruchtig pinken Blutorangensaft. Wegen der Farbe aber gleich eine Warnung: Die kräftige Farbe des Kurkumas hat ähnlich wie Curry eine starke Färbkraft und verfärbt deshalb auch Plastik und Holz. Das schwarze Plastik des Ultrablades und das untere Teil des Kochlöffels strahlt nun in einem dunklen Grün daher und auch meine blaue Schüssel hat nun einen gelb-grünen Boden. Mich stört es aber nicht, zumal das Gelbe mit der Zeit immer schwächer wird.

Durch die Säure des Saftes wird die Süße des Zuckers gut kompensiert und schmeckt so fruchtig süß und leicht scharf. Gerade der Blutorangensaft kommt besonders gut heraus und schmeckt mit kaltem Wasser aufgefüllt wie eine leckere, fruchtig scharfe Limo.

Um die gesunden Stoffe der verwendeten Zitrusfrüchte und Knollen optimal zu verwerten, verwenden wir auch die Schale beim Kochen. Bitte unbedingt Bio-Qualität benutzen, damit die Pestizide der gespritzten Schale nicht mit im Sirup landen. Die Wirkung dieses Sirups geht weit über die Hilfe bei Erkältung hinaus. Die Blutorange hat nicht nur viel Vitamin C, welches die Eisenaufnahme fördert, sondern wirkt auch noch entzündungshemmemd und ist gut für Haut und Haare. Die Zitrone enthält auch viel Vitamin C und noch mehr Kalium, welches positiv auf das Herz-Kreislauf-System wirkt und das Abwehrsystem stärkt. Auch enthalten Zitronen, sowie Ingwer ätherische Öle, die wichtig für die Wirkung vom im Kurkuma enthaltenen Curcumin sind. Curcumin hilft bei der Verdauung und wirkt entzündungshemmend, kann allerdings besser vom Körper aufgenommen werden in Verbindung mit schwarzem Pfeffer und Öl. Und auch den Ingwer darf man nicht unterschätzen: Die enthaltenen Scharfstoffe und ätherischen Öle heizen von innen ein und helfen so gegen Erkältung, lindern allerdings auch Übelkeit und sogar Schmerzen. Ihr seht: Diese Zutaten sind eine absolute Power-Kombi! Aber genug mit der Medizinstunde…

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß bei der Zubereitung hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für den gesunden und fruchtigen Erkältungssirup:

ergibt etwa 1,25 l Sirup

  • 250 g Bio-Ingwerknolle
  • 50 g Bio-Kurkumaknolle
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 l Wasser
  • 3 Bio-Zitronen
  • 2 Bio-Blutorangen
  • 1 Beutel Fencheltee
  • 500 g Zucker o. 1 Glas Honig

Zubereitung des gesunden fruchtigen Ingwer-Kurkuma-Sirups mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: ca. 30 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 30 min

  • Ingwer, Kurkuma, Blutorangen und Zitronen abwaschen
  • den Ingwer und Kurkuma klein hacken (mit einem Messer oder einer Küchenmaschine)
  • die Zitronen und Blutorangen halbieren und auspressen
  • Fencheltee (ohne Papieretikett), Ingwer, Kurkuma, Blutorangenschalen und Zitronenschalen mit dem Wasser, Zucker und Pfeffer in einen Topf geben und aufkochen
  • 20 min köcheln lassen und immer wieder mal umrühren nicht vergessen
  • grob sieben und erstmal stehen lassen
  • den Sirup auf 40°C (handwarm) abkühlen lassen, dann den Saft dazuschütten (so bleiben die Vitamine im Saft enthalten)
  • den Sirup nochmals wegen eventuellem Fruchtfleisch filtern und dann in sterilisierte Flaschen abfüllen
  • den Sirup vollständig abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren

Der Sirup ist so einige Wochen haltbar, der Zucker und die Zitronensäure dienen als Konserierungsstoff im Sirup. Trinken kann man ihn sowohl pur als auch verdünnt in einem Glas Wasser. Viel Spaß bei der Zubereitung!

Falls ihr das Rezept drucken wollt, haben wir hier eine Rezeptkarte vorbereitet:

Ingwer-Kurkuma-Sirup - ein gesunder und fruchtiger Booster für das Immunsystem!
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Gericht: Getränk
Portionen: 1 Liter
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 250 g Bio-Ingwerknolle
  • 50 g Bio-Kurkumaknolle
  • 0,5 Tl Pfeffer
  • 1 l Wasser
  • 3 Bio-Zitronen
  • 2 Bio-Blutorangen
  • 1 Beutel Fencheltee
  • 500 g Zucker oder 1 Glas Honig
Anleitungen
Ingwer, Kurkuma, Blutorangen und Zitronen abwaschen
den Ingwer und Kurkuma klein hacken (mit einem Messer oder einer Küchenmaschine)
die Zitronen und Blutorangen halbieren und auspressen
Fencheltee (ohne Papieretikett), Ingwer, Kurkuma, Blutorangenschalen und Zitronenschalen mit dem Wasser, Zucker und Pfeffer in einen Topf geben und aufkochen
20 min köcheln lassen und immer wieder mal umrühren nicht vergessen
grob sieben und erstmal stehen lassen
den Sirup auf 40°C (handwarm) abkühlen lassen, dann den Saft dazuschütten und optional den Honig, wenn man keinen Zucker verwenden mag (so bleiben die hitzeempfindlichen, wertvollen Stoffe enthalten)
den Sirup nochmals wegen eventuellem Fruchtfleisch filtern und dann in sterilisierte Flaschen abfüllen
den Sirup vollständig abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren

Nun zur Herstellung des Ingwer-Kurkuma-Sirups in der Krups Prep and Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für den gesunden und fruchtigen Ingwer-Kurkuma-Sirup:

ergibt etwa 1,25 l Sirup

  • 250 g Bio-Ingwerknolle
  • 50 g Bio-Kurkumaknolle
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 l Wasser
  • 3 Bio-Zitronen
  • 2 Bio-Blutorangen
  • 1 Beutel Fencheltee
  • 500 g Zucker o. 1 Glas Honig

Zubereitung des gesunden und fruchtigen Ingwer-Kurkuma-Sirups in der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: ca. 30 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 10 min

  • Ingwer, Kurkuma, Blutorangen und Zitronen abwaschen
  • die Zitronen und Blutorangen halbieren und auspressen
  • das Ultrablade einsetzen
  • den Ingwer und Kurkuma in groben Stücken in die Prep & Cook geben
  • den Ingwer und Kurkuma mit der Impulstaste (Stufe 13) – 15 Sekunden zerkleinern
  • Pfeffer, Zucker, Wasser, die Schalen der Zitrusfrüchte und den Fencheltee (Papieretikett entfernen) dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 3 – 100°C – 20 min
  • grob sieben und erstmal stehen lassen
  • den Sirup auf 40°C (handwarm) abkühlen lassen, dann den Saft der Zitruschalen dazuschütten (so bleiben die Vitamine im Saft enthalten)
  • den Sirup nochmals wegen eventuellem Fruchtfleisch filtern und dann in sterilisierte Flaschen abfüllen
  • den Sirup vollständig abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren

Der Sirup ist so einige Wochen haltbar, der Zucker und die Zitronensäure dienen als Konserierungsstoff im Sirup. Trinken kann man ihn sowohl pur als auch verdünnt in einem Glas Wasser. Viel Spaß bei der Zubereitung!

Falls ihr das Rezept drucken wollt, haben wir hier eine Rezeptkarte vorbereitet:

Ingwer-Kurkuma-Sirup - ein gesunder und fruchtiger Booster für das Immunsystem!
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Gericht: Getränk
Portionen: 1 Liter
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 250 g Bio-Ingwerknolle
  • 50 g Bio-Kurkuma
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 l Wasser
  • 3 Bio-Zitronen
  • 2 Bio-Blutorangen
  • 1 Beutel Fencheltee
  • 500 g Zucker o. 1 Glas Honig
Anleitungen
Ingwer, Kurkuma, Blutorangen und Zitronen abwaschen
die Zitronen und Blutorangen halbieren und auspressen
das Ultrablade einsetzen
den Ingwer und Kurkuma in groben Stücken in die Prep & Cook geben
den Ingwer und Kurkuma mit der Impulstaste (Stufe 13) - 15 Sekunden zerkleinern
alle restlichen Zutaten dazugeben (vom Fencheltee das Papieretikett entfernen)
manuell wählen: Stufe 3 - 100°C - 20 min
grob sieben und erstmal stehen lassen
den Sirup auf 40°C (handwarm) abkühlen lassen, dann den Saft dazuschütten und optional den Honig, wenn man keinen Zucker verwenden mag (so bleiben die hitzeempfindlichen, wertvollen Stoffe enthalten)
den Sirup nochmals wegen eventuellem Fruchtfleisch filtern und dann in sterilisierte Flaschen abfüllen
den Sirup vollständig abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Anja Kullmann sagt:

    Sehr lecker! Da kann die Grippewelle ruhig kommen, ich bin gewappnet!
    Etwas süß – könnte man die Zuckermenge reduzieren oder wirkt sich das nachteilig auf die Haltbarkeit aus?

    1. meikek sagt:

      Liebe Anja,
      der Zucker und der Zitronensaft wirken als Konservator für den Sirup, das ist richtig. Verwendet man weniger Zucker, kann sich das auf die Haltbarkeit auswirken. Einen Versuch ist es aber wert, da er immerhin sowieso im Kühlschrank aufbewahrt wird. Könntest in dem Fall gerne berichten, wie lange er sich hält. 🙂 Ich persönlich finde, in einem Glas Wasser verdünnt, wie man Sirup ja eigentlich verwendet, schmeckt er lecker fruchtig und mir nicht zu süß. Aber das ist ja Geschmackssache 🙂 Liebe Grüße Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.