super fluffiges Toastbrot – gelingsicher!

Zum Tag des Brotes habe ich passend zum Motto heute mein Lieblingsweißbrot gebacken, nämlich ein super saftiges und fluffiges Toastbrot. Eigentlich mag ich dunkles und gerne auch sehr körniges Brot im Alltag viel lieber, aber auch ein helles, fluffiges Toastbrot ist ab und an sehr lecker.

Inspiriert zu diesem super fluffigen und saftigen Toastbrot wurde ich in Kroatien, wo ich mein geliebtes dunkles Brot für die Urlaubszeit sehr gerne vergesse und dort beim Bäcker jeden Morgen dieses unglaublich leckere weiße Stangenbrot esse. Es ist etwas breiter als französisches Baguette, innen dafür weich und fluffig wie Watte und hat eine weiche Kruste. Davon verputze ich morgens schon einige Scheiben herzhaft und süß belegt und überbrücke so den Tag nur mit einer Kleinigkeit, bis wir abends warm essen. Dieses himmlische kroatische Weißbrot hat Iris umgemünzt auf eine Kastenform auch schon gebacken:

Bijeli Kruh oder kroatisches Weißbrot!

Hier zu Hause esse ich ab und an aber wirklich gerne mal Toastbrot. Kross getoastet mit Camembert belegt oder auch als Sandwichtoast ist das ab und an wirklich mal lecker. Den Urlaub in Kroatien habe ich als Anlass genommen, frisch in der ersten Woche wieder zu Hause mein deutsches Lieblingsweißbrot zu backen und das Ergebnis lässt sich auch sehen.

Vollkorntoast esse ich eigentlich sogar noch lieber als helles Toastbrot, ich bin immer wieder fasziniert wie fluffig Vollkorntoast sein kann. Das Rezept werde ich in Zukunft auch mal in Angriff nehmen, das werdet ihr bestimmt bald auch mal testen können.

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für dieses super saftige und fluffige Toastbrot:

ergibt ein Kastentoastbrot

  • 600 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 375 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Pflanzenöl (Rapsöl)
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Tl Salz, 1 Tl Zucker

Zubereitung des super saftigen und fluffigen Toastbrotes mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

Zubereitungszeit: 2 Std. 50 min, davon Arbeitsaufwand: 20 min

  • Mehl, Öl, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben
  • ins Mehl eine Mulde drücken und die frische Hefe fein hineinbröseln
  • etwas von dem lauwarmen Wasser in die Mulde geben und die Hefe mit einer Gabel im Wasser vorsichtig auflösen
  • das restliche Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen (mit der Hand, den Knet-Haken des Mixers oder mit einer Küchenmaschine)
  • den Teig abgedeckt mit einem Geschirrtuch bis zu einer Stunde an einem warmen Ort gehen lassen
  • die Kastenform ganz dünn einölen und anschließend mit Mehl ausklopfen oder mit Backpapier auslegen
  • der Teig wird recht klebrig sein bei der Verarbeitung, was an dem hohen Wasseranteil liegt
  • viel Mehl auf der Arbeitsfläche und zusätzlich mit Speiseöl eingeriebene Hände helfen bei der weiteren Verarbeitung
  • eine Backmatte oder eine glatte Arbeitsfläche großzügig einmehlen
  • den Teig auf die Backmatte geben und einmal rundherum in Mehl wälzen
  • den Teig zu einer Rolle formen und in 3 Teile schneiden
  • jeden Teil von allen Seiten ein paar Mal zur Mitte hin falten, bis er Spannung bekommen hat, dann in die Kastenform legen
  • alle 3 Teigstücke nebeneinander in der Kastenform platzieren und abgedeckt etwa 30 min gehen lassen (bis der Teig fast bis zum Rand der Form aufgegangen ist)
  • den Ofen vorheizen

Backen:

  • das Toast in den Ofen einschieben, wenn es knapp bis zum Rand der Kastenform aufgegangen ist
  • im unteren Ofendrittel etwa 45-50 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 180°C
    • Umluft: 170°C
  • das Brot aus der Kastenform nehmen und ein Geschirrtuch über das heiße Brot legen, so wird die Kruste sehr weich wie bei gekauftem Toastbrot

Dass man den Teig in 3 Teilen in die Form gibt, hat den Vorteil, dass alle 3 Teile für sich ungehindert aufgehen können. So werden die Enden in dem Fall vor dem Austrocknen bewahrt. Denn bei einem Laib Brot am Stück geht die Mitte mehr auf als die Enden und letztere werden dann verhältnismäßig trocken gebacken. Bei manchen Broten ist ja gerade eine rösche Kruste sogar erwünscht, bei diesem fluffigen Toastbrot aber eben genau nicht… Und schön aussehen tut das Brot auch noch. 🙂 Viel Spaß beim Backen!

 

super fluffiges Toastbrot – gelingsicher!
Zubereitungszeit
2 Stdn. 50 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Gericht: Brot und Brötchen
Portionen: 1 Brot
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 600 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 375 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Pflanzenöl (Rapsöl)
  • 10 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
Anleitungen
  1. Mehl, Öl, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben
  2. ins Mehl eine Mulde drücken und die frische Hefe fein hineinbröseln
  3. etwas von dem lauwarmen Wasser in die Mulde geben und die Hefe mit einer Gabel im Wasser vorsichtig auflösen
  4. das restliche Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen (mit der Hand, den Knet-Haken des Mixers oder mit einer Küchenmaschine)
  5. den Teig abgedeckt mit einem Geschirrtuch bis zu einer Stunde an einem warmen Ort gehen lassen
  6. die Kastenform ganz dünn einölen und anschließend mit Mehl ausklopfen oder mit Backpapier auslegen
  7. den Teig zu einer Rolle formen und in 3 Teile schneiden
  8. jeden Teil von allen Seiten ein paar Mal zur Mitte hin falten, bis er Spannung bekommen hat, dann in die Kastenform legen
  9. alle 3 Teigstücke nebeneinander in der Kastenform platzieren und abgedeckt etwa 30 min gehen lassen (bis der Teig fast bis zum Rand der Form aufgegangen ist)
  10. den Ofen vorheizen
  11. Backen:

  12. das Toast in den Ofen einschieben, wenn es knapp bis zum Rand der Kastenform aufgegangen ist
  13. im unteren Ofendrittel etwa 45-50 min backen bei:
  14. Ober-/Unterhitze: 180°C
  15. Umluft: 170°C
  16. das Brot aus der Kastenform nehmen und ein Geschirrtuch über das heiße Brot legen, so wird die Kruste sehr weich wie bei gekauftem Toastbrot
Rezept-Anmerkungen

Dass man den Teig in 3 Teilen in die Form gibt, hat den Vorteil, dass alle 3 Teile für sich ungehindert aufgehen können. So werden die Enden in dem Fall vor dem Austrocknen bewahrt. Denn bei einem Laib Brot am Stück geht die Mitte mehr auf als die Enden und letztere werden dann verhältnismäßig trocken gebacken. Bei manchen Broten ist ja gerade eine rösche Kruste sogar erwünscht, bei diesem fluffigen Toastbrot aber eben genau nicht… Und schön aussehen tut das Brot auch noch. Viel Spaß beim Backen!

 

Nun zur Zubereitung mithilfe der Krups Prep & Cook oder I Prep & Cook Gourmet:

Zutaten für dieses super saftige und fluffige Toastbrot:

ergibt ein Kastentoastbrot

  • 600 g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 375 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Pflanzenöl (Rapsöl)
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Tl Salz, 1 Tl Zucker

Zubereitung des super saftigen und fluffigen Toastbrotes mithilfe der Krups Prep & Cook:

Zubereitungszeit: 2 Std. 30 min, davon Arbeitsaufwand: 20 min

  • das Knet- und Mahlwerk einsetzen
  • Wasser, Hefe, Zucker und Salz hinzugeben
  • Stufe 3 – 40 Grad – 2 Minuten
  • das Öl und Mehl hinzufügen
  • das Teigprogramm P1 durchlaufen lassen (das heißt 2:30 Min kneten; 40 Min gehen lassen)
  • die Kastenform ganz dünn einölen und anschließend mit Mehl ausklopfen oder mit Backpapier auslegen
  • der Teig wird recht klebrig sein bei der Verarbeitung, was an dem hohen Wasseranteil liegt
  • viel Mehl auf der Arbeitsfläche und zusätzlich mit Speiseöl eingeriebene Hände helfen bei der weiteren Verarbeitung
  • eine Backmatte oder eine glatte Arbeitsfläche großzügig einmehlen
    den Teig auf die Backmatte geben und einmal rundherum in Mehl wälzen
  • den Teig zu einer Rolle formen und in 3 Teile schneiden
  • jeden Teil von allen Seiten ein paar Mal zur Mitte hin falten, bis er Spannung bekommen hat, dann in die Kastenform legen
  • alle 3 Teigstücke nebeneinander in der Kastenform platzieren und abgedeckt etwa 30 min gehen lassen (bis der Teig fast bis zum Rand der Form aufgegangen ist)
  • den Ofen vorheizen

Backen:

  • das Toast in den Ofen einschieben, wenn es knapp bis zum Rand der Kastenform aufgegangen ist
  • im unteren Ofendrittel etwa 45-50 min backen bei:
    • Ober-/Unterhitze: 180°C
    • Umluft: 170°C
  • das Brot aus der Kastenform nehmen und ein Geschirrtuch über das heiße Brot legen, so wird die Kruste sehr weich wie bei gekauftem Toastbrot

Dass man den Teig in 3 Teilen in die Form gibt, hat den Vorteil, dass alle 3 Teile für sich ungehindert aufgehen können. So werden die Enden in dem Fall vor dem Austrocknen bewahrt. Denn bei einem Laib Brot am Stück geht die Mitte mehr auf als die Enden und letztere werden dann verhältnismäßig trocken gebacken. Bei manchen Broten ist ja gerade eine rösche Kruste sogar erwünscht, bei diesem fluffigen Toastbrot aber eben genau nicht… Und schön aussehen tut das Brot auch noch. 🙂 Viel Spaß beim Backen!

 

super fluffiges Toastbrot – gelingsicher!
Zubereitungszeit
2 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Gericht: Brot
Portionen: 1 Brot
Autor: Preppie and me
Zutaten
  • 600 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
  • 375 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Pflanzenöl Rapsöl
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Zucker
Anleitungen
  1. das Knet- und Mahlwerk einsetzen
  2. Wasser, Hefe, Zucker und Salz hinzugeben
  3. Stufe 3 – 40 Grad – 2 Minuten
  4. das Öl und Mehl hinzufügen
  5. das Teigprogramm P1 durchlaufen lassen (das heißt 2:30 Min kneten; 40 Min gehen lassen)
  6. die Kastenform ganz dünn einölen und anschließend mit Mehl ausklopfen oder mit Backpapier auslegen
  7. den Teig nach dem Programmende zu einer Rolle formen und in 3 Teile schneiden
  8. jeden Teil von allen Seiten ein paar Mal zur Mitte hin falten, bis er Spannung bekommen hat, dann in die Kastenform legen
  9. alle 3 Teigstücke nebeneinander in der Kastenform platzieren und abgedeckt etwa 30 min gehen lassen (bis der Teig fast bis zum Rand der Form aufgegangen ist)
  10. den Ofen vorheizen
Backen:
  1. das Toast in den Ofen einschieben, wenn es knapp bis zum Rand der Kastenform aufgegangen ist
  2. im unteren Ofendrittel etwa 45-50 min backen bei:
  3. Ober-/Unterhitze: 180°C
  4. Umluft: 170°C
  5. das Brot aus der Kastenform nehmen und ein Geschirrtuch über das heiße Brot legen, so wird die Kruste sehr weich wie bei gekauftem Toastbrot
Rezept-Anmerkungen

Dass man den Teig in 3 Teilen in die Form gibt, hat den Vorteil, dass alle 3 Teile für sich ungehindert aufgehen können. So werden die Enden in dem Fall vor dem Austrocknen bewahrt. Denn bei einem Laib Brot am Stück geht die Mitte mehr auf als die Enden und letztere werden dann verhältnismäßig trocken gebacken. Bei manchen Broten ist ja gerade eine rösche Kruste sogar erwünscht, bei diesem fluffigen Toastbrot aber eben genau nicht… Und schön aussehen tut das Brot auch noch. Viel Spaß beim Backen!

3 Kommentare auch kommentieren

  1. Angela Hülß sagt:

    Hallo, wie gross ist deine Backform, die für dieses Brot benutzt werden muss? Benutzt du einen Deckel für die Backform? LG Angela

    1. meikek sagt:

      Liebe Angela,
      deine Kommentare sind uns leider durchgerutscht! Wir backen das Toastbrot in einer einfachen Königskuchenform ohne Deckel, die man eigentlich für Kuchen zu Hause hat. Die Kuchenform hat ja Standardmasse. Eine geschlossene Form mit Deckel ist wichtig, wenn man eine knusprige und gut ausgebackene Kruste vorzieht, aber das ist hier nicht nötig. Wenn man hinterher ein Tuch über das warme Brot legt, wird die Kruste wieder schön weich.
      Ganz liebe Grüße, Meike

  2. Angela Hülß sagt:

    Hallo Iris, kannst du mir bitte sagen, welche Masse deine Backform hat und ob du das Toastbrot mit oder ohne Deckel backst? Lieben Dank und herzliche Grüsse, Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.