selbstgemachte Kräuerbutter – darf beim Grillen nicht fehlen!

Unsere Familie hat im Sommer immer schon gerne gegrillt. Schönes Wetter, sich draußen im Garten versammeln, super Stimmung! Ich habe das immer genossen. Wir Mädels haben uns um die Beilagen gekümmert, die Männer haben gegrillt. So war das immer schon eine praktische Aufteilung.

Iris und ich – und inwischen auch meine Schwiegermutter in spe und ich – sind natürlich immer auf der Suche nach neuen Rezepten rund ums grillen. Wir backen wie die Weltmeister, überlegen uns neue Marinaden und verschiedene Gemüsebeilagen. Denn wenn man schon einmal die Woche grillt, soll es auch abwechslungsreich sein 🙂

Da gibt es aber absolute Klassiker, die nie fehlen dürfen! Welche dürfen bei euch auf dem Tisch nicht fehlen, wenn ihr grillt? Kräuterbutter zählt bei uns auf jeden Fall dazu, denn es passt einfach zu allem: auf frischem Baguette, auf dem Grillfleisch oder einfach zerlaufen auf Kartoffeln… ein totaler Hit und dabei so einfach selbst zu machen. Letzte Woche haben wir Fisch mit Kräuterbutter gefüllt und gegrillt, das war auch einfach nur herrlich, wirklich super lecker.

Da im Garten meiner Schwiegereltern und auch auf unserem Balkon die Kräuter fleißig sprießen (bin echt stolz auf meinen Basilikum!), machen wir die Kräuterbutter mit viel Knoblauch, Salz und Pfeffer einfach selber. Da weiß man was drin ist, und es ist auch super schnell erledigt. In die Kräuterbutter dürfen alle Kräuter wandern, die ihr gerne esst und die bei euch wachsen… schon kanns losgehen!

Werbung, da Namensnennung

Dieses Rezept hat zwei Zubereitungsmöglichkeiten, wie jedes andere auf diesem Blog auch. Die Zubereitung für die Krups Prep & Cook findet ihr hier: Jetzt aber genug geplaudert, viel Spaß beim Kochen, hier folgt nun die Anleitung für die manuelle Zubereitung:

Zutaten für die leckere Kräuterbutter:

  • 150 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz nach Bedarf (etwa 1/2 Tl)
  • Pfeffer nach Bedarf (etwa 1/2 Tl)
  • 40 g frische Kräuter (ich habe Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Dill und Rosmarin vom Balkon geerntet – auch Liebstöckel oder Thymian kann ich mir gut vorstellen)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Paprikapulver

Zubereitung der Kräuterbutter mithilfe herkömmlicher Küchenhelfer:

  • die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und etwas weich werden lassen
  • die Kräuter ernten, waschen, fein hacken und in eine größere Schüssel geben
  • die Knoblauchzehen durch einen Knoblauchpresse drücken oder fein hacken
  • die nicht mehr ganz harte Butter und die Gewürze auch dazugeben
  • alles mit einer Gabel zerdrücken und vermischen, bis eine homogene Kräuterbutter entsteht
  • die Butter im Kühlschrank fest werden lassen und die Butter durchziehen lassen

Die Kräuterbutter kann auch zu einer Rolle geformt werden. Dafür kann man die Butter streifenförmig auf ein Stück Frischhaltefolie geben, die Frischhaltefolie überschlagen und aus der Butter eine Rolle formen. Die Butter darf dafür allerdings nicht ganz weich sein. Die Ende wie bei einem Bonbon eindrehen und in den Kühlschrank stellen. Am besten schmeckt die Kräuterbutter mir, wenn sie einen Tag im Kühlschrank durchzieht. Sie ist ein paar Tage im Kühlschrank haltbar, wegen den frischen Kräutern aber nicht allzu lang. Dafür lässt sie sich aber hervorragend einfrieren. Viel Spaß beim Grillen!

Du magst zum Grillen lieber andere Dips? Dann habe ich hier die passenden Rezepte für dich: Sour Cream, Zaziki oder Tomatensalsa!

Nun zur Zubereitung in der Krups Prep & Cook (o. I Prep & Cook Gourmet bzw. Prep & Cook XL):

Zutaten für die leckere Kräuterbutter:

  • 150 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz nach Bedarf (etwa 1/2 Tl)
  • Pfeffer nach Bedarf (etwa 1/2 Tl)
  • 40 g frische Kräuter (ich habe Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Dill und Rosmarin vom Balkon geerntet – auch Liebstöckel oder Thymian kann ich mir gut vorstellen)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Paprikapulver

Zubereitung der Kräuterbutter mithilfe der Krups Prep & Cook:

  • die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und etwas weich werden lassen
  • das Knet- und Mahlmesser einsetzen
  • die Kräuter ernten, waschen und fein hacken
  • die Knoblauchzehen halbieren und in den Topf der Prep and Cook geben
  • manuell auf Stufe 10 – 10 Sekunden zerkleinern
  • ist der Knoblauch zu groß, mit dem Spatel alles in die Mitte schieben und nochmals 10 Sekunden zerhacken lassen
  • die nicht mehr ganz harte Butter, die Kräuter und die Gewürze auch dazugeben
  • manuell verrühren lassen: Stufe 8 – 1:30 min
  • die Butter umfüllen und im Kühlschrank fest werden (einige Stunden durchziehen lassen)

Die Kräuterbutter kann auch zu einer Rolle geformt werden. Dafür kann man die Butter streifenförmig auf ein Stück Frischhaltefolie geben, die Frischhaltefolie überschlagen und aus der Butter eine Rolle formen. Die Butter darf dafür allerdings nicht ganz weich sein. Die Ende wie bei einem Bonbon eindrehen und in den Kühlschrank stellen. Am besten schmeckt die Kräuterbutter mir, wenn sie einen Tag im Kühlschrank durchzieht. Sie ist ein paar Tage im Kühlschrank haltbar, wegen den frischen Kräutern aber nicht allzu lang. Dafür lässt sie sich aber hervorragend einfrieren. Viel Spaß beim Grillen!

Du magst zum Grillen lieber andere Dips? Dann habe ich hier die passenden Rezepte für dich: Sour Cream, Zaziki oder Tomatensalsa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.