Lauch- und Zwiebelkuchen – ein herzhafter Klassiker mit viel Tradition!

Zwiebelkuchen ist das deutsche Pendant zur Quiche Lorraine und dem elsässischen Flammkuchen, aber in Deutschland mindestens genauso beliebt! Der größte Unterschied ist wohl, dass der Zwiebelkuchen mit Hefeteig zubereitet wird und nicht mit Mürbeteig wie die Quiche Lorraine. Und die Zwiebel kommen leicht angedünstet hinein, nicht roh wie sie sich auf dem Flammkuchen präsentieren.

Vor 2 Wochen wurden wir, also mein Liebster und ich, von guten Freunden zum Zwiebelkuchen backen eingeladen. Sie haben die Zutaten für den herzhaften Kuchen besorgt, wir haben neuen Wein in weiß und rot mitgebracht. Ob man roten oder weißen Federweißer bevorzugt, das bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Für mich sind sie auf jeden Fall ein super Team, der süße Federweißer und der herzhafte Zwiebelkuchen.

Auf meine Bitte hin haben wir an dem Abend aber nicht nur Zwiebelkuchen, sondern auch eine Variante mit Lauch gebacken. Denn ich war noch nie der begeisterte Zwiebelfan. Mit unseren Freunden haben wir den Zwiebel- und Lauchkuchen als Blechvariante gebacken, ich fand aber auch einen höheren Zwiebelkuchen in einer Springform reizvoll.

Jedenfalls bin ich den Beiden sehr dankbar dafür, dass sie meinen kulinarischen Horizont erweitert haben. Zwiebelkuchen hätte ich ohne deren Vorschlag so schnell nicht gemacht. Und wie ich es mir dachte: Der Lauchkuchen schmeckt mir persönlich sehr viel besser… Mein Freund bevorzugt allerdings Zwiebelkuchen, sodass ich beide Varianten in einem Kuchen vereint habe. Und wer ganz mutig ist, kann Zwiebeln und Lauch auch mischen. Das gibt garantiert eine knackige Mischung 😉

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für den leckeren Zwiebel-und Lauchkuchen:

ergibt einen 26er Springform-Kuchen

für den Hefeteig:
  • 7 g frische Hefe
  • 200 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 5 g Salz
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Wasser
  • 1 Prise Zucker
für die Füllung:
  • 400 g Zwiebeln für einen halben Zwiebelkuchen (für einen ganzen: 750 g)
  • 350 g Lauch/Porree für einen halben Lauchkuchen (für einen ganzen: 700 g)
  • 4 Eier
  • 2 Becher Schmand (oder Creme fraiche)
  • 100 ml Milch
  • 250 g Speckwürfel
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 Tl Salz
  • optional: 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • optional: 1 EL Kümmelkörner

Zubereitung des leckeren Zwiebelkuchens mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: 2 Std, davon Arbeitsaufwand: 1 Std. 10 min

1. Zubereitung des Teiges

  • für den Teig das Mehl in eine große Schüssel geben
  • eine Mulde in den Teig drücken und die Hefe hineinbröseln
  • etwas lauwarmes Wasser angießen und mit einer Gabel die Hefe in der Mulde auflösen
  • Salz, Olivenöl und Wasser hinzufügen
  • alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entsteht
  • diesen abdecken und warm ruhen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat
  • der Teig kann auch schon einen Tag vorher vorbereitet werden, den Teig nach dem Kneten dafür direkt in den Kühlschrank stellen und dort ruhen lassen

2. Zubereitung der Füllung

  • die Zwiebeln schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden (eine Gemüsereibe erleichtert die Arbeit)
  • den Lauch gewissenhaft putzen und in feine Ringe schneiden
  • das Gewicht der (Lauch-)Zwiebeln bezieht sich auf das schon geschälte Produkt, dass so auch in den Kuchen wandert)
  • die Speckwürfel ohne Öl in der Pfanne auf hoher Hitze auslassen und in eine Schüssel geben
  • da wir die Speckwürfel knusprig und braun mögen, wandern sie in 3 Fuhren ohne Öl in die Pfanne, so wird das Ergebnis besser
  • die Herdplatte auf mittlere Temperatur umstellen
  • etwas Öl in die Pfanne geben, nachdem der Speck aus der Pfanne kommt, die Zwiebelringe hinzufügen und einige Minuten weich dünsten (aber nicht braun braten!)
  • der Lauch kommt roh auf den Kuchen und muss nicht gedünstet werden!
  • in der Zwischenzeit, während die Zwiebeln vor sich hin schmurgeln, den Guss aus Speckwürfeln, Eiern, Schmand, Milch und den Gewürzen mit einem Schneebesen zusammenrühren

3. Zusammenstellen des herzhaften Kuchens:

  • den Boden der Springform mit einem Backpapier einspannen und die überstehenden Reste abschneiden
  • den Rand der Springform mit Margarine oder Öl leicht einfetten
  • den Ofen vorheizen
  • wenn der Teig schön aufgegangen ist und sich das Volumen deutlich vergrößert hat, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund und recht dünn ausrollen
  • der Teig sollte größer ausgerollt sein als der Boden der Springform
  • den Teig in die Springform geben, den Teig am Rand gleichmäßig aufstellen und leicht festdrücken
  • mit den Zwiebeln und dem Lauch jeweils den halben Kuchen bedecken, aber hier kann man variieren wie man es gerne mag: auch eine flotte Mischung aus Zwiebeln und Lauch schmeckt garantiert sehr gut!
  • Für einen klassischen Zwiebelkuchen den Lauch weglassen und die doppelte Menge Zwiebeln nehmen, für einen ganzen Lauchkuchen analog vorgehen!
  • den Guss auf den herzhaften Kuchen angießen und den Speck mit 2 Gabeln hälftig vorsichtig unterheben, der würde sonst nämlich nur oben drauf sein
  • in den Ofen schieben

Tipp: Falls ihr den herzhaften Kuchen nur mit Zwiebeln oder Lauch backen wollt oder die Zwiebeln und den Lauch vermischen wollt, ist es ratsam das Gemüse auch mit in den Guss zu mischen und anschließend auf dem Teig zu verteilen, weil die Speckwürfel sich so besser verteilen. Da ich den herzhaften Kuchen allerdings in 2 Varianten backen wollte, blieben beide Gemüsesorten getrennt voneinander!

Backen:

  • den herzhaften Lauch- bzw. Zwiebelkuchen 45-50 min im unteren Ofendrittel backen bei:
    • Ober-Unterhitze: 200°C
    • Umluft: 180°C
    • falls der Kuchen nach 30 min zu dunkel für den eigenen Geschmack wird, die Springform einfach mit einem Backpapier bedecken

Der Zwiebel- bzw. Lauchkuchen ist ein herrliches herbstliches Gericht. Bei der beginnenden Kälte wärmt es die Küche und das Glas Federweißer wärmt zusätzlich den Bauch. Zwiebelkuchen kann man super vorbereiten, das ist ein Vorteil, wenn man einen entspannten Abend mit Freunden plant und es sich so richtig gemütlich machen möchte! Viel Spaß beim Backen!

Lauch- und Zwiebelkuchen – ein herzhafter Klassiker mit viel Tradition!
Zubereitungszeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
1 Std. 10 Min.
 
Portionen: 12 Stück
Autor: Preppie and me
Zutaten
FÜR DEN HEFETEIG:
  • 7 g frische Hefe
  • 200 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
  • 5 g Salz
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Wasser
  • 1 Prise Zucker
FÜR DIE FÜLLUNG:
  • 400 g Zwiebeln für einen halben Zwiebelkuchen für einen ganzen: 750 g
  • 350 g Lauch/Porree für einen halben Lauchkuchen für einen ganzen: 700 g
  • 4 Eier
  • 2 Becher Schmand oder Creme fraiche
  • 100 ml Milch
  • 250 g Speckwürfel
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 Tl Salz
  • optional: 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • optional: 1 EL Kümmelkörner
Anleitungen
Zubereitung des Teiges
  1. für den Teig das Mehl in eine große Schüssel geben
  2. eine Mulde in den Teig drücken und die Hefe hineinbröseln
  3. etwas lauwarmes Wasser angießen und mit einer Gabel die Hefe in der Mulde auflösen
  4. Salz, Olivenöl und Wasser hinzufügen
  5. alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entsteht
  6. diesen abdecken und warm ruhen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat
  7. der Teig kann auch schon einen Tag vorher vorbereitet werden, den Teig nach dem Kneten dafür direkt in den Kühlschrank stellen und dort ruhen lassen
Zubereitung der Füllung
  1. die Zwiebeln schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden (eine Gemüsereibe erleichtert die Arbeit)
  2. den Lauch gewissenhaft putzen und in feine Ringe schneiden
  3. das Gewicht der (Lauch-)Zwiebeln bezieht sich auf das schon geschälte Produkt, dass so auch in den Kuchen wandert)
  4. die Speckwürfel ohne Öl in der Pfanne auf hoher Hitze auslassen und in eine Schüssel geben
  5. da wir die Speckwürfel knusprig und braun mögen, wandern sie in 3 Fuhren ohne Öl in die Pfanne, so wird das Ergebnis besser
  6. die Herdplatte auf mittlere Temperatur umstellen
  7. etwas Öl in die Pfanne geben, nachdem der Speck aus der Pfanne kommt, die Zwiebelringe hinzufügen und einige Minuten weich dünsten (aber nicht braun braten!)
  8. der Lauch kommt roh auf den Kuchen und muss nicht gedünstet werden!
  9. in der Zwischenzeit, während die Zwiebeln vor sich hin schmurgeln, den Guss aus Speckwürfeln, Eiern, Schmand, Milch und den Gewürzen mit einem Schneebesen zusammenrühren
Zusammenstellen des herzhaften Kuchens:
  1. den Boden der Springform mit einem Backpapier einspannen und die überstehenden Reste abschneiden
  2. den Rand der Springform mit Margarine oder Öl leicht einfetten
  3. den Ofen vorheizen
  4. wenn der Teig schön aufgegangen ist und sich das Volumen deutlich vergrößert hat, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund und recht dünn ausrollen
  5. der Teig sollte größer ausgerollt sein als der Boden der Springform
  6. den Teig in die Springform geben, den Teig am Rand gleichmäßig aufstellen und leicht festdrücken
  7. mit den Zwiebeln und dem Lauch jeweils den halben Kuchen bedecken, aber hier kann man variieren wie man es gerne mag: auch eine flotte Mischung aus Zwiebeln und Lauch schmeckt garantiert sehr gut!
  8. Für einen klassischen Zwiebelkuchen den Lauch weglassen und die doppelte Menge Zwiebeln nehmen, für einen ganzen Lauchkuchen analog vorgehen!
  9. den Guss auf den herzhaften Kuchen angießen und den Speck mit 2 Gabeln hälftig vorsichtig unterheben, der würde sonst nämlich nur oben drauf sein
  10. in den Ofen schieben
  11. Tipp: Falls ihr den herzhaften Kuchen nur mit Zwiebeln oder Lauch backen wollt oder die Zwiebeln und den Lauch vermischen wollt, ist es ratsam das Gemüse auch mit in den Guss zu mischen und anschließend auf dem Teig zu verteilen, weil die Speckwürfel sich so besser verteilen. Da ich den herzhaften Kuchen allerdings in 2 Varianten backen wollte, blieben beide Gemüsesorten getrennt voneinander!
Backen:
  1. den herzhaften Lauch- bzw. Zwiebelkuchen 45-50 min im unteren Ofendrittel backen bei:
  2. Ober-Unterhitze: 200°C
  3. Umluft: 180°C
  4. falls der Kuchen nach 30 min zu dunkel für den eigenen Geschmack wird, die Springform einfach mit einem Backpapier bedecken
Rezept-Anmerkungen

Der Zwiebel- bzw. Lauchkuchen ist ein herrliches herbstliches Gericht. Bei der beginnenden Kälte wärmt es die Küche und das Glas Federweißer wärmt zusätzlich den Bauch. Zwiebelkuchen kann man super vorbereiten, das ist ein Vorteil, wenn man einen entspannten Abend mit Freunden plant und es sich so richtig gemütlich machen möchte! Viel Spaß beim Backen!

Nun zur Zubereitung mit der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet):

Zutaten für den leckeren Zwiebel-und Lauchkuchen:

ergibt einen 26er Springform-Kuchen

für den Hefeteig:
  • 7 g frische Hefe
  • 200 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 5 g Salz
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Wasser
  • 1 Prise Zucker
für die Füllung:
  • 400 g Zwiebeln für einen halben Zwiebelkuchen (für einen ganzen: 750 g)
  • 350 g Lauch/Porree für einen halben Lauchkuchen (für einen ganzen: 700 g)
  • 4 Eier
  • 2 Becher Schmand (oder Creme fraiche)
  • 100 ml Milch
  • 250 g Speckwürfel
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 Tl Salz
  • optional: 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • optional: 1 EL Kümmelkörner

Zubereitung des leckeren Zwiebelkuchens mithilfe der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: ca. 1 Std. 45 min, davon Arbeitsaufwand: ca. 1 Std

1. Vorbereitung der Füllung

  • kleinere Zwiebeln schälen, die kann man am Stück durch das Schnitzelwerk jagen
  • den Lauch gewissenhaft putzen
  • das Schnitzelwerk installieren und die Scheibe H einsetzen
  • das Gewicht der (Lauch-)Zwiebeln bezieht sich auf das schon geschälte Produkt, dass so auch in den Kuchen wandert
  • Stufe 9 starten und die Zwiebeln in Scheiben schneiden lassen
  • die Zwiebeln umfüllen und nun den Lauch in Scheiben schneiden lassen
  • den Lauch umfüllen und den Topf grob ausspülen

2. Zubereitung des Teiges

  • das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  • die Hefe in die Preppie bröseln und das Wasser dazugeben
  • manuell wählen: Stufe 3 – 35 Grad – 2 min
  • Mehl, Salz und Olivenöl hinzufügen
  • Teigprogramm P1 durchlaufen lassen ((2:30 min kneten + 40 min Ruhephase)
  • der Teig kann auch schon einen Tag vorher vorbereitet werden, den Teig nach dem Kneten dafür direkt in den Kühlschrank stellen und dort ruhen lassen

3. Zubereitung der Füllung

  • in der Zwischenzeit die Speckwürfel ohne Öl in der Pfanne auf hoher Hitze auslassen und in eine Schüssel geben
  • da wir die Speckwürfel knusprig und braun mögen, wandern sie in 3 Fuhren ohne Öl in die Pfanne, so wird das Ergebnis besser
  • die Herdplatte auf mittlere Temperatur umstellen
  • etwas Öl in die Pfanne geben, nachdem der Speck aus der Pfanne kommt, die Zwiebelringe hinzufügen und einige Minuten weich dünsten (aber nicht braun braten!)
  • der Lauch kommt roh auf den Kuchen und muss nicht gedünstet werden!
  • in der Zwischenzeit, während die Zwiebeln vor sich hin schmurgeln, den Guss aus Speckwürfeln, Eiern, Schmand, Milch und den Gewürzen mit einem Schneebesen zusammenrühren

4. Zusammenstellen des herzhaften Kuchens:

  • den Boden der Springform mit einem Backpapier einspannen und die überstehenden Reste abschneiden
  • den Rand der Springform mit Margarine oder Öl leicht einfetten
  • den Ofen vorheizen
  • wenn der Teig schön aufgegangen ist und sich das Volumen deutlich vergrößert hat, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund und recht dünn ausrollen
  • der Teig sollte größer ausgerollt sein als der Boden der Springform
  • den Teig in die Springform geben, den Teig am Rand gleichmäßig aufstellen und leicht festdrücken
  • mit den Zwiebeln und dem Lauch jeweils den halben Kuchen bedecken, aber hier kann man variieren wie man es gerne mag: auch eine flotte Mischung aus Zwiebeln und Lauch schmeckt garantiert sehr gut!
  • Für einen klassischen Zwiebelkuchen den Lauch weglassen und die doppelte Menge Zwiebeln nehmen, für einen ganzen Lauchkuchen analog vorgehen!
  • den Guss auf den herzhaften Kuchen angießen und den Speck mit 2 Gabeln hälftig vorsichtig unterheben, der würde sonst nämlich nur oben drauf sein
  • in den Ofen schieben

Tipp: Falls ihr den herzhaften Kuchen nur mit Zwiebeln oder Lauch backen wollt oder die Zwiebeln und den Lauch vermischen wollt, ist es ratsam das Gemüse auch mit in den Guss zu mischen und anschließend auf dem Teig zu verteilen, weil die Speckwürfel sich so besser verteilen. Da ich den herzhaften Kuchen allerdings in 2 Varianten backen wollte, blieben beide Gemüsesorten getrennt voneinander!

Backen:

  • den herzhaften Lauch- bzw. Zwiebelkuchen 45-50 min im unteren Ofendrittel backen bei:
    • Ober-Unterhitze: 200°C
    • Umluft: 180°C
    • falls der Kuchen nach 30 min zu dunkel für den eigenen Geschmack wird, die Springform einfach mit einem Backpapier bedecken

Der Zwiebel- bzw. Lauchkuchen ist ein herrliches herbstliches Gericht. Bei der beginnenden Kälte wärmt es die Küche und das Glas Federweißer wärmt zusätzlich den Bauch. Zwiebelkuchen kann man super vorbereiten, das ist ein Vorteil, wenn man einen entspannten Abend mit Freunden plant und es sich so richtig gemütlich machen möchte! Viel Spaß beim Backen!

Lauch- und Zwiebelkuchen – ein herzhafter Klassiker mit viel Tradition!
Zubereitungszeit
1 Std. 45 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Portionen: 12 Stück
Autor: Preppie and me
Zutaten
FÜR DEN HEFETEIG:
  • 7 g frische Hefe
  • 200 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
  • 5 g Salz
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Wasser
  • 1 Prise Zucker
FÜR DIE FÜLLUNG:
  • 400 g Zwiebeln für einen halben Zwiebelkuchen für einen ganzen: 750 g
  • 350 g Lauch/Porree für einen halben Lauchkuchen für einen ganzen: 700 g
  • 4 Eier
  • 2 Becher Schmand oder Creme fraiche
  • 100 ml Milch
  • 250 g Speckwürfel
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 Tl Salz
  • optional: 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • optional: 1 EL Kümmelkörner
Anleitungen
Vorbereitung der Füllung
  1. kleinere Zwiebeln schälen, die kann man am Stück durch das Schnitzelwerk jagen
  2. den Lauch gewissenhaft putzen
  3. das Schnitzelwerk installieren und die Scheibe H einsetzen
  4. das Gewicht der (Lauch-)Zwiebeln bezieht sich auf das schon geschälte Produkt, dass so auch in den Kuchen wandert
  5. Stufe 9 starten und die Zwiebeln in Scheiben schneiden lassen
  6. die Zwiebeln umfüllen und nun den Lauch in Scheiben schneiden lassen
  7. den Lauch umfüllen und den Topf grob ausspülen
Zubereitung des Teiges
  1. das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  2. die Hefe in die Preppie bröseln und das Wasser dazugeben
  3. manuell wählen: Stufe 3 – 35 Grad – 2 min
  4. Mehl, Salz und Olivenöl hinzufügen
  5. Teigprogramm P1 durchlaufen lassen ((2:30 min kneten + 40 min Ruhephase)
  6. der Teig kann auch schon einen Tag vorher vorbereitet werden, den Teig nach dem Kneten dafür direkt in den Kühlschrank stellen und dort ruhen lassen
Zubereitung der Füllung
  1. in der Zwischenzeit die Speckwürfel ohne Öl in der Pfanne auf hoher Hitze auslassen und in eine Schüssel geben
  2. da wir die Speckwürfel knusprig und braun mögen, wandern sie in 3 Fuhren ohne Öl in die Pfanne, so wird das Ergebnis besser
  3. die Herdplatte auf mittlere Temperatur umstellen
  4. etwas Öl in die Pfanne geben, nachdem der Speck aus der Pfanne kommt, die Zwiebelringe hinzufügen und einige Minuten weich dünsten (aber nicht braun braten!)
  5. der Lauch kommt roh auf den Kuchen und muss nicht gedünstet werden!
  6. in der Zwischenzeit, während die Zwiebeln vor sich hin schmurgeln, den Guss aus Speckwürfeln, Eiern, Schmand, Milch und den Gewürzen mit einem Schneebesen zusammenrühren
Zusammenstellen des herzhaften Kuchens:
  1. den Boden der Springform mit einem Backpapier einspannen und die überstehenden Reste abschneiden
  2. den Rand der Springform mit Margarine oder Öl leicht einfetten
  3. den Ofen vorheizen
  4. wenn der Teig schön aufgegangen ist und sich das Volumen deutlich vergrößert hat, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund und recht dünn ausrollen
  5. der Teig sollte größer ausgerollt sein als der Boden der Springform
  6. den Teig in die Springform geben, den Teig am Rand gleichmäßig aufstellen und leicht festdrücken
  7. mit den Zwiebeln und dem Lauch jeweils den halben Kuchen bedecken, aber hier kann man variieren wie man es gerne mag: auch eine flotte Mischung aus Zwiebeln und Lauch schmeckt garantiert sehr gut!
  8. Für einen klassischen Zwiebelkuchen den Lauch weglassen und die doppelte Menge Zwiebeln nehmen, für einen ganzen Lauchkuchen analog vorgehen!
  9. den Guss auf den herzhaften Kuchen angießen und den Speck mit 2 Gabeln hälftig vorsichtig unterheben, der würde sonst nämlich nur oben drauf sein
  10. in den Ofen schieben
  11. Tipp: Falls ihr den herzhaften Kuchen nur mit Zwiebeln oder Lauch backen wollt oder die Zwiebeln und den Lauch vermischen wollt, ist es ratsam das Gemüse auch mit in den Guss zu mischen und anschließend auf dem Teig zu verteilen, weil die Speckwürfel sich so besser verteilen. Da ich den herzhaften Kuchen allerdings in 2 Varianten backen wollte, blieben beide Gemüsesorten getrennt voneinander!
Backen:
  1. den herzhaften Lauch- bzw. Zwiebelkuchen 45-50 min im unteren Ofendrittel backen bei:
  2. Ober-Unterhitze: 200°C
  3. Umluft: 180°C
  4. falls der Kuchen nach 30 min zu dunkel für den eigenen Geschmack wird, die Springform einfach mit einem Backpapier bedecken
Rezept-Anmerkungen

Der Zwiebel- bzw. Lauchkuchen ist ein herrliches herbstliches Gericht. Bei der beginnenden Kälte wärmt es die Küche und das Glas Federweißer wärmt zusätzlich den Bauch. Zwiebelkuchen kann man super vorbereiten, das ist ein Vorteil, wenn man einen entspannten Abend mit Freunden plant und es sich so richtig gemütlich machen möchte! Viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.