klassische Focaccia – leckeres Fladenbrot mit Oliven!

on

Schon vor einigen Monaten, wenn nicht schon vor einem Jahr, waren Freunde von uns da zum gemeinsamen Pizzabacken. Mit den beiden, einem befreundeten Pärchen von uns, ist es immer lustig zusammen, unterhaltsam und manchmal auch feucht-fröhlich. Das obligatorische Glas Weinchen darf da eigentlich nicht fehlen.

Ich hatte an dem Abend viel zu viel Teig zubereitet und da war die Idee dank unseres Kumpels geboren: Wir haben den Teig einfach zu kleinen Fladen ausgerollt, mit Olivenöl beträufelt, etwas großes Salz, Oliven und Rosmarin drauf und ab in den Ofen. Das ist Focaccia in seiner reinsten Form, super einfach, aber dennoch super lecker.

Seitdem mache ich Focaccia in Dauerschleife… Ob fürs Grillen oder fürs Picknick – Focaccia kommt einfach immer gut an. Denn es ist eine milde Beilage, nicht zu aufdringlich und passt einfach zu allem. Für diesen Beitrag wirds also höchste Zeit – großen Dank an unsere Freunde 🙂

Aktuell kursiert ja der neue Trend zum „Focaccia Gardening“, also Focaccia mit Kräutern und Gemüse so zu verzieren, dass daraus essbare Blumen und Rasen, also ein essbarer Garten entstehen. Das sieht natürlich wahnsinnig toll aus. Sobald ich dazu komme, werde ich euch davon berichten. Mit ein wenig Geduld kann da ja eigentlich nichts schief gehen.

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung in die Krups Prep & Cook und der Tefal Cake Factory findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für leckere Focaccia:

ergibt etwa 5 kleine Fladenbrote

für den Teig:

  • 7 g frische Hefe
  • 250 g Mehl (Dinkel 630 oder Weizen 405)
  • 5 g Salz
  • 25 g Olivenöl
  • 150 g Wasser

weitere Zutaten:

  • Rosmarin
  • Knoblauch
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • grobes Salz
  • Oliven
  • alternativ: geriebener Käse
  • alternativ: kleine Tomaten

Zubereitung der köstlichen Focaccia mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitung: 2 Std, davon Arbeitsaufwand: 45 Min

  • die Hefe in eine Schüssel bröseln
  • Olivenöl und Wasser hinzufügen
  • die Hefe darin auflösen
  • Mehl und Salz dazugeben
  • alles miteinander vermischen, bis ein homogener Teig entsteht
  • diesen abdecken und ruhen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat (oder über Nacht in den Kühlschrank stellen)
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und einmal im Mehl wenden
  • den Teig in etwa 5 gleichgroße Stücke zerteilen und die einzelnen Teile etwa 1 cm dick ausrollen
  • jeweils 2-3 Focaccia-Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
  • abgedeckt 30 min an einem warmen Ort aufgehen lassen
  • mit den Fingern Dellen in den Teig drücken
  • den Teig dünn mit Olivenöl einstreichen
  • grobes Salz, gehackten Knoblauch und Rosmarin auf den Teigfladen verteilen
  • ein paar ganze Oliven in den Teig hineindrücken

Backen:

  • die Focaccia-Brote auf mittlerer Schiene etwa 20-25 min backen bei:
    • Ober/Unterhitze: 200°C
    • Heißluft: 180°C

Die Focaccia schmeckt heiß, aber auch kalt super gut und ist deshalb eine Bereicherung für jeden Buffet, fürs Picknicken oder fürs Grillen. Wer keine Oliven mag, der sollte es definitiv mal mit Tomaten und etwas geriebenem Käse probieren, das schmeckt auch richtig lecker. Für mich ungebrochen ein Dauerbrenner. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet bzw. Prep & Cook XL) und der Tefal Cake Factory:

Zutaten für leckere Focaccia:

ergibt etwa 5 Fladenbrote

für den Teig:

  • 7 g frische Hefe
  • 250 g Mehl (Dinkel 630 oder Weizen 405)
  • 5 g Salz
  • 25 g Olivenöl
  • 150 g Wasser

weitere Zutaten:

  • Rosmarin
  • Knoblauch
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • grobes Salz
  • Oliven
  • alternativ: geriebener Käse
  • alternativ: kleine Tomaten

Zubereitung der köstlichen Focaccia mithilfe der Krups Prep and Cook und der Tefal Cake Factory:

  • Knet- und Mahlwerk einsetzen
  • die Hefe in die Preppie bröseln
  • Wasser und Öl dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 4 – 30°C – 2 min
  • Mehl und Salz hinzufügen
  • Teigprogramm P1 durchlaufen lassen ((2:30 min kneten + 40 min Ruhephase) oder über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und einmal im Mehl wenden
  • den Teig in etwa 5 gleichgroße Stücke zerteilen und die einzelnen Teile etwa 1 cm dick ausrollen
  • eine Focaccia in die mit Backpapier eingekleidete Aluform der Cake Factory legen (oder: jeweils 2-3 Focaccia-Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen)
  • abgedeckt 30 min an einem warmen Ort aufgehen lassen
  • mit den Fingern Dellen in den Teig drücken
  • den Teig dünn mit Olivenöl einstreichen
  • grobes Salz, gehackten Knoblauch und Rosmarin auf den Teigfladen verteilen
  • ein paar ganze Oliven in den Teig hineindrücken

Backen in der Cake Factory:

  • die Aluform in der Cake Factory installieren
  • backen im manuellen Programm: 30 min bei 210 Grad
  • falls die Focaccia dann noch nicht fertig ist, 5 min verlängern
  • die Form aus der Cake Factory entnehmen und die Focaccia entweder heiß oder kalt servieren
  • während ein Fladenbrot backt, kann das nächste vorbereitet werden (auf einem zugeschnittenen Backpapier oder in einer Ersatzform)
  • wem dies zu umständlich ist, so viele Durchgänge zu backen, der kann natürlich auch auf den Ofen ausweichen

Backen im Ofen:

  • die Focaccia-Brote auf mittlerer Schiene etwa 20-25 min backen bei:
    • Ober/Unterhitze: 200°C
    • Heißluft: 180°C

Die Focaccia schmeckt heiß, aber auch kalt super gut und ist deshalb eine Bereicherung für jeden Buffet, fürs Picknicken oder fürs Grillen. Wer keine Oliven mag, der sollte es definitiv mal mit Tomaten und etwas geriebenem Käse probieren, das schmeckt auch richtig lecker. Für mich ungebrochen ein Dauerbrenner. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.